Zum Goog­le Pixel 3 XL ergießt sich aktu­ell eine wah­re Leak-Flut ins Inter­net: Die Auf­nah­men zei­gen das angeb­li­che Top­mo­dell des Such­ma­schi­nen­rie­sen unter ande­rem in Bewe­gung sowie Bei­spiel­bil­der, die mit der Kame­ra ent­stan­den sein sol­len.

Hin­sicht­lich des Designs scheint der Leak zum Goog­le Pixel 3 XL kaum Fra­gen offen zu las­sen. Die Bil­der machen zumin­dest einen authen­ti­schen Ein­druck. Auf der Front ist eine ver­gleichs­wei­se brei­te und vor allem tie­fe Notch zu sehen. Wo aber etwa das Oppo R17 nur eine Sin­gle-Kame­ra in sei­ner trop­fen­för­mi­gen Notch beher­bergt, war­tet das mut­maß­li­che Pixel 3 XL mit einer Dual-Sel­fie-Kame­ra auf. Dazu gesellt sich ein recht aus­la­den­des Kinn.

6,71-Zoll-Display – oder doch nicht?

Die Rück­sei­te zeigt einen Fin­ger­ab­druck­sen­sor sowie eine ein­fa­che Lin­se samt LED-Blitz. Gro­ße Ände­run­gen am Aus­se­hen im Ver­gleich zum Vor­gän­ger hat Goog­le offen­bar nicht vor­ge­nom­men.

Wei­te­re Fotos zei­gen die Sys­tem-Specs in den Ein­stel­lun­gen des abge­bil­de­ten Smart­pho­ne. Dem­nach löst der Bild­schirm mit 2.960 x 1.440 Pixeln auf, was bei einer ange­ge­be­nen Bild­schirm­dia­go­na­len von 6,71 Zoll einer Pixel­dich­te 491 dpi ent­spricht. GSMAre­na ver­mu­tet jedoch, dass die Grö­ßen­an­ga­be der Soft­ware feh­ler­haft ist, wor­auf­hin wei­te­re gele­ak­te Fotos hin­deu­ten: Die zei­gen das angeb­li­che Top­mo­dell in der Hand eines Lea­kers, wobei das Gerät nicht ganz so aus­la­dend wirkt, wie die Anga­ben andeu­ten.

Wei­ter­hin ist in der Über­sicht zwar nur “Qual­comm” als Chip­her­stel­ler ange­ge­ben, doch taucht auch die Adre­no-630-Gra­fik­ein­heit nament­lich dort auf. Wie erwar­tet scheint es sich daher um einen Snap­dra­gon 845 zu han­deln, der die GPU stan­dard­mä­ßig im Hucke­pack mit sich trägt. Zudem wird auch die soge­nann­te Acti­ve-Edge-Funk­ti­on genannt: Ähn­lich wie beim HTC U11 mit Edge Sen­se soll ein Druck auf die Sei­ten des Pixel 3 XL den Goog­le Assi­stant akti­vie­ren.

Die Akku-Kapa­zi­tät wird mit 3.430 mAh ange­ge­ben – wobei das Goog­le Pixel 3 XL auch kabel­lo­ses Laden unter­stüt­zen soll.

Ver­pa­ckung samt Inhalt offen­bar auch gele­akt

Zu den Bil­dern des Smart­pho­nes selbst gesellt sich ein Bild der angeb­li­chen Ver­pa­ckung des Pixel 3 XL. Im Lie­fer­um­fang befin­det sich dem­nach ein Adap­ter von USB‑C auf Klin­ke, ein Adap­ter von USB‑C zu USB‑A sowie ein Kabel für USB‑C zu USB‑C. Erst­mals schei­nen sich auch Kopf­hö­rer dar­un­ter zu befin­den, wenn­gleich auch “nur” kabel­ge­bun­de­ne.

So gut soll die Kame­ra sein

Und wie gut ist nun die Kame­ra? Auch hier­zu will ein Insta­gram-Account die Ant­wort lie­fern. So pos­tet der Nut­zer kho­ro­s­hev zahl­rei­che Fotos aus Lon­don, die mit dem Goog­le Pixel 3 XL ent­stan­den sein sol­len. Platt­form­be­dingt sind die Auf­nah­men aller­dings nicht in nati­ver Auf­lö­sung zu sehen, da das sozia­le Netz­werk hoch­ge­la­de­ne Bil­der auto­ma­tisch run­ter­ska­liert.

Zu sehen sind unter ande­rem der Buck­ing­ham Palace samt ver­hüll­tem Big Ben (noch bis 2021!) sowie die Black­fri­ars Bridge mit ihren cha­rak­te­ris­ti­schen roten Säu­len, die bei­de bei Däm­me­rung ent­stan­den zu sein schei­nen – offen­bar mit akti­vier­tem HDR und ent­spre­chend aus­ge­wo­ge­nen Kon­tras­ten. Auch das Lon­don Eye, Euro­pas größ­tes Rie­sen­rad, prä­sen­tiert sich auf einem Foto ansehn­lich vor einem bewölk­ten Him­mel. Trotz Tages­licht wir­ken die Wol­ken nicht über­strahlt und dunk­le­re Berei­che ertrin­ken auf der ande­ren Sei­te nicht kom­plett im Schwarz.

Ein Foto mit Papa­gei weist wie­der­um eine gerin­ge Schärfen­tie­fe auf. Der Por­trät-Modus der Vor­gän­ger scheint jedoch nicht akti­viert zu sein, dafür ist das DOF etwas zu dezent – oder der Foto­graf hat die soft­ware­ba­sier­te Unschär­fe her­un­ter­ge­re­gelt. In der Ver­gan­gen­heit klapp­te der Por­trät-Modus zwar schon ganz gut, in man­chen Fäl­len sorg­te der Algo­rith­mus aber ab und an für ver­schwom­me­ne Stel­len, die in den Fokus­be­reich “hin­ein­blu­ten”.

Prä­sen­ta­ti­on am 4. Okto­ber?

Einen genau­en Ter­min für die offi­zi­el­le Ent­hül­lung des Pixel 3 und Pixel 3 XL hat Goog­le bis­lang nicht ver­kün­det. Es wird jedoch erwar­tet, dass der Launch für  Okto­ber geplant ist. Zur Erin­ne­rung: Den Vor­gän­ger zeig­te das Unter­neh­men am 4. Okto­ber 2017. Es erscheint nahe­lie­gend, dass der Nach­fol­ger zum Jah­res­tag prä­sen­tiert wird.