Smartphones

iOS-Jail­b­reak: So sieht checkm8 beim iPho­ne X aus

Der iOS-Jailbreak "checkm8" betrifft auch das iPhone X.

Sicher­heits­lü­cke bei Apple: Ende ver­gan­ge­ner Woche wur­de bekannt, dass Hun­der­te Mil­lio­nen Smart­pho­nes von einem per­ma­nen­ten, also nicht zu schlie­ßen­den iOS-Jail­b­reak betrof­fen sein sol­len. Nun ist ein Video auf­ge­taucht, das „checkm8“ auf dem iPho­ne X zeigt. 

Ein Sicher­heits­for­scher mit dem Pseud­onym “axi0mX2 hat einen “epi­schen” iOS-Explo­it ent­deckt, wie The Ver­ge schreibt.

Der Ent­de­cker des Jail­b­reaks nennt ihn „checkm8“, aus­ge­spro­chen check­ma­te. Über­setzt bedeu­tet das: Schach­matt. Mil­lio­nen Gerä­te sol­len vom Boot-ROM-Explo­it – einer Lücke im Pro­gramm­code beim Start des iOS-Betriebs­sys­tems – betrof­fen sein. Dar­un­ter Gerä­te ab iPho­ne 4s (A5 Chip) bis iPho­ne X (A11 Chip). Die neu­en A12-Pro­zes­so­ren sol­len nicht anfäl­lig sein. Die Model­le iPho­ne XS und XR sowie  iPho­ne 11 und 11 Pro wären dem­nach nicht vom Jail­b­reak betroffen.

Das Pro­blem: Nach Anga­ben von Apfel­li­ke kann die Sicher­heits­lü­cke von Appel nicht über ein Update mit einem Soft­ware-Patch geschlos­sen wer­den. Genutzt wird näm­lich eine hard­ware­ba­sier­te Schwach­stel­le auf dem Boot-Chip. Der Bootrom-Sek­tor kann nur gele­sen, aber nicht ver­än­dert wer­den. Der Jail­b­reak muss über USB über PC akti­viert und kann nicht her­un­ter­ge­la­den werden.

Kurz­vi­deo zeigt checkm8 in Aktion 

Auf Twit­ter ist ein kur­zer Clip auf­ge­taucht. Zu sehen ist, wie ein iPho­ne X mit iOS 13.1.1 im soge­nann­ten Ver­bo­se-Modus boo­tet. Der Start­vor­gang erin­nert an einen Com­pu­ter und dau­ert nur weni­ge Sekunden.

Was ist mit dem iOS-Jail­b­reak möglich? 

Checkm8 ist mehr ein Werk­zeug für Ent­wick­ler und Sicher­heits­for­scher, als ein Tool für den durch­schnitt­li­chen Smart­pho­ne-Nut­zer. Das Funk­ti­ons­prin­zip: Über die Sicher­heits­lü­cke kann alter­na­ti­ve – nicht von Apple auto­ri­sier­te – Soft­ware auf das iPho­ne gezo­gen werden.

Die soge­nann­ten Jail­b­rea­ker kön­nen zudem bei­spiels­wei­se iOS-Ver­sio­nen selbst down­gra­den. All­ge­mein hat das Inter­es­se an der Jail­b­reak-The­ma­tik in den ver­gan­ge­nen Jah­ren abgenommen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!