© Samsung
Smartphones

Gala­xy Fold 2: Ist ein zwei­tes Sam­sung-Falt-Smart­pho­ne in Arbeit?

Bisher das einzige Gerät seiner Art, aber wohl nicht für immer: das Galaxy Fold.

Das Gala­xy Fold soll einem neu­en Bericht zufol­ge nicht das ein­zi­ge Falt-Smart­pho­ne aus dem Hau­se Sam­sung blei­ben. Angeb­lich ist in den Ent­wick­ler­bü­ros und ‑werk­stät­ten des süd­ko­rea­ni­schen Kon­zerns min­des­tens ein wei­te­res Flat-Smart­pho­ne in Arbeit. Mög­li­cher­wei­se sind es sogar zwei neue Modelle.

Die Reak­tio­nen zum Gala­xy Fold waren etwas unter­tou­rig. Ein ver­gleichs­wei­se sehr schma­ler Bild­schirm in zuge­klapp­tem Zustand, ein eher klein gera­te­nes Tablet, wenn das Gerät geöff­net ist und deut­li­che Dis­play­rän­der – für vie­le Inter­es­sen­ten nicht gera­de pri­ckeln­de Verkaufsargumente.

Aller­dings soll das Gala­xy Fold nicht das ein­zi­ge Gerät sei­ner Art blei­ben. Mög­li­cher­wei­se wird aus dem Falt-Smart­pho­ne bald eine gan­ze Pro­dukt­li­nie. Wie Bloom­berg berich­tet, sol­len die Ent­wick­ler in Seo­ul bereits an zwei wei­te­ren Klapp-Gerä­ten arbeiten.

Schär­fe­re Kon­kur­renz für Hua­wei und Co.?

Tat­säch­lich könn­te eine Wei­ter­ent­wick­lung des Gala­xy Fold nötig sein. Denn der Samsung’sche Arche­typ des Falt-Smart­pho­nes wird von sei­ner Kon­kur­renz aus Chi­na (Stich­wort: Hua­wei Mate X) bis­lang dezent in den Schat­ten gestellt. Machen wei­te­re Wett­be­wer­ber, wie Xiao­mi mit sei­nem Duo-Falt-Smart­pho­ne, dann auch noch ernst, könn­te Sam­sung erneut von deren Inno­va­tio­nen abge­hängt werden.

Glaubt man dem Bloom­berg-Bericht, will Sam­sung genau dar­um fie­ber­haft an einem Falt-Smart­pho­ne der etwas ande­ren Art arbei­ten: einem, das sich ver­ti­kal auf­klap­pen lässt. Aller­dings könn­te dadurch der Front-Screen weg­fal­len. Der hat­te beim Gala­xy Fold zuvor für Häme gesorgt, da er ver­gleichs­wei­se klein und mit sehr dicken Dis­play­rän­dern ausfällt.

Falt-Mecha­nis­mus nach außen?

Eine ande­re Ver­mu­tung legt nahe, dass ein wei­te­res Modell in Arbeit ist: eines, das sich nach außen zuklap­pen lässt – und nicht wie das Gala­xy Fold nach innen. Zusätz­lich soll das Klapp­han­dy stär­ke­re Belas­tun­gen weg­ste­cken. Bis­lang zei­ge das Gala­xy Fold einen leich­ten Knick nach etwa 10.000 Öff­nun­gen, erga­ben inter­ne Tests bei Samsung.

Die nächs­te Genera­ti­on der Gala­xy-Fold-Serie soll also rund­um ver­bes­sert wer­den – und damit auch mehr Ziel­grup­pen anspre­chen als bis­her. Aller­dings ist das rei­ne Zukunfts­mu­sik. Ab Ende März wird sich zunächst zei­gen, wie gut das Gala­xy Fold bei Inter­es­sen­ten – zumin­dest in Süd­ko­rea – ankommt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!