Spo­ti­fy galt bis­lang als unange­focht­ene Num­mer eins, wenn es um das The­ma Musik-Stream­ing ging. Doch Apple Music holt langsam aber sich­er auf – zunächst kön­nte sich Apples Stream­ing-Dienst vor allem in den USA die Pole-Posi­tion holen.

Nach Bericht­en des „Wall Street Jour­nals“ holt Apple Music in großen Schrit­ten zum bish­eri­gen Mark­t­führer Spo­ti­fy auf. In Bezug auf die Abon­nen­ten­zahlen wächst der amerikanis­che Stream­ing-Anbi­eter Apple Music rasend schnell und macht den Schwe­den ordentlich Konkur­renz.

Global ist Spotify immer noch spitze

Weltweit hat Spo­ti­fy unge­fähr 70 Mil­lio­nen zahlende Nutzer, bei Apple Music sind es hinge­gen nur 36 Mil­lio­nen. Allerd­ings wächst Apple Music stark – der Dienst hat seit Sep­tem­ber 2017 immer­hin um sat­te sechs Mil­lio­nen zahlende Mit­glieder zugelegt. Auch im direk­ten Ver­gle­ich wächst Apple Music generell deut­lich schneller, da der Stream­ing-Dienst erst seit 2015 am Start ist. Spo­ti­fy ver­sorgt hinge­gen schon seit zehn Jahren seine Nutzer mit Musik.

Wachstum in der Streaming-Welt

Aktuell wächst der Stream­ing-Dienst von Apple im Monat um unge­fähr fünf Prozent, während der schwedis­che Mark­t­führer momen­tan nur noch mit zwei Prozent pro Monat zulegt. Diese Zahlen beziehen sich auf die zahlende Kund­schaft, also diejeni­gen, die ein Monatsabo abschließen. Bei­de Dien­ste bieten für jew­eils cir­ca 10 US-Dol­lar eine Musik­fla­trate, bei der der Kunde zwis­chen Mil­lio­nen von Titeln frei wählen kann.

Familienabos und kostenloses Angebot

Diese Zahlen sind allerd­ings ein wenig ver­fälscht, da sowohl Spo­ti­fy als auch Apple Music die Mit­glieder in den soge­nan­nten Fam­i­lien­abon­nements als einzelne Nutzer zählen. Für 15 US-Dol­lar im Monat kön­nen sich bei Apple Fam­i­lien­mit­glieder einen Account teilen. Bei Spo­ti­fy gilt das in ähn­lich­er Weise sog­ar für einen kom­plet­ten Haushalt – also auch beispiel­sweise eine WG.

Bere­its jet­zt ist Apple Music an Spo­ti­fy allerd­ings mit einem Wert deut­lich vor­bei gezo­gen: In der Zahl der kosten­losen Nutzer, die die drei­monatige Probephase aus­pro­bieren. Hier liegt Apple aktuell vor Spo­ti­fy. Würde man diese Zahlen zu den zahlen­den Nutzern dazuzählen, so hätte Apple den bish­eri­gen König bere­its vom Thron gestoßen.