Die Sony Play­Sta­ti­on VR ist zwar bei den Online-Händ­lern schon län­ger aus­ver­kauft, den­noch wur­de jetzt der Lie­fer­ter­min für den sta­tio­nä­ren Han­del bekannt gege­ben: Ab dem 13. Okto­ber kön­nen Play­Sta­ti­on-Besit­zer mit dem VR-Set in frem­de Wel­ten ein­tau­chen.

Sony Play­Sta­ti­on VR ist das Vir­tu­al Rea­li­ty-Sys­tem für die Play­Sta­ti­on 4. Es besteht aus einer Bril­le mit einem Bügel, die der Spie­ler sich auf den Kopf setzt. Ähn­lich wie bei der Ocu­lus Rift oder der HTC Vive wer­den die Kopf­be­we­gun­gen des Nut­zers und die gezeig­ten Bil­der so abge­stimmt, dass der Ein­druck ent­steht, sich in einer frem­den Welt zu befin­den. Sony hat via Face­book mit­ge­teilt, dass die Bril­le ab dem 13. Okto­ber für 399 Euro im Han­del erhält­lich sein soll.

Online ist die Nach­fra­ge nach Play­Sta­ti­on VR groß

Vie­le Play­Sta­ti­on 4‑Besitzer haben bereits online zuge­schla­gen, sodass die Kon­tin­gen­te der gro­ßen Ver­sen­der schnell erschöpft waren. Aber Sony will auch den sta­tio­nä­ren Han­del mit einer gro­ßen Anzahl an Gerä­ten belie­fern. Uwe Bas­sen­dow­ski, Deutsch­land-Chef von Sony, ver­sprach laut ingame auf der Games­com, dass der Han­del mit einer “fünf­stel­li­gen” Anzahl an Gerä­ten rech­nen kön­ne.

Zum Start der VR-Bril­le von Sony wer­den zahl­rei­che teils auch sehr bekann­te Titel auf den Markt kom­men. Hier eine klei­ne Lis­te mit jetzt schon bekann­ten Games:

  • Until Dawn: Rush of Blood
  • The Play­room VR
  • Eagle Flight
  • EVE: Val­ky­rie
  • Batt­le­zo­ne
  • Final Fan­ta­sy XIV
  • Gran Turis­mo Sport
  • Star Wars: Battle­front VR
  • Bat­man: Ark­ham VR

Exper­ten rech­nen damit, dass Sony allei­ne in die­sem Jahr noch an die sechs Mil­lio­nen Exem­pla­re sei­ner VR-Bril­le ver­kau­fen könn­te. Vor allem der im Ver­gleich zu ande­ren VR-Bril­len sehr nied­ri­ge Preis von nur 399 Euro macht Sony Play­Sta­ti­on VR zu einem Pro­dukt, das sich schnell durch­set­zen könn­te.