Bang & Olufsen hat sich mit HiFi­Ber­ry zusam­men­ge­tan und das Beo­cra­te 4 ent­wi­ckelt: Ein eigen­stän­di­ger, digi­ta­ler Mini-Ver­stär­ker, der in Kom­bi­na­ti­on mit einem Raspber­ry Pi alte Audio­bo­xen in Draht­los-Spea­ker ver­wan­delt. Ganz ohne Bas­te­lei funk­tio­niert das Upgrade aber nicht.

Bei Beo­cra­te 4 han­delt es sich um einen 4‑Ka­nal-Ver­stär­ker (zwei­mal 30 Watt und zwei­mal 60 Watt), der auf den ers­ten Blick eher an ein Com­pu­ter-Bau­teil erin­nert. Anbie­ter HiFi­Ber­ry gibt an, dass die Pla­ti­ne bis zu vier Laut­spre­cher mit Impe­dan­zen von vier bis acht Ohm bei einer Sam­pling-Rate von 192 Kilo­hertz ansteu­ern kann. Die Boxen selbst wer­den über Schraub­klem­men an den Ver­stär­ker ange­schlos­sen.

Beo­cra­te 4 + Raspber­ry Pi = Smar­te Alt-Laut­spre­cher

Das vol­le Poten­zi­al ent­fal­tet Beo­cra­te 4 erst, wenn man das Gerät mit einem Raspber­ry Pi fol­gen­der Vari­an­ten zusam­men­steckt: A+, B+, 2B, 3B oder Zero. Hier­bei muss auch nichts ver­lö­tet oder zusam­men­ge­schlos­sen wer­den, da für den Mini-Com­pu­ter ein eige­ner Steck­kar­ten-Slot inte­griert wur­de. Mit im Lie­fer­um­fang des Audio­ver­stär­kers befin­det sich eine Soft­ware, die dann auch bei her­kömm­li­chen Laut­spre­chern draht­lo­ses Musik-Strea­ming via WLAN und Blue­tooth akti­viert. Somit wer­den auch App­les Air­play und Spo­ti­fy Con­nect unter­stützt. Alter­na­tiv las­sen sich auch Zuspie­ler über den inte­grier­ten opti­schen Anschluss (TOS­Link) ans­schlie­ßen.

Da es sich um eine Open-Source-Anwen­dung han­delt, ist der Quell­code frei und für jeder­mann ver­füg­bar, was unter ande­rem auch die Imple­men­tie­rung eige­ner Funk­tio­nen erlaubt. HiFi­Ber­ry hat aber auch ver­si­chert, dass wei­te­re Funk­tio­nen für die Zukunft geplant sind.

Video­an­lei­tun­gen hel­fen beim Bas­teln

Gene­rell rich­tet sich das Beo­cra­te 4 eher an Anwen­der, die auch bereit sind, selbst Hand anzu­le­gen und tech­nisch nicht ganz unbe­darft sind. Des­halb hat HiFi­Ber­ry auch Ein­bau­an­lei­tun­gen in Form von You­tube-Vide­os bereit­ge­stellt. Die­se erklä­ren das Zusam­men­bau­en an den Bei­spie­len der Bang-&-Olufsen-Lautsprecher Beo­vox CX50 und CX100. Anlei­tun­gen für die Beo­vox RL2000 und RL6000 sol­len bald fol­gen. Wer Boxen ande­rer Her­stel­ler ver­wen­det, braucht also durch­aus etwas tech­ni­sches Geschick, ist aber grund­sätz­lich nicht an einen Anbie­ter gebun­den.

Das Beo­cra­te 4 ist ab sofort für 159 Euro bei HiFi­Ber­ry erhält­lich. Dort befin­den sich auch die ange­spro­che­nen Anlei­tun­gen und wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen.