Dass der finnis­che Her­steller Nokia wieder in die Smart­phone-Pro­duk­tion ein­steigen dürfte, kur­siert als Gerücht schon länger. Jet­zt scheint es, als kön­nte es sog­ar zwei Vari­anten des neuen Mod­ells Nokia D1C geben.

Nach­dem bere­its viel über das Nokia D1C spekuliert wurde, gibt es jet­zt neue Hin­weise zu dem Gerät. Der finnis­che Her­steller scheint zwei Mod­el­l­vari­anten in Pla­nung zu haben, die jew­eils mit ver­schiede­nen Spe­ich­er-, Kam­era- und Dis­play-Kon­fig­u­ra­tio­nen auf den Markt kom­men kön­nten, berichtet Noki­apoweruser.

Nokia D1C: Das günstigere Modell könnte 2 GB RAM haben

Das gün­stigere der bei­den neuen Nokia-Smart­phones kön­nte über 2 GB RAM ver­fü­gen, ein 5-Zoll-Dis­play mit 1080p und eine rück­wär­tige Kam­era mit 13 Megapix­eln haben. Das größere Mod­ell soll mit 3 GB Arbeitsspe­ich­er aus­ges­tat­tet sein und ein 5,5-Zoll-Bildschirm sowie eine 16 Megapix­el-Kam­era aufweisen. Es heißt, die Quelle dieser Infor­ma­tio­nen sei ver­trauenswürdig und Vorver­sio­nen der bei­den Mod­elle wür­den bere­its getestet.

In bei­den Vari­anten soll außer­dem ein 1.4 GHz Snap­drag­on 430-Prozes­sor die Rechenar­beit übernehmen, die Geräte dürften Android Nougat 7.0 haben und mit 16 GB Spe­ich­er aus­ges­tat­tet sein.

Bere­its früher sind in Chi­na geren­derte Bilder des Nokia D1C durch­gesick­ert. Wie nahe diese Bilder dem Smart­phone tat­säch­lich kom­men, wird sich ver­mut­lich Ende Feb­ru­ar zeigen: Auf dem Mobile World Con­gress (MWC) 2017 in Barcelona dürften die Finnen die bei­den neuen Mod­elle von Nokia mit im Gepäck haben.