Micro­soft ent­wi­ckelt ein smar­tes Heim: Der Soft­ware-Her­stel­ler arbei­tet der­zeit an einem Pro­jekt namens Home Hub. Die­ses könn­te Win­dows 10-PCs zu einer zen­tra­len Anlauf­stel­le für Smart Home machen. Die Haupt­rol­le wird dabei die digi­ta­le Sprach­as­sis­tenz Cor­ta­na spie­len. Die Ent­wick­lung soll sich aber auf die Soft­ware beschrän­ken, eige­ne Hard­ware ist bis­lang wohl nicht geplant.

Der Smart Home-Markt wächst. Von der intel­li­gen­ten Steck­do­se und per Smart­pho­ne steu­er­ba­ren Glüh­bir­ne bis hin zu einer Kame­ra, die besorg­ten Eltern berich­tet, wann die Kin­der das Haus betre­ten – die Tech­nik ent­wi­ckelt sich rasant wei­ter. Auch Micro­soft ist kein gänz­lich Unbe­kann­ter auf die­sem Markt. Die digi­ta­le Sprach­as­sis­tenz Cor­ta­na hilft zumin­dest Win­dows 10-Nut­zern bereits mit ihrer künst­li­chen Intel­li­genz. Und genau die will Micro­soft nun wei­ter aus­bau­en, um voll­stän­dig in das Smart Home-Geschäft ein­zu­stei­gen. Cor­ta­na soll dabei auch bei Home Hub eine zen­tra­le Rol­le spie­len. Die pas­sen­de Hard­ware könn­te dann von Part­nern wie Leno­vo ent­wi­ckelt wer­den.

Statt Zet­tel am Kühl­schrank: Micro­soft arbei­tet mit Home Hub am gemein­sa­men Home­s­creen

Eine Idee ist etwa ein gemein­sa­mer Home­s­creen für alle Fami­li­en­mit­glie­der. Auf die­sem wür­den dann alle Ter­mi­ne ange­zeigt wer­den. Oder ein Ein­kaufs­zet­tel, den jeder ergän­zen könn­te. Die Aus­rich­tung auf die Fami­lie ist dabei nicht zufäl­lig: Wie Win­dows Cen­tral berich­tet, möch­te Micro­soft ins­be­son­de­re die­sen Bereich ver­stär­ken und eine fami­li­en­freund­li­che Umge­bung für Win­dows 10 bau­en. Cor­ta­na soll für Home Hub wohl auch ein eige­nes Logo bekom­men und auf den Code­na­men FamTa­na hören.

Wann genau Micro­soft mit Home Hub sei­ne Win­dows 10-Gerä­te für Smart Home aus­rich­ten wird, steht noch nicht fest. Es wird aber erwar­tet, dass der Kon­zern sein neu­es Pro­jekt auf der Build 2017 vor­stel­len wird. Die Ent­wick­ler­kon­fe­renz von Micro­soft fin­det im kom­men­den Früh­jahr statt.