Smartphones

Goog­le Pixel 4: Kom­men True-Tone-Dis­play und Aware-Sensor?

Das Google Pixel 4 (hier ein Renderbild) wird voraussichtlich im Oktober 2019 vorgestellt.

Mit dem Goog­le Pixel 4 könn­te der Her­stel­ler für sein Flagg­schiff tech­ni­sche Neue­run­gen ein­füh­ren. Dar­un­ter ein True-Tone-Dis­play und ein Aware-Sensor.

Gera­de erst wur­de das angeb­li­che Design des Goog­le Pixel 4 ent­hüllt, nun gibt es Neu­ig­kei­ten zu tech­ni­schen Fea­tures, die an Bord sein sol­len. Das eine betrifft eine auto­ma­ti­sche Anpas­sung der Farb­ein­stel­lun­gen des Dis­plays. Das ande­re zwei neue Ges­ten, die ohne Berüh­rung aus­kom­men sollen.

Auto­ma­ti­scher Weiß­ab­gleich – Apple lässt grüßen

Tech-Pro­fi Mis­haal Rah­man bringt via Twit­ter für den Bild­schirm des Goog­le Pixel 4 ein „dis­play white balance“-Feature ins Gespräch. Es dürf­te in etwa dem True-Tone-Dis­play von Apple glei­chen und wür­de die Farb­dar­stel­lung des Dis­plays auto­ma­tisch der Umge­bung anpassen.

Vor­aus­set­zung wäre hier ein neu­er Umge­bungs­licht­sen­sor, der neben der Licht­stär­ke auch Far­ben wahr­neh­men kann. Das wie­der­um bedeu­te­te, das aus­schließ­lich das kom­men­de Goog­le Pixel 4 die neue Funk­ti­on an Bord hätte.

Awa­re-Sen­sor für berüh­rungs­lo­se Gesten

Eben­falls neu wäre ein wei­te­rer Sen­sor, der laut XDA-Deve­lo­pers zwei Ges­ten ein­füh­ren soll, die berüh­rungs­los funk­tio­nie­ren. Bereits 2016 hat­te das US-Unter­neh­men die Tech­nik auf der Goog­le I/O gezeigt und könn­te sie nun so weit ver­fei­nert haben, dass sie im Goog­le Pixel 4 zum Ein­satz kommt. Der Sen­sor soll die Funk­tio­nen „Skip“ und „Silence“ beim Media-Play­back ermöglichen.

Hier ein Video, in dem der „Pro­ject Soli“ genann­te Ansatz in Kom­bi­na­ti­on mit einer Smart­watch demons­triert wird.

Das Goog­le Pixel 4 wird vor­aus­sicht­lich kom­men­den Okto­ber das Licht der Welt erbli­cken. Das neue Flagg­schiff dürf­te nicht nur optisch eini­ge Ände­run­gen zu ver­zeich­nen haben. Es bleibt span­nend, wel­che Inno­va­tio­nen das Unter­neh­men für sein neu­es Top-Gerät noch in der Pipe­line hat.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!