© 2017 picture alliance/AP Photo
Smartphones

Black­Ber­ry KEYo­ne-Nach­fol­ger? – Tas­ta­tur-Smart­pho­ne in Bench­mark gesichtet

Gut möglich, dass das BlackBerry KEYone einen Nachfolger mit physischen Tasten bekommt – ein Benchmark-Eintrag wurde jetzt gesichtet.

Erfolgs­ge­schich­ten soll man fort­set­zen – und das Black­Ber­ry KEYo­ne ist defi­ni­tiv eine. Gut mög­lich, dass das Tas­ten-Smart­pho­ne also doch einen direk­ten Nach­fol­ger bekommt, der das Allein­stel­lungs­merk­mal des Vor­gän­gers wie­der auf­greift: die phy­si­sche Tas­ta­tur. Zum poten­zi­el­len Black­Ber­ry KEYt­wo gibt es jetzt auch einen ver­meint­li­chen Bench­mark-Ein­trag, der eini­ge Tech­nik­zah­len verrät. 

Im Febru­ar wur­de das Black­Ber­ry KEYo­ne mit viel Beach­tung und Applaus offi­zi­ell vor­ge­stellt. Das Tas­ten-Smart­pho­ne ver­half der Mar­ke Black­Ber­ry unter Her­stel­ler TCL zu neu­em Ruhm. Die Tech­nik­welt lob­te ins­be­son­de­re die phy­si­sche Tas­ta­tur, Black­Ber­rys Mar­ken­zei­chen, die nun zusam­men mit neu­es­ter Tech­nik in Ein­klang gebracht wur­de. Dage­gen schlägt das vor Kur­zem erst vor­ge­stell­te Black­Ber­ry Moti­on wie­der den klas­si­schen Weg ein und ver­zich­tet zuguns­ten eines kom­plet­ten Touch-Dis­plays wie­der auf die Tasten.

Wie geht nun die Erfolgs­ge­schich­te des Tas­ten-Smart­pho­nes Black­Ber­ry KEYo­ne wei­ter? Bis­lang wur­den kei­ne gesi­cher­ten Infor­ma­tio­nen preis­ge­ge­ben, ob es einen direk­ten Nach­fol­ger bekom­men soll. Doch Pho­neAre­na geht davon aus, dass es durch­aus ein Black­Ber­ry KEYt­wo geben könn­te, das auch die gefei­er­te Tas­ta­tur zurückbringt.

Ein Black­Ber­ry KEYt­wo mit 6 GB RAM?

Wie die Redak­teu­re dar­auf kom­men? Bereits Ende Okto­ber hat­te die Rede von einem Black­Ber­ry-Modell mit der Seri­en­num­mer BBF 100–1 die Run­de gemacht. Das Black­Ber­ry Moti­on etwa trägt die Num­mer BBD-100‑X, das Black­Ber­ry KEYo­ne BBB100‑X. Folg­lich ist es nicht unwahr­schein­lich, dass die Bezeich­nung BBF 100–1 einem Black­Ber­ry zuzu­ord­nen ist.

Jene Num­mer ist jetzt unter dem Namen “QUALCOMM BBF100‑1” mit einem Bench­mark-Ein­trag bei Geek­Bench auf­ge­taucht. Fol­gen­de tech­ni­sche Daten sind dar­un­ter ver­merkt: Als Pro­zes­sor soll ein Snap­dra­gon 660 das poten­zi­el­le Black­Ber­ry KEYt­wo antrei­ben, dazu kom­men 6 GB RAM. Es wäre das ers­te Black­Ber­ry, das einen Arbeits­spei­cher in die­ser Grö­ße hät­te. Man darf also gespannt auf wei­te­re Infor­ma­tio­nen sein, die in den nächs­ten Wochen sicher fol­gen wer­den und die Erfolgs­ge­schich­te viel­leicht fortsetzen. 

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!