Gadgets

“Hal­lo Magen­ta!” – Tele­kom stellt Smart-Home-Spea­ker vor

Hört auf "Hallo Magenta" und kann bald das smarte Zuhause von Telekom-Fans steuern.

“Hal­lo Magen­ta!” – zukünf­tig kön­nen Tele­kom-Kun­den ihr smar­tes Zuhau­se mit die­sem Zuruf begrü­ßen und steu­ern. Das Unter­neh­men hat sei­nen ers­ten Smart-Home-Spea­ker offi­zi­ell vor­ge­stellt. Der Ver­kauf soll im kom­men­den Jahr starten.

So gese­hen bringt die Tele­kom zwar nicht als ers­tes Unter­neh­men eine smar­te Sprach­steue­rung in deut­sche Haus­hal­te, sie bringt jedoch die ers­te kom­plett deut­sche Sprach­steue­rung in die ver­netz­ten Hei­me. Die Sys­te­me wur­den für den deut­schen Markt ent­wi­ckelt. Und, wich­ti­ger noch, die Ser­ver befin­den sich auch aus­schließ­lich in Deutsch­land und unter­lie­gen damit dem deut­schen Daten­schutz­recht. Im Kön­nen soll der smar­te Laut­spre­cher, der auf “Hal­lo Magen­ta!” hört, der inter­na­tio­na­len Kon­kur­renz aber in nichts nach­ste­hen. Dazu rühmt sich die Tele­kom mit der Zusam­men­ar­beit von “nam­haf­ten Part­nern aus For­schung und Entwicklung”.

Magen­ta soll etwa durch den Fern­seh­abend steu­ern – wenn auf die­sem Tele­koms Enter­tainTV läuft. Nut­zer kön­nen dabei die Sen­der per Spra­che wech­seln und eben­so die Laut­stär­ke regeln. Wie von einem Smart-Home-Laut­spre­cher zu erwar­ten ist, regelt die­ser auch auf Zuruf das Licht und erlaubt, Anru­fe ent­ge­gen­zu­neh­men. Für die Ent­wick­lung hat sich die Tele­kom von For­schern des Fraun­ho­fer Insti­tuts für Digi­ta­le Medi­en­tech­no­lo­gie aus Olden­burg hel­fen las­sen. Dort habe man eine smar­te Sprach­steue­rung ent­wor­fen und für über­zeu­gen­de Akus­tik gesorgt. Im Spea­ker ist ein Ste­reo-Audio­sys­tem mit zwei 42 mm gro­ßen Laut­spre­chern ver­baut, die eine Aus­gangs­leis­tung von 25 Watt haben. Mit vier Mikro­fo­nen wird die Spra­che des Nut­zers registriert.

Magen­ta bekommt Alexa-Skills

Und auch von der Kon­kur­renz hat sich die Tele­kom etwas abge­schaut: So soll Magen­ta mit Ale­xa-Skills aus­ge­stat­tet sein. Dadurch las­sen sich vie­le Anwen­dun­gen des Ama­zon-Smart-Spea­kers nut­zen. Doch auch für eige­ne Koope­ra­tio­nen hat die Tele­kom gesorgt: etwa mit der Tages­schau, Radioplayer.de oder REWE. Magen­ta soll durch ste­ti­ges Hin­zu­ler­nen mit der Zeit noch schlau­er wer­den. Neue Befeh­le wer­den dabei 30 Tage lang gespeichert.

Zum Preis und dem genau­en Erschei­nungs­da­tum hat sich die Tele­kom noch nicht geäu­ßert. Lan­ge müs­sen Magen­ta-Fans aller­dings nicht mehr war­ten: Im ers­ten Halb­jahr 2018 soll der smar­te Laut­spre­cher in die deut­schen Hei­me einziehen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!