Dass der frühere Mobil­tele­fon-Riese Nokia jet­zt wieder ins Smart­phone-Geschäft ein­steigen will, ist kein Geheim­nis mehr. Was aber genau die finnis­che Fir­ma auf dem Mobile World Con­gress (MWC) 2017 zeigen wird, davon sind jet­zt ver­mut­lich erste Bilder durch­gesick­ert.

Nach­dem Nokia die Teil­nahme am MWC 2017 in Barcelona bestätigt hat­te, war für die Fach­welt klar, dass die Finnen ein neues Smart­phone im Gepäck haben kön­nten. Von dem Mod­ell, das ver­mut­lich auf den Namen Nokia D1C hören wird, sind jet­zt geren­derte Bilder aufge­taucht, wie Über­giz­mo berichtet. Zusät­zlich zeigt Giz­mochi­na Bilder, die ver­mut­lich das echte Gehäuse des Nokia-Smart­phones darstellen. In früheren Gerücht­en sah es zunächst so aus, als würde Nokia ein Tablet statt eines Smart­phones bauen.

Nokia D1C: Große Ähnlichkeiten zwischen Render- und Gehäusebildern

Ob die Bilder des Nokia D1C echt sind, lässt sich derzeit nur schw­er sagen, aber es gibt dur­chaus frap­pierende Ähn­lichkeit­en zwis­chen den Bildern des Gehäus­es und den aus durch­gesick­erten Dat­en errech­neten Ren­der-Auf­nah­men: Auf der Rück­seite des Geräts sind übere­inan­der­liegende Öff­nun­gen für Kam­era und vielle­icht ein Fin­ger­ab­druck­sen­sor oder auch eine zweite Kam­era, und oben sowie unten kön­nten Anten­nen­streifen sein.

Gerücht­en zufolge soll das Nokia-Gerät ein Full HD-Dis­play haben, mit einem Achtk­ern-Prozes­sor Qual­comm Snap­drag­on 430 aus­gerüstet sein und über 3 GB RAM ver­fü­gen. Es heißt eben­falls, dass das Gerät 32 GB inter­nen Spe­ich­er haben soll und zwei Kam­eras mit 13 und 8 Megapix­eln. Beim Betrieb­ssys­tem müsste es sich um Android 7.0 Nougat han­deln. Ob es sich beim Nokia D1C nun also um ein Smart­phone oder ein Tablet han­delt, bleibt unklar. Vielle­icht bringt Nokia ja gle­ich mehrere Geräte auf den Markt? Genaues wird ver­mut­lich erst auf dem MWC 2017 bekan­nt­gegeben, der ab 27. Feb­ru­ar 2017 in Barcelona stat­tfind­en wird.