Smartphones

Das Sam­sung Gala­xy S8 soll ein bären­star­kes Smart­pho­ne werden

Der Samsung Galaxy S8 soll sich von dem jetzigen Flaggschiff Galaxy S7 edge deutlich unterscheiden.

Noch ist offi­zi­ell zum kom­men­den Sam­sung Gala­xy S8 nichts bekannt, aber die Gerüch­te­kü­che bro­delt kräf­tig. Der­zeit sieht es so aus, als wür­de der korea­ni­sche Her­stel­ler in sein nächs­tes Spit­zen­mo­dell jede Men­ge neu­er und span­nen­der Fea­tures ein­bau­en. UPDATED fasst die aktu­el­len Gerüch­te zum nächs­ten Sam­sung-Flagg­schiff zusammen.

Momen­tan sieht es so aus, als wür­de das Sam­sung Gala­xy S8 kei­nen klas­si­schen Home But­ton mehr haben. Der But­ton könn­te zusam­men mit dem Fin­ger­ab­druck­sen­sor direkt ins Dis­play inte­griert wer­den, schreibt der Korea Herald. Da erst kürz­lich ähn­li­che Plä­ne von Apple fürs iPho­ne 8 durch­ge­si­ckert sind, ste­hen die Chan­cen nicht schlecht, dass auch Sam­sung die­ses Fea­ture für sein Gala­xy S8 unbe­dingt mit an Bord haben will. Dadurch könn­ten die obe­ren und unte­ren Rän­der beim Sam­sung Gala­xy S8 weg­fal­len – sicher ein opti­scher Pluspunkt.

Bekommt das Sam­sung Gala­xy S8 eine Doppel-Kamera?

Kei­ne gro­ße Über­ra­schung ist, dass das Gala­xy S8 wohl wie­der mit einem AMO­LED-Dis­play aus­ge­stat­tet sein könn­te. Die­se Dis­plays haben gegen­über nor­ma­len Bild­schir­men den Vor­teil, dass nur die Farb­pi­xel auf dem Dis­play auf­leuch­ten, die auch benö­tigt wer­den. Alle schwar­zen Berei­che dem Dis­play blei­ben also unbe­leuch­tet, sodass Sie einen ech­ten Schwarzwert zu sehen bekom­men. Außer­dem ver­brau­chen AMO­LED-Dis­plays weni­ger Strom.

Eine wei­te­re Neue­rung steckt ver­mut­lich in der Kame­ra, wie Android Aut­ho­ri­ty berich­tet. Wie auch ande­re Her­stel­ler, etwa Apple und Hua­wei, soll Sam­sung bei sei­nem kom­men­den Flagg­schiff auf eine Dop­pel­lin­se set­zen — eine dient als Tele­ob­jek­tiv, die ande­re als regu­lä­re Lin­se. Mit dem Tele­ob­jek­tiv las­sen sich wei­ter ent­fern­te Objek­te näher her­an­ho­len — ohne dabei einen digi­ta­len Zoom nut­zen und Qua­li­täts­ein­bu­ßen hin­neh­men zu müs­sen. Außer­dem lässt sich mit der Dop­pel­lin­se ein Tie­fen­schär­fe-Effekt erzie­len, bei dem Objek­te im Hin­ter­grund ver­schwom­me­ner sind und nur das fokus­sier­te Objekt im Vor­der­grund steht.

In Sachen Pro­zes­sor wird das Gala­xy S8 ver­mut­lich je nach Regi­on wie­der mit ver­gleich­ba­ren, aber unter­schied­li­chen Model­len aus­ge­rüs­tet wer­den. In Deutsch­land arbei­tet unter der Hau­be wohl erneut wie in frü­he­ren Gala­xy S‑Modellen eine Exy­nos-CPU aus Sam­sungs eige­ner Fer­ti­gung, wäh­rend man in den USA wohl auf den nagel­neu­en Snap­dra­gon 830 von Qual­comm set­zen dürf­te. Bei­de Chips sol­len auf jeden Fall mit dem 10-Nano­me­ter-Ver­fah­ren pro­du­ziert, wodurch der Ener­gie­ver­brauch sin­ken und die Leis­tung stei­gen soll. Zusätz­lich könn­te das Sam­sung Gala­xy S8 mit dem neu­en vir­tu­el­len Assis­ten­ten Viv AI aus­ge­stat­tet sein, der die App S Voice erset­zen wird. Der Assis­tent stammt von Viv Labs, ein Start­up von den Siri-Erfin­dern. Für den Nut­zer dürf­te es also einen Sprach­as­sis­ten­ten geben, der ähn­lich wie Siri funktioniert.

Das Sam­sung Gala­xy S8 dürf­te höchst­wahr­schein­lich wie­der kurz vor dem Mobi­le World Con­gress (MWC) 2017 in Bar­ce­lo­na ent­hüllt wer­den. Der MWC 2017 fin­det vom 27. Febru­ar bis 2. März statt. Über einen mög­li­chen Preis des neu­en Geräts ist der­zeit noch nichts bekannt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!