© 2018 Huawei
Smartphones

Hua­wei bringt neu­es Mit­tel­klas­se-Smart­pho­ne Y5 Prime (2018)

Während Deutschland noch auf das Basismodell Y5 (2018, Foto) wartet, hat Huawei bereits die Prime-Version veröffentlicht.

Heim­lich, still und lei­se hat Hua­wei sein neu­es­tes Mit­tel­klas­se-Smart­pho­ne auf die inter­na­tio­na­le Web­sei­te gestellt. Das Hua­wei Y5 Prime (2018) ist etwas klei­ner als die hier­zu­lan­de bereits erhält­li­chen 2018er-Model­le Y6 und Y7, besitzt aber schon Android Oreo in der Ver­si­on 8.1.0. Kom­men die Prime-Vari­an­ten jetzt auch nach Deutschland?

Es geht abwärts mit Hua­wei – zumin­dest, was die Modell­num­mern sei­ner Y‑Serie angeht. Nach dem Hua­wei Y7 und dem Y6 kommt jetzt das Y5 in der Prime-Vari­an­te. Das hat sich jetzt auf die inter­na­tio­na­le Web­sei­te geschli­chen, hat Android Aut­ho­ri­ty ent­deckt, wo es auch die Prime-Model­le der wei­te­ren Y‑2018-Gerä­te gibt, wäh­rend hier­zu­lan­de nur die Basis-Pho­nes erhält­lich sind.

Denen gegen­über glänzt das Hua­wei Y5 Prime mit dem aktu­el­le­ren Android-Betriebs­sys­tem Oreo in der Ver­si­on 8.1.0, ergänzt durch die Benut­zer­ober­flä­che EMUI 8.0. Ansons­ten aber ist die Aus­stat­tung bei allen Gerä­ten der Y‑Serie nahe­zu iden­tisch. So etwa beim Akku, der 3.020 mAh lie­fert. Bis zu 62 Musik­ge­nuss oder 13 Stun­den Video­ses­si­on sol­len damit drin sein.

Gesichts­er­ken­nung statt Fingerabdruck

Eben­so besitzt auch das Y5 Prime (2018) 2 GB Arbeits­spei­cher und einen inter­nen Spei­cher von 16 GB. Dank der drei Ein­schub­schäch­te kann neben zwei SIM-Kar­ten im Dual-SIM-Modus zusätz­lich eine microSD-Kar­te zur Spei­cher­er­wei­te­rung genutzt wer­den. Ange­trie­ben wird das Smart­pho­ne von einem 1,5‑GHz-Quadcore-Prozessor.

Die Haupt­ka­me­ra lie­fert eine Auf­lö­sung von 13 Mega­pi­xel, die Sel­fie­ka­me­ra auf der Front­sei­te bie­tet 5 Mega­pi­xel (Y7: 8 MP). Einen Fin­ger­ab­druck­sen­sor sucht man ver­geb­lich, statt­des­sen setzt Hua­wei beim Y5 Prime (2108) voll auf Gesichts­er­ken­nung. Außer­dem dabei: HDR-Bild­op­ti­mie­rung, Fil­ter für die Umge­bungs­ge­räu­sche beim Tele­fo­nie­ren sowie neue Ges­ten wie ein Screen­shot per Drei-Finger-Swipe.

Drei Far­ben für das kleins­te Modell der Y‑Serie

Haupt­un­ter­schied bei den ver­schie­de­nen Y‑Modellen ist die Grö­ße. Hua­wei Y7 und Y6 (2018) besit­zen Dis­plays von 5,99 Zoll bzw. 5,7 Zoll. Das Y5 sie­delt sich dar­un­ter an: 5,45 Zoll notch­lo­ses Dis­play mit Auf­lö­sung in HD+ sol­len hier rei­chen. Wie alle Y‑Geräte gibt es auch das Y5 in den Far­ben Gold, Schwarz und Blau.

Ob die etwas bes­ser aus­ge­stat­te­ten Prime-Vari­an­ten dem­nächst auch nach Deutsch­land kom­men, ist nicht bekannt. Bis­lang ist noch nicht ein­mal die Basis­ver­si­on des Y5 hier­zu­lan­de offi­zi­ell auf­ge­taucht. Und das Y7 war­tet noch auf den Marktstart.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!