Smartphones

Gala­xy S9 und S9+: So sieht das Top­mo­dell in Rot aus

Das Galaxy S9 in Burgunder von vorne und hinten.

Das Gala­xy S9 und S9+ sind offen­bar bald in einer neu­en Far­be erhält­lich: Bur­gun­der­rot. Zumin­dest ist die bis­lang unver­öf­fent­lich­te Vari­an­te der Flagg­schiff-Model­le in einem Tweet auf meh­re­ren Fotos zu sehen.

Die Auf­nah­men stam­men vom Nut­zer Ice uni­ver­se, einem chi­ne­si­schen Lea­ker, der sich schon in der Ver­gan­gen­heit mit Vor­ab-Infor­ma­tio­nen einen Namen gemacht hat. Ins­ge­samt vier Fotos prä­sen­tiert der Insi­der in sei­nem Kanal. Woher die Bil­der genau stam­men, bleibt uner­wähnt. Der beglei­ten­de Text lau­tet ledig­lich “Gala­xy S9|S9+, Burgunderrot!”.

Rotes Gala­xy S9 für China?

Laut Sam­Mo­bi­le ist die neue Far­be zunächst wohl nur für den chi­ne­si­schen Markt bestimmt. Anders als im Rest der Welt ist der Markt­an­teil der Korea­ner dort stark zurück­ge­gan­gen – und betra­ge weni­ger als zwei Pro­zent. Das Unter­neh­men könn­te daher ver­su­chen, Käu­fer mit der bur­gun­der­ro­ten Fas­sung zurückzugewinnen.

Da eine offi­zi­el­le Ankün­di­gung von Sam­sung noch aus­steht, lässt sich auch noch nicht abschät­zen, ob das Gala­xy S9 in Rot irgend­wann auch den Weg zu uns fin­det – falls es sich bei den Fotos nicht ohne­hin um Fakes han­delt. Auf den ers­ten Blick sehen die Auf­nah­men aber wie pro­fes­sio­nell erstell­tes Wer­be­ma­te­ri­al aus. Viel­leicht gibt Sam­sung schon in Kür­ze mehr zum neu­en Farb­ton bekannt.

Hin­wei­se auf Android 8.1

Unter­des­sen sind neue Hin­wei­se auf ein Update auf Android 8.1 Oreo für das Gala­xy S9 und S9+ auf­ge­taucht. Ein ent­spre­chen­des Modell mit der neu­en Betriebs­sys­tem-Ver­si­on wur­de in der Daten­bank von Geek­bench gesich­tet. Soll­te der Ein­trag echt sein, steht der Roll­out womög­lich schon bald an.

Wer bereits auf die fol­gen­de Smart­pho­ne­ge­ne­ra­ti­on war­tet, muss sich offen­bar noch bis Ende Febru­ar 2019 gedul­den. So pla­ne Sam­sung angeb­lich, dass Gala­xy X zum MWC 2019 vor­zu­stel­len, die dann statt­fin­det. Dem­nach kön­ne das Falt-Smart­pho­ne gleich aus drei Glie­dern bestehen, das aus­ge­klappt womög­lich an Tablet-Maße heranreicht.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!