Dass man nie­mals nie sagen soll­te, bewies in die­ser Woche Kod­ak Ala­ris – und kün­dig­te an, den Farb­dia­film Kod­ak Pre­fes­sio­nal Ektachro­me E100 wie­der auf den Markt zu brin­gen. Eigent­lich wur­de die Pro­duk­ti­on vor fünf Jah­ren ein­ge­stellt. 

Nor­ma­ler­wei­se zeig­ten die Unter­neh­men auf der Tech­nik­mes­se CES in Las Vegas in den ver­gan­ge­nen Tagen vor allem eines: ihre neu­es­ten tech­ni­schen Errun­gen­schaf­ten. Nicht so Kod­ak Ala­ris: Der Nach­fol­ger des ursprüng­li­chen Unter­neh­mens Kod­ak nutzt die Platt­form, um ein Revi­val zu ver­kün­den. Und zwar des Farb­dia­films. Den­nis Olbrich, Prä­si­dent von Kod­ak Ala­ris, begrün­de­te es so: “Wir haben in den letz­ten Jah­ren genau hin­ge­hört, wel­che For­de­run­gen und Wün­sche Foto­gra­fen haben – und daher wol­len wir wie­der einen Farb­dia­film zurück­brin­gen.”

Die Wahl fiel dabei auf den Ektachro­me Color Recer­sal Film E100. Der Urtyp des heu­ti­gen Dia­films ist ein soge­nann­ter Farb­um­kehr­film. Nach sei­ner Ent­wick­lung zeigt er die Far­ben in ihrer natür­li­chen Ansicht, die Bil­der kön­nen also anders als beim nor­ma­len Nega­tiv-Film gleich auf der Film­rol­le betrach­tet wer­den. Beliebt war der Ektachro­me 100 beson­ders auf­grund sei­ner schö­nen Farb­wie­der­ga­be und gerin­gen Kör­nung. Außer­dem nutz­te das Natio­nal Geo­gra­phic Maga­zi­ne über meh­re­re Jahr­zehn­te wohl über­wie­gend den Ektachro­me.

Ver­kauf star­tet im Herbst 2017

Bis die neu­en alten Fil­me wie­der in die Kame­ras gezo­gen wer­den kön­nen, dau­ert es aber noch ein wenig: Kod­ak Ala­ris kün­dig­te den Ver­kauf ab dem vier­ten Quar­tal die­ses Jah­res an. Her­ge­stellt wird der Dia­film bei East­man Kod­ak in Roches­ter. Die Foto­gra­fen-Gemein­schaft fei­ert das ana­lo­ge Come­back bereits jetzt: “Der Film war tot. Nun ist er auf­er­stan­den”, ver­kün­de­te ein Fan – ganz modern auf Twit­ter.