Facebook plant, einen eigenen Sprachassistenten auf den Markt zu bringen. Er soll vor allem zur Bedienung hauseigener Geräte eingesetzt werden. Wann der Assistent erscheinen wird, ist aktuell offen.  

Zunächst hatte CNCB über die Entwicklung eines Sprachassistenten seitens Facebook berichtet, der „Facebook Assistant“ heißen könnte. Die Informationen dazu stammten angeblich von Facebook-Mitarbeitern, die nicht mehr im Unternehmen tätig sind. Facebook selbst hat den Pressebericht nun bestätigt.

Facebook reagiert

Im Gespräch mit The Verge lässt ein Facebook-Sprecher wissen: „Wir arbeiten an der Entwicklung von Sprach- und KI-Assistenztechniken.“ Im Fokus der Innovationen stünden „Techniken, die für unsere gesamte Familie von AR/VR-Geräten einschließlich Portal, Oculus und zukünftigen Produkten geeignet sind.“

Welchen Funktionsumfang der Sprachassistent genau haben wird, lässt der Sprecher offen. Deutlich wird aus den Angaben hingegen, dass Facebook mit seinem kommenden Sprachassistenten offenbar zunächst mal die Steuerung seiner eigenen Produkte vereinfachen will.

Facebook-Assistent als Konkurrenz für Alexa und Co.?

Inwieweit ein möglicher „Facebook Assistant“ bei Marktreife auch den Big Playern Alexa oder Google Assistant Konkurrenz machen kann, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt in den Sternen. Sowohl Alexa als auch der Google Assistant sind in den letzten Jahren immer besser geworden. Ein Sprach-Butler von Facebook hätte viel aufzuholen, wenn er hier ein ernsthafter Konkurrent werden will.

Auch wann die Neuentwicklung von Facebook erscheinen wird, ist derzeit nicht bekannt. Das von Facebook seit November 2018 angebotene smarte Display „Portal“ setzt bislang auf eine Sprachsteuerung über Alexa. Es bleibt abzuwarten, wie schnell und konsequent Facebook seinen Weg, der verstärkt auf Eigenentwicklungen setzt, weitergehen kann.