© 2017 Sino Weibo
Smartphones

Hua­wei Mate 10: Neue Ren­der­bil­der und Details geleakt?

Mit neuen Renderbildern und einigen geleakten Specs bekommen wir einen Eindruck, wie das Huawei Mate 10 aussehen könnte.

Mög­li­cher­wei­se bit­tet Hua­wei im Herbst zum Flagg­schiff-Duell: Das Mate 10 soll in etwa zeit­gleich mit App­les Jubi­lä­ums-iPho­ne erschei­nen. Gesi­cher­te Infor­ma­tio­nen gibt es noch nicht zum nächs­ten Smart­pho­ne der Chi­ne­sen. Mit neu­en Ren­der­bil­dern und eini­gen gele­ak­ten Specs bekom­men wir aber einen Ein­druck, wie das Hua­wei Mate 10 aus­se­hen könnte. 

Richard Yu, CEO von Hua­weis Con­su­mer-Abtei­lung, mach­te die Ansa­ge, dass das Mate 10 dem iPho­ne 8 mit Full-Screen-Dis­play, län­ge­rer Akku­lauf­zeit, bes­se­ren Kame­ra-Fea­tures und schnel­le­ren Lade­zei­ten Paro­li bie­ten kön­ne. Es soll eben­falls im Herbst etwa zeit­gleich mit App­les Jubi­lä­ums-Smart­pho­ne erschei­nen. Wie wir uns das optisch vor­stel­len kön­nen, wuss­ten wir bis­lang noch nicht so genau. Auf der Mikro­blog­ging-Platt­form Wei­bo gibt es nun aber neue Ren­der­bil­der, die angeb­lich das Hua­wei Mate 10 zei­gen – inklu­si­ve eini­ger tech­ni­scher Details.   

Beson­ders die Rück­sei­te erin­nert mit der Posi­ti­on und Gestal­tung der ver­ti­ka­len Dual-Kame­ra stark an den Vor­gän­ger Hua­wei Mate 9. Das Logo von Her­stel­ler Lei­ca ist eben­falls dar­auf zu erken­nen. Aller­dings sind auch Unter­schie­de aus­zu­ma­chen: Die Ober­flä­che des Alu­mi­ni­um­ge­häu­ses erscheint auf den Ren­der­bil­dern vom Hua­wei Mate 10 gebürs­tet und flach, beim Vor­gän­ger ist sie gewölbt und glatt.

Hua­wei Mate 10: Neu­er Pro­zes­sor und mehr RAM?

Beim Dis­play des zukünf­ti­gen Flagg­schiffs gehen die Spe­ku­la­tio­nen in Rich­tung eines fast rah­men­lo­sen Bild­schirms, was auch auf dem Ren­der­bild der Fall ist. Der obe­re und unte­re Rand sind äußerst schmal, eine Front­ka­me­ra ist nicht zu erkennen. 

Die tech­ni­schen Daten zum Hua­wei Mate 10, die dem Wei­bo-Bei­trag zu ent­neh­men sind, sehen fol­gen­der­ma­ßen aus: 6 GB RAM, ein 4.000-mAh-Akku sowie ein Kirin-970-Pro­zes­sor. Der Vor­gän­ger hat bloß 4 GB Arbeits­spei­cher und wird vom Kirin 960 ange­trie­ben. Der Preis soll über 4.000 Yuan betra­gen, die umge­rech­net rund 510 Euro entsprechen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!