© 2016 Samsung
Smartphones

Sam­sung Gala­xy S8 könn­te ein For­ce-Touch-Dis­play bekommen

Das Nachfolgemodell Samsung Galaxy S8 könnte neben einem edge-Bildschirm auch über ein Force-Touch-Display verfügen.

Bis­lang mach­te es kei­nen Unter­schied, wie kräf­tig der Bild­schirm eines Sam­sung Smart­pho­nes gedrückt wur­de – das Han­dy reagier­te immer gleich. Für das Sam­sung Gala­xy S8 könn­te der süd­ko­rea­ni­sche Kon­zern aber auf ein druck­emp­find­li­ches For­ce-Touch-Dis­play set­zen und somit mehr Mög­lich­kei­ten zur App-Bedie­nung eröffnen.

Das Sam­sung Gala­xy S8 läuft unter dem Code­na­men “Pro­ject Dream” – und dass das neue Flagg­schiff eini­ges zu bie­ten haben wird, dar­auf deu­ten die der­zeit kur­sie­ren­den Gerüch­te ein­wand­frei hin. Mit einem eige­nen Sprach­as­sis­ten­ten, einem Leucht­ring rund um die Lin­se der Dual-Haupt­ka­me­ra sowie einem rie­si­gen edge-Dis­play sol­len gleich eini­ge Neu­hei­ten zur Aus­stat­tung des Smart­pho­nes gehören.

Zudem wei­sen meh­re­re Quel­len dar­auf hin, dass der süd­ko­rea­ni­sche Her­stel­ler beim Sam­sung Gala­xy S8 zumin­dest teil­wei­se auf ein For­ce-Touch-Dis­play set­zen wird, so das korea­ni­sche Nach­rich­ten­ma­ga­zin The Inves­tor. Die­ses erhielt sei­ne Infor­ma­tio­nen von einem Zulie­fe­rer. Die Quel­le beton­te aber auch, dass Sam­sung von einer Mas­sen­fer­ti­gung noch ein bis zwei Jah­re ent­fernt sei. Zumin­dest zwei der geplan­ten Gala­xy S8-Model­le könn­ten aber mit der Tech­nik aus­ge­stat­tet werden.

For­ce-Touch-Dis­play bereits bei Apple und Hua­wei im Einsatz

So oder so scheint es für Sam­sung der nächs­te logi­sche Schritt zu sein, die Tech­nik zu nut­zen, schließ­lich ist das Unter­neh­men der Haupt­zu­lie­fe­rer für druck­emp­find­li­che Dis­plays an Hua­wei. Und die nut­zen die Tech­nik bereits seit dem Mate S. Auch Apple ver­baut seit dem iPho­ne 6s For­ce-Touch-Dis­plays. Die Smart­pho­nes kön­nen unter­schied­li­che Funk­tio­nen aus­füh­ren, abhän­gig davon, wie stark der Bild­schirm berührt wird. So öff­net sich bei fes­te­rem Druck auf das App-Sym­bol nicht die App selbst, son­dern ein Kon­text-Menü, über das man schnel­ler in Unter­punk­te gelan­gen kann. Das For­ce-Touch-Dis­play kann dabei unter­schei­den, ob der Nut­zer den Fin­ger mit stär­ke­rem Druck über das Dis­play schiebt oder die­ses nur sanft berührt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!