So geht es im Sor­ti­ment von Fit­bit also wei­ter: Der Weara­ble-Her­stel­ler hat zwar selbst noch kei­ne Infor­ma­tio­nen ver­öf­fent­licht, doch zeich­nen Leaks bereits ein sehr genau­es Bild von der neu­en Smart­watch, die “Fit­bit Ver­sa” hei­ßen soll.

Die Fit­bit Ver­sa gilt beim Her­stel­ler als Nach­fol­ger der Fit­bit Bla­ze. Wie bereits im Febru­ar ver­mu­tet wur­de, soll die Smart­watch aber wohl nicht ein­fach Bla­ze 2 hei­ßen, weil sie sich dafür im Kern zu sehr vom Vor­gän­ger unter­schei­det: Das neue Wer­ara­ble soll wie das Ionic-Modell auf das eigens vom Her­stel­ler ent­wi­ckel­te Betriebs­sys­tem set­zen und ent­spre­chend die Instal­la­ti­on von Apps und Zif­fern­blät­tern unter­stüt­zen. Dass der neue smar­te Beglei­ter nun Fit­bit Ver­sa hei­ßen soll, fand der Leak-Spe­zia­list Evan “evleaks” Blass her­aus, der mit sei­nen Vor­her­sa­gen für nahen­de Pro­duk­te in der Ver­gan­gen­heit schon sehr häu­fig rich­tig lag.

Klas­se statt Mas­se

James Park, der CEO von Fit­bit, hat­te Ware­ab­le zufol­ge bereits ange­kün­digt, dass sich die nächs­te Smart­watch des Unter­neh­mens an ein noch brei­te­res Publi­kum rich­ten wer­de. Aus den gele­ak­ten Infor­ma­tio­nen geht nun her­vor, wie der Her­stel­ler das anstel­len möch­te: Offen­bar wird die Fit­bit Ver­sa in mehr­fa­cher Hin­sicht schlan­ker aus­fal­len als zum Bei­spiel die Fit­bit Ionic.

Vor allem das Gehäu­se wird dem­nach abspe­cken und eine ele­gan­te­re Form erhal­ten, die etwas an die Apple Watch oder die Peb­b­le Time 2 erin­nert. Ähn­lich­keit mit Letz­te­rer könn­te auch daher rüh­ren, dass Fit­bit Peb­b­le Ende 2016 gekauft hat. Gerüch­ten zufol­ge soll das Smart­watch-Start­up zu die­sem Zeit­punkt bereits an einem Nach­fol­ger der Time 2 mit Touch-Dis­play gear­bei­tet haben, des­sen Design dem der Fit­bit Ver­sa geäh­nelt habe.

Klei­nes Gehäu­se, kein GPS

Mit dem geschrumpf­ten Gehäu­se könn­te auch der Akku der Fit­bit Bla­ze 2 ali­as Fit­bit Ver­sa klei­ner gewor­den sein. Viel­leicht ist das auch einer der Grün­de, wes­we­gen der Her­stel­ler offen­bar kein ener­gie­hung­ri­ges GPS-Modul mehr ver­bau­en möch­te. Ein wei­te­rer Grund könn­te aber auch die Kos­ten­er­spar­nis sein, denn die Fit­bit Ver­sa soll güns­ti­ger als die Ionic ange­bo­ten wer­den – und damit mehr Nut­zer anspre­chen.