© 2018 picture alliance / AP Photo
Smartphones

Goog­le warnt jetzt vor: Neu­es Spei­cher­platz-Fea­ture für die Play-Store-App

Google arbeitet unaufhörlich an Verbesserungen der eigenen Dienste: Aktuell steht die begrenzte Speicherkapazität von Smartphones im Mittelpunkt.

Immer mehr Apps, Musik und Fotos machen sich auf unse­ren Smart­pho­nes breit. Auch die Spei­cher der Smart­pho­nes wach­sen, kön­nen mit dem Bedarf aber oft nicht schritt hal­ten. Goog­le hat das Pro­blem erkannt und unlängst zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten geschaf­fen, um ver­zicht­ba­re Daten in Apps und Diens­ten zu löschen. Jetzt scheint es an der Zeit zu sein für wei­te­re Maßnahmen.

Im Fokus steht dabei die zen­tra­le Anlauf­stel­le sämt­li­cher Android-Apps, der Play Store. Bereits seit eini­ger Zeit mel­det sich der Play Store zu Wort, wenn auf einem Smart­pho­ne nicht genü­gend frei­er Spei­cher­platz übrig ist, um eine neue App voll­stän­dig zu instal­lie­ren. Bis­her bekom­men Nut­zer die Feh­ler­mel­dung aber erst dann zu sehen, wenn eine Instal­la­ti­on eben nicht mehr durch­ge­führt wer­den kann.

Ähn­li­ches gilt für die Mög­lich­keit, über den Play Store kom­for­ta­bel Apps zu löschen, die nicht unbe­dingt gebraucht wer­den. Dafür wer­den auto­ma­tisch Apps vor­ge­schla­gen, die seit eini­ger Zeit nicht mehr genutzt wur­den – aber eben­falls erst dann, wenn kein Platz mehr für neue Apps ist.

„You’re run­ning low on Storage“

Nun rollt das kali­for­ni­sche Unter­neh­men eine nütz­li­che Erwei­te­rung aus, die naht­los an die genann­ten Fea­tures anknüpft und doch einen Schritt wei­ter geht. Das berich­tet 9to5Google. Dem­nach bekom­men Nut­zer in Zukunft unter „Mei­ne Apps und Spie­le“ eine Art Vor­war­nung ange­zeigt, sobald der ver­füg­ba­re Spei­cher­platz zur Nei­ge geht.

Ein Bestand­teil die­ser Benach­rich­ti­gung ist eine Schalt­flä­che namens „Free up Space“ (Spei­cher­platz frei­ge­ben). Per Fin­ger­tipp dar­auf las­sen sich dann neue Kapa­zi­tä­ten schaf­fen, ohne jede App oder jeden Vor­schlag ein­zeln durch­ge­hen zu müs­sen. Prak­tisch: Wie viel Spei­cher­platz Nut­zer so frei­schau­feln kön­nen, wird eben­falls gleich genannt. Mit dem neu­en Fea­ture lässt sich somit recht­zei­tig vor­sor­gen. Dies ver­hin­dert, dass Nut­zer ohne ange­mes­se­ne Bedenk­zeit Apps löschen müs­sen, sobald ein neu­es Pro­gramm instal­liert wer­den soll.

Goo­g­les Offen­si­ve für mehr Spei­cher­platz läuft auf Hochtouren

Der­zeit wird das neue Fea­ture wohl mit aus­ge­wähl­ten Nut­zern getes­tet. Ein flä­chen­de­cken­der Release dürf­te aber nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen. Die Erwei­te­rung reiht sich übri­gens naht­los in Goo­g­les jüngs­te Maß­nah­men gegen die zuneh­men­de Spei­cher­pro­ble­ma­tik bei Smart­pho­nes ein. Pro­mi­nen­tes­tes Bei­spiel hier­für ist sicher die vor Kur­zem ver­öf­fent­lich­te „Files Go“-App zur kom­for­ta­blen Spei­cher­ver­wal­tung auf Android-Geräten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!