© 2018 Microsoft
Smartphones

Micro­soft: Kommt schon bald ein eige­nes Android-Phone?

Sind die Lumia-Geräte unter der Nokia-Flagge doch nicht die letzten Microsoft-Smartphones?

Win­dows Pho­ne? Sur­face Pho­ne? Android Pho­ne? Immer wie­der tau­chen Hin­wei­se auf, dass Micro­soft wie­der mit eige­ner Hard­ware auf dem Smart­pho­ne-Markt mit­mi­schen will. Jetzt war es wie­der so weit: Ein Mit­ar­bei­ter des Micro­soft-Stores plau­dert öffent­lich über eine “neue Modell­rei­he” des Software-Riesen.

Nein, ein Lumia-Modell wer­de es nicht geben, statt­des­sen kon­zen­trier­ten sich die Micro­soft-Ent­wick­ler auf einen neu­en Smart­pho­ne-Typ, so der Store-Mit­ar­bei­ter in einem Chat, den Win­dows Latest wie­der­gibt. Und wei­ter: Nein, es hand­le sich auch nicht um ein Win­dows Pho­ne, son­dern wirk­lich um eine neue Modell­rei­he. Die Gerä­te wür­den mit Android lau­fen, ist sich der Mit­ar­bei­ter sicher. Das dür­fe der Chat-Part­ner auch gern so zitie­ren, aber mehr Infor­ma­tio­nen habe er nicht.

Micro­soft kann Android

Macht sich da einer wich­tig? Oder nutzt Micro­soft das Android-Betriebs­sys­tem tat­säch­lich für einen neu­en Angriff mit einem Smart­pho­ne, nach­dem alle Ver­su­che geschei­tert waren, Win­dows 10 auch als Mobil­va­ri­an­te zu eta­blie­ren? Völ­lig unwahr­schein­lich ist das nicht. Immer­hin ist Micro­soft mit Android gut ver­traut, sowohl der Laun­cher als auch die Office-Pro­gram­me wie Word und Excel sind belieb­te Ver­tre­ter auf dem Google-System.

Doch von kom­pa­ti­bler Soft­ware zur kom­plet­ten Hard­ware ist es doch noch ein lan­ger Weg. Nutzt Micro­soft hier sei­ne Erfah­run­gen aus den vie­len ver­gan­ge­nen Anläu­fen? Genau­so gut ist es mög­lich, dass die Ame­ri­ka­ner eine Koope­ra­ti­on mit einem eta­blier­ten Her­stel­ler ein­ge­hen, der dann Model­le unter dem Micro­soft-Mar­ken­na­men ver­treibt und die­se mit der Soft­ware aus Red­mond bestückt. Schon im vor­letz­ten Jahr kamen Gerüch­te über eine Zusam­men­ar­beit mit HP auf.

Doch kein Aus für ein mobi­les Windows?

Doch was wäre dann mit dem Sur­face Pho­ne? Schließ­lich gibt es immer wie­der Spe­ku­la­tio­nen über ein falt­ba­res Smart­pho­ne aus dem Hau­se Micro­soft. Erst im April wur­den ver­rä­te­ri­sche Code­zei­len in der Vor­ab-Ver­si­on des nächs­ten Win­dows-10-Updates ent­deckt, die Schnitt­stel­len zu Tele­fon­funk­tio­nen beinhal­ten. Nun berich­tet auch Pho­neAre­na, dass das Pro­jekt Sur­face nicht tot sei. Angeb­lich gebe es gleich drei Gerä­te, an denen man in Red­mond bas­telt. Doch sei mit einer Ver­öf­fent­li­chung nicht vor 2019 zu rech­nen. Dann soll­ten die Android-Smart­pho­nes schon da sein – wenn der Store-Mit­ar­bei­ter recht behält.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!