Als in der ver­gan­genen Woche die aktuell­ste Ver­sion 9.0 auf die Google Phones rollte, gab es zunächst wenig Neuerun­gen. Ein Tear­down zeigt nun aber: Neue Fea­tures gibt es zur Genüge – sie müssen nur noch aktiviert wer­den.

Zwar sind viele Android-Smart­phones noch nicht ein­mal mit dem neuesten Update Android Nougat aus­ges­tat­tet, trotz­dem ste­ht schon dessen Nach­fol­ger vor der Tür: Android O. Entwick­ler kön­nen es bere­its testen, der offizielle Release wird aber nicht vor August erwartet. Dann aber wer­den zumin­d­est die Google Phones bere­it für die neuen Fea­tures sein, wie Android Author­i­ty berichtet. So befind­et sich etwa in der Phone App bere­its die Anlage, um einige neue Funk­tio­nen opti­mal nutzen zu kön­nen. Benachrich­ti­gun­gen kön­nen dann etwa in Kat­e­gorien eingeteilt wer­den und ver­schiedene Sig­nale zuge­ord­net bekom­men, etwa Vibra­tion, Sound oder Licht.

Auch die vorgeschriebe­nen Nachricht­en sollen aus­ge­baut wer­den. Bis­lang kann nur der Angerufene mit einem ein­fachen Klick mit­teilen, dass er ger­ade im Meet­ing ist oder später zurück­ruft. Zukün­ftig soll aber auch der Anrufer ähn­liche Nachricht­en automa­tisiert ver­schick­en kön­nen, etwa um den Grund des Anrufs mitzuteilen oder diesem eine Wichtigkeitsstufe zuzuord­nen. Und auch das Versenden von Bildern soll noch ein­fach­er wer­den: So kann etwa während eines Tele­fonats ein Foto ver­schickt wer­den, ohne dass dafür die Phone App ver­lassen wer­den muss.

Funktionen werden erst unter Android O aktiviert

Derzeit sind all die Neuerun­gen aber nur Codes, etwa “<sting name=“pst_call_add_message”>Add message>/sting>. Bis diese dann tat­säch­lich genutzt wer­den kön­nen, wird es wohl noch etwas dauern. Erwartet wird, dass alle Funk­tio­nen erst mit dem näch­sten großen Android-Update auf Android O nutzbar wer­den.