Zwei in einem: Mit dem HP Chrome­book X2 präsen­tiert der Her­steller ein Note­book, an dem sich die Tablet-Ein­heit abnehmen lässt. Die max­i­male Akku­laufzeit soll fast elf Stun­den betra­gen.

Das HP Chrome­book X2 sei das erste “Chrome­book detach­able” dieses Plan­eten, heißt es stolz von Unternehmens­seite zur Präsen­ta­tion des neuen Pro­duk­ts. Chrome­books gehörten zu den am schnell­sten wach­senden Seg­menten im PC-Geschäft, das in den let­zten zwei Jahren über fün­fzig Prozent Zuwachs zu verze­ich­nen hat­te.

HP Chromebook X2: Gute Ausstattung plus schneller Variante

Das neue Mod­ell verbindet den flex­i­blen Ansatz mit Specs, die sich sehen lassen kön­nen. Eine Dis­playau­flö­sung von 2.400 x 1.600 Pix­el, dazu 4 GB RAM und 32 GB intern­er Spe­ich­er. Wer will, kann eine schnellere Vari­ante mit 8 GB RAM erste­hen.

Neben einem Intel-Core-m3-Prozes­sor hat das Gerät einen Sty­lus sowie zwei Kam­eras an Bord, die mit 5 und 13 Megapix­el auflösen. Die max­i­male Bat­terielaufzeit beträgt laut HP 10,5 Stun­den. Das HP Chrome­book X2 bringt anderthalb Kilo auf die Waage, nach dem Abdock­en der Tas­tatur sind es noch 725 Gramm.

HP steigt mit dem X2 ein ins Chrome-Tablet-Geschäft

Chrome-Tablets sind eine neue Geräteklasse, die Acer Ende let­zten Monats mit dem Chrome­book Tab 10 qua­si ins Leben gerufen hat. Das erste Tablet auf dem Markt mit Chrome OS als Betrieb­ssys­tem ist vor allem für den Ein­satz in der Schule konzip­iert. Hier ein Clip des Konkur­renten:

Sollte HP mit seinem Chrome­book X2 eine ähn­liche Ziel­gruppe im Auge haben, dürfte der Preis eine große Rolle spie­len. Hier ist das X2 nicht ger­ade in gün­sti­gen Sphären unter­wegs: Rund 600 US-Dol­lar unverbindliche Preisempfehlung zum Verkauf­sstart im Juni liegen für ein Chrome­book im oberen Preis­seg­ment.