Spo­ti­fy galt bis­lang als unan­ge­foch­te­ne Num­mer eins, wenn es um das The­ma Musik-Strea­ming ging. Doch Apple Music holt lang­sam aber sicher auf – zunächst könn­te sich App­les Strea­ming-Dienst vor allem in den USA die Pole-Posi­ti­on holen.

Nach Berich­ten des „Wall Street Jour­nals“ holt Apple Music in gro­ßen Schrit­ten zum bis­he­ri­gen Markt­füh­rer Spo­ti­fy auf. In Bezug auf die Abon­nen­ten­zah­len wächst der ame­ri­ka­ni­sche Strea­ming-Anbie­ter Apple Music rasend schnell und macht den Schwe­den ordent­lich Kon­kur­renz.

Glo­bal ist Spo­ti­fy immer noch spit­ze

Welt­weit hat Spo­ti­fy unge­fähr 70 Mil­lio­nen zah­len­de Nut­zer, bei Apple Music sind es hin­ge­gen nur 36 Mil­lio­nen. Aller­dings wächst Apple Music stark – der Dienst hat seit Sep­tem­ber 2017 immer­hin um sat­te sechs Mil­lio­nen zah­len­de Mit­glie­der zuge­legt. Auch im direk­ten Ver­gleich wächst Apple Music gene­rell deut­lich schnel­ler, da der Strea­ming-Dienst erst seit 2015 am Start ist. Spo­ti­fy ver­sorgt hin­ge­gen schon seit zehn Jah­ren sei­ne Nut­zer mit Musik.

Wachs­tum in der Strea­ming-Welt

Aktu­ell wächst der Strea­ming-Dienst von Apple im Monat um unge­fähr fünf Pro­zent, wäh­rend der schwe­di­sche Markt­füh­rer momen­tan nur noch mit zwei Pro­zent pro Monat zulegt. Die­se Zah­len bezie­hen sich auf die zah­len­de Kund­schaft, also die­je­ni­gen, die ein Monats­abo abschlie­ßen. Bei­de Diens­te bie­ten für jeweils cir­ca 10 US-Dol­lar eine Musik­flat­rate, bei der der Kun­de zwi­schen Mil­lio­nen von Titeln frei wäh­len kann.

Fami­li­en­abos und kos­ten­lo­ses Ange­bot

Die­se Zah­len sind aller­dings ein wenig ver­fälscht, da sowohl Spo­ti­fy als auch Apple Music die Mit­glie­der in den soge­nann­ten Fami­li­en­abon­ne­ments als ein­zel­ne Nut­zer zäh­len. Für 15 US-Dol­lar im Monat kön­nen sich bei Apple Fami­li­en­mit­glie­der einen Account tei­len. Bei Spo­ti­fy gilt das in ähn­li­cher Wei­se sogar für einen kom­plet­ten Haus­halt – also auch bei­spiels­wei­se eine WG.

Bereits jetzt ist Apple Music an Spo­ti­fy aller­dings mit einem Wert deut­lich vor­bei gezo­gen: In der Zahl der kos­ten­lo­sen Nut­zer, die die drei­mo­na­ti­ge Pro­be­pha­se aus­pro­bie­ren. Hier liegt Apple aktu­ell vor Spo­ti­fy. Wür­de man die­se Zah­len zu den zah­len­den Nut­zern dazu­zäh­len, so hät­te Apple den bis­he­ri­gen König bereits vom Thron gesto­ßen.