Smartphones

Goog­le Pixel 4: Ren­der­bil­der zei­gen Flaggschiff-Design

Sieht so das neue Google-Flaggschiff Pixel 4 aus?

Das Goog­le Pixel 4 soll im Okto­ber kom­men. Leak-Pro­fi Ste­ve Hem­mers­dor­fer ver­öf­fent­licht nun Ren­der­bil­der, die durch­aus Über­ra­schen­des bie­ten.  

Goog­le hat zuletzt mit dem Pixel 3a und 3a XL eine Lite-Ver­si­on sei­nes aktu­el­len Flagg­schiffs prä­sen­tiert. Nun war­tet die Smart­pho­ne-Gemein­de gespannt dar­auf, was wohl – mut­maß­lich im Okto­ber – beim Launch des Goog­le Pixel 4 ent­hüllt wird. Leak-Instanz Ste­ve Hem­mers­dor­fer aka OnLeaks hat in Koope­ra­ti­on mit Pri­ce­b­a­ba Ren­der­bil­der ver­öf­fent­licht, die vor allem bei der Kame­ra Neu­es verraten.

Qua­dra­ti­sches Kamera-Set-up

Die Bil­der zei­gen ein Qua­drat für die Kame­ra auf der Rück­sei­te. Goog­le dürf­te also sei­ne Ein-Kame­ra-Stra­te­gie auf­ge­ben, soviel scheint mit die­sem Design sicher. Die wich­ti­ge Fra­ge aller­dings, ob sich in der Aus­spa­rung zwei oder drei Kame­ra­lin­sen befin­den, bleibt aktu­ell unbeantwortet.

Die Goog­le-Pixel-Rei­he gilt schon bis­lang mit sei­ner ein­zel­nen Haupt­ka­me­ra als bären­stark, wenn es zum The­ma Fotos kommt. Äußerst inter­es­sant also, wel­che Resul­ta­te das Unter­neh­men mit einem erwei­ter­ten Kame­ra-Set-up erzie­len kann. Alles ande­re als unwahr­schein­lich, dass Goog­le damit in der Kame­ra-Liga wie­der ganz oben mit­spie­len wird.

Kein Full-Screen-Dis­play und Fingerabdruck-Scanner

Auch wenn es vie­le Dis­play-Fans gern anders gehabt hät­ten: Auch das Goog­le Pixel 4 wird kein Dis­play haben, das die gesam­te Vor­der­sei­te ein­nimmt. Einen Fin­ger­ab­druck-Scan­ner sucht man auf den Ren­der­bil­dern eben­falls vergeblich.

Gut mög­lich, dass Goog­le die Dis­play-Aus­spa­rung für ein 3D-Face-Unlock-Modul nutzt. Wenn nicht, soll­te ein In-Dis­play-Scan­ner an Bord sein. Manch eine Abschieds­trä­ne dürf­te beim The­ma Audio rol­len. Angeb­lich wird das Goog­le-Flagg­schiff weder die Ste­reo-Front­laut­spre­cher noch einen Klin­ken­an­schluss mitbringen.

Die wei­te­ren bis­lang erwar­te­ten Specs betref­fen einen Qual­comm Snap­dra­gon 855 und 6 GB RAM. Es bleibt span­nend, was bis zum mut­maß­li­chen Launch im Okto­ber an Details zur Aus­stat­tung und zu den Fea­tures des kom­men­den Goog­le-Top-Play­ers noch her­aus­kom­men wird.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!