© 2017 Facebook
Smartphones

Face­book star­tet mit Watch eine eige­ne Video­platt­form à la YouTube

Mit einer Mischung aus Serien und Live-Shows will Facebook seine Videoplattform Watch füllen.

Face­book setzt ver­mehrt auf Video-Inhal­te – und hat dafür jetzt sei­ne eige­ne Video­platt­form vor­ge­stellt: Watch. Hier wer­den in Zukunft teils vor­pro­du­zier­te Seri­en, teils Live-Shows zu sehen sein. Watch soll nach und nach in die mobi­le App, in die TV-Anwen­dung und in die Desk­top-Ver­si­on von Face­book inte­griert werden.

Face­book glaubt an die fes­seln­de Wir­kung von Vide­os. Durch die im sozia­len Netz­werk geteil­ten Video-Inhal­te hat das Unter­neh­men die Erfah­rung gemacht, dass die Clips Men­schen zusam­men­brin­gen und Dis­kus­sio­nen ent­fa­chen kön­nen und gene­rell för­der­lich für die Face­book-Com­mu­ni­ty sind. In den letz­ten Mona­ten war bereits zu ver­neh­men, dass die Kali­for­ni­er eige­ne TV-For­ma­te pla­nen. Eine TV-App für Apple TV, Ama­zon Fire TV und Sam­sung Smart TV ist bereits veröffentlicht.

Nun will Face­book mit Watch den nächs­ten Coup lan­den. Der Social-Media-Rie­se kün­dig­te die Video­platt­form in einem Blog-Bei­trag an. Sie soll als ein neu­er Bereich sowohl in die mobi­le als auch in die TV-App sowie in die Desk­top-Ver­si­on inte­griert wer­den. Als Ers­tes wer­den aus­ge­wähl­te Nut­zer in den USA einen Blick auf Watch wer­fen kön­nen, der Kreis soll jedoch schnell aus­ge­wei­tet werden.

Seri­en und Live-Shows auf Face­book Watch

Unter dem Pro­gramm stellt sich Face­book eine Mischung aus Seri­en und TV-Shows vor. Auch die Shows sol­len jedoch aus meh­re­ren Epi­so­den bestehen und eine Hand­lung haben oder einem bestimm­ten The­ma fol­gen. Unter ande­rem wird die Major League Base­ball wöchent­lich ein Spiel via Face­book Watch über­tra­gen, und in der Show “Kit­chen Litt­le” dik­tie­ren Kin­der pro­fes­sio­nel­len Köchen, wie sie ein Gericht zuzu­be­rei­ten haben. Ambi­tio­nier­te For­mat­ent­wick­ler und Pro­du­zen­ten wer­den von Face­book eben­falls geför­dert. Als Bei­spiel nennt das Unter­neh­men hier die Serie “Retur­ning the Favor”: Mode­ra­tor Mike Rowe besucht Men­schen, die etwas Gutes für die Gemein­schaft tun, und macht im Gegen­zug etwas Gutes für sie. 

Über eine “Watch­list” kön­nen die User bestimm­te Inhal­te abon­nie­ren und so kei­ne Epi­so­de ver­pas­sen. Außer­dem erhal­ten sie per­so­na­li­sier­te Emp­feh­lun­gen, basie­rend dar­auf, wel­che Clips bei den Face­book-Freun­den gera­de hoch im Kurs ste­hen. Das Kom­men­tie­ren, Kom­mu­ni­zie­ren und Par­ti­zi­pie­ren in den zu den Shows gehö­ri­gen Grup­pen ist eben­falls Teil von Face­books Vor­stel­lung, wie die Video­platt­form Watch die Nut­zer bin­den soll.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!