Noch ist offiziell zum kommenden Samsung Galaxy S8 nichts bekannt, aber die Gerüchteküche brodelt kräftig. Derzeit sieht es so aus, als würde der koreanische Hersteller in sein nächstes Spitzenmodell jede Menge neuer und spannender Features einbauen. UPDATED fasst die aktuellen Gerüchte zum nächsten Samsung-Flaggschiff zusammen.

Momentan sieht es so aus, als würde das Samsung Galaxy S8 keinen klassischen Home Button mehr haben. Der Button könnte zusammen mit dem Fingerabdrucksensor direkt ins Display integriert werden, schreibt der Korea Herald. Da erst kürzlich ähnliche Pläne von Apple fürs iPhone 8 durchgesickert sind, stehen die Chancen nicht schlecht, dass auch Samsung dieses Feature für sein Galaxy S8 unbedingt mit an Bord haben will. Dadurch könnten die oberen und unteren Ränder beim Samsung Galaxy S8 wegfallen – sicher ein optischer Pluspunkt.

Bekommt das Samsung Galaxy S8 eine Doppel-Kamera?

Keine große Überraschung ist, dass das Galaxy S8 wohl wieder mit einem AMOLED-Display ausgestattet sein könnte. Diese Displays haben gegenüber normalen Bildschirmen den Vorteil, dass nur die Farbpixel auf dem Display aufleuchten, die auch benötigt werden. Alle schwarzen Bereiche dem Display bleiben also unbeleuchtet, sodass Sie einen echten Schwarzwert zu sehen bekommen. Außerdem verbrauchen AMOLED-Displays weniger Strom.

Eine weitere Neuerung steckt vermutlich in der Kamera, wie Android Authority berichtet. Wie auch andere Hersteller, etwa Apple und Huawei, soll Samsung bei seinem kommenden Flaggschiff auf eine Doppellinse setzen – eine dient als Teleobjektiv, die andere als reguläre Linse. Mit dem Teleobjektiv lassen sich weiter entfernte Objekte näher heranholen – ohne dabei einen digitalen Zoom nutzen und Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen. Außerdem lässt sich mit der Doppellinse ein Tiefenschärfe-Effekt erzielen, bei dem Objekte im Hintergrund verschwommener sind und nur das fokussierte Objekt im Vordergrund steht.

In Sachen Prozessor wird das Galaxy S8 vermutlich je nach Region wieder mit vergleichbaren, aber unterschiedlichen Modellen ausgerüstet werden. In Deutschland arbeitet unter der Haube wohl erneut wie in früheren Galaxy S-Modellen eine Exynos-CPU aus Samsungs eigener Fertigung, während man in den USA wohl auf den nagelneuen Snapdragon 830 von Qualcomm setzen dürfte. Beide Chips sollen auf jeden Fall mit dem 10-Nanometer-Verfahren produziert, wodurch der Energieverbrauch sinken und die Leistung steigen soll. Zusätzlich könnte das Samsung Galaxy S8 mit dem neuen virtuellen Assistenten Viv AI ausgestattet sein, der die App S Voice ersetzen wird. Der Assistent stammt von Viv Labs, ein Startup von den Siri-Erfindern. Für den Nutzer dürfte es also einen Sprachassistenten geben, der ähnlich wie Siri funktioniert.

Das Samsung Galaxy S8 dürfte höchstwahrscheinlich wieder kurz vor dem Mobile World Congress (MWC) 2017 in Barcelona enthüllt werden. Der MWC 2017 findet vom 27. Februar bis 2. März statt. Über einen möglichen Preis des neuen Geräts ist derzeit noch nichts bekannt.