Der fran­zö­si­sche Elek­tronik­kon­zern Archos hat zwei neue Tablets prä­sen­tiert, die das Unter­neh­men unter dem Label Kod­ak auf den euro­päi­schen Markt bringt. Die Vari­an­ten mit 7 und 10,1 Zoll lau­fen bei­de mit Android 7.0 Nou­gat und set­zen neben einem güns­ti­gen Preis auf eine umfang­rei­che Foto-Bear­bei­tung.

Auch wenn Kod­ak schon seit Jah­ren kei­ne Digi­tal­ka­me­ras mehr her­stellt, wird der Name immer noch mit Foto­gra­fie in Ver­bin­dung gebracht. Der Tablet-Her­stel­ler Archos kann sei­ne Pro­duk­te dank der Mar­ken­rech­te nun unter dem Namen Kod­ak ver­trei­ben – und hat bei sei­nen neu­en Model­len dann auch eini­ge Kame­ra-Fea­tures mit ein­ge­baut, die sich von der Kon­kur­renz im Ein­stei­ger-Bereich abset­zen sol­len. So ver­fü­gen bei­de Tablets über ver­schie­de­ne vor­in­stal­lier­te Apps zum Bear­bei­ten, Tei­len, Fil­tern und Dru­cken von Fotos. Auf der Rück­sei­te wur­de eine 8‑MP-Kame­ra ver­baut. Vor­ne muss eine 2‑MP-Sel­fie-Cam aus­rei­chen, teilt der Her­stel­ler auf sei­ner Home­page mit.

Kod­ak-Tablets in tra­di­tio­nel­len Far­ben erhält­lich

Die klei­ne­re 7‑Zoll-Vari­an­te mit einer Auf­lö­sung von 1.024 x 600 Pixel und 16 GB Spei­cher kommt im Juli als Schnäpp­chen für 99 Euro in den Han­del, das grö­ße­re 10,1‑Zoll-Tablet mit 1.280 x 800 Pixel ver­fügt über 32 GB und kos­tet 169 Euro. Bei­de Spei­cher kön­nen mit­hil­fe von microSD-Kar­ten auf bis zu 64 GB erwei­tert wer­den. Der Media­Tek MT8321 Quad­core-Pro­zes­sor ist bei bei­den Ver­sio­nen iden­tisch.

Deut­li­che Unter­schie­de wei­sen die Tablets in Sachen Strom­ver­sor­gung auf: Wäh­rend das 10-Zoll-Gerät einen 6000-mAh-Akku sein Eigen nennt, der für fünf­ein­halb Stun­den rei­chen soll, muss der Nut­zer der Basis­ver­si­on mit einer Kapa­zi­tät von 2500 mAh und einer Lauf­zeit von 3,5 Stun­den aus­kom­men.

Bei­de Ver­sio­nen sind in den Far­ben Gelb und Schwarz ver­füg­bar – und hal­ten sich damit an den tra­di­tio­nel­len Farb­ko­dex von Kod­ak.