Smartphones

HTC U12+: Gele­ak­te Pres­se­bil­der und alle Specs

Keine Notch, aber zwei Dual-Kameras: So sieht das HTC U12+ mutmaßlich aus.

Kei­ne Top-Smart­pho­nes in die­sem Früh­jahr ohne Leaks im Vor­feld. Jetzt hat es auch das HTC U12+ erwischt. Knapp eine Woche vor der Prä­sen­ta­ti­on sind im Inter­net die ers­ten offi­zi­el­len Pres­se­bil­der zu sehen. Am inter­es­san­tes­ten ist ein Detail, das gar nicht zu sehen ist: eine Notch.

Am kom­men­den Mitt­woch, dem 23. Mai, soll das HTC U12+ das Licht der Öffent­lich­keit erbli­cken. Doch Pro­fi-Lea­ker Evan Blass hat den Ter­min schon ein­mal ein wenig vor­ge­zo­gen – und das letz­te Flagg­schiff, das in die­sem Früh­jahr in See sticht, auf Twit­ter präsentiert.

Zu sehen ist das neue Top­mo­dell der Tai­wa­ner in drei Far­ben: in dunk­lem Schwarz, in Anthra­zit sowie in einer Art Bur­gun­der­rot, das dem neu­en Ton für das Gala­xy S9/S9+ ähn­lich  ist. Ob damit bereits die kom­plet­te Farb­aus­wahl abge­bil­det ist, ist nicht sicher, aber wahrscheinlich.

Dual-Kame­ra statt Notch

Viel inter­es­san­ter dürf­te für vie­le Beob­ach­ter sein, dass sich das HTC U12+ offen­bar auch in einer ande­ren Fra­ge ans Sam­sung-Flagg­schiff anlehnt und von allen ande­ren Top­mo­del­len die­ses Früh­jahrs abhebt: Kei­ne Notch durch­bricht am obe­ren Dis­play­rand die vol­le Bild­schirm­p­racht. Statt­des­sen sind oben auf der Front­sei­te zwei Lin­sen zu sehen – Bokeh-Effekt und ande­re Fea­tures einer Dual-Kame­ra sind mit dem HTC U12+ also auch bei Sel­fies möglich.

Ein­mal im Leak-Schwung, hat Evan Blass auch gleich das kom­plet­te Daten­blatt hin­ter­her gescho­ben. Wel­ches nicht nur die Dual-Kame­ra vorn bestä­tigt, son­dern auch eine wei­te­re für die Rück­sei­te ankündigt.

Neu­es Edge Sen­se an Bord

Dem Daten­blatt nach ver­rich­tet unter dem 6 Zoll gro­ßen Dis­play mit Quad-HD+-Auflösung der Qual­comms Pro­zes­sor Snap­dra­gon 845 sein Werk, unter­stützt von 6 GB Arbeits­spei­cher. Der inter­ne Spei­cher ist je nach Modell 64 oder 128 GB groß und kann per microSD bis zu sat­ten 2 TB erwei­tert wer­den. Ener­gie lie­fert der 3.500 mAh star­ke Akku mit Quick­Char­ge 3.0. Außer­dem an Bord: Android 8.0 Oreo, zwei Nano­SIM-Slots, Blue­tooth 5.0, Giga­bit-WLAN, ein USB 3.1 Type C Port und NFC, Face Unlock, Sup­port für Goog­le Assi­stant sowie Ale­xa und vie­les mehr.

Als Allein­stel­lungs­merk­mal bringt das HTC U12+ eine aktua­li­sier­te Ver­si­on von Edge Sen­se mit, das schon beim HTC U11 für Furo­re sorg­te. Denn das ist dafür zustän­dig, dass auch der Rah­men gedrückt wer­den kann (“squee­ze”), um Apps auf­zu­ru­fen oder das Smart­pho­ne ander­wei­tig zu bedienen.

Wie das alles “live und in Far­be” wirkt, ist dann am 23. Mai zu sehen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!