Nut­zer eines Andro­id-Smart­pho­nes kön­nen sich mög­li­cher­wei­se auf umfas­sen­de Ände­run­gen bei Spo­ti­fy freu­en. Neue Hin­wei­se deu­ten auf Ver­än­de­run­gen der Benut­zer­ober­flä­che hin, die den Umgang mit der App deut­lich über­sicht­li­cher gestal­ten. Dem­nach ist das Update sogar schon ein­satz­be­reit, wenn auch vor­erst nur zu Test­zwe­cken.

Spo­ti­fy legt regel­mä­ßig mit Anpas­sun­gen für mehr Benut­zer­freund­lich­keit nach. Vie­les davon geschieht ser­ver­sei­tig, sodass dafür kein Down­load für Nut­zer erfor­der­lich ist. So offen­bar auch in die­sem Fall. Vor­erst han­delt es sich wohl nur um einen Test­lauf – Aus­gang unge­wiss.

Spo­ti­fy-Rede­sign wirkt wie eine Schlank­heits­kur

Im Grun­de soll es sich bei dem Update vor allem um ein ver­gleichs­wei­se umfang­rei­ches Rede­sign han­deln, wie Pho­ne Are­na berich­tet. Im Fokus ste­he dabei ins­be­son­de­re das Ziel, die belieb­te Musik-App schlan­ker und folg­lich über­sicht­li­cher zu machen. Dazu set­zen die Ent­wick­ler unter ande­rem auf eine neue drei­tei­li­ge Navi­ga­ti­ons­leis­te im unte­ren Bereich, wie ver­schie­de­ne von Lumiq Crea­ti­ve via Goog­le+ ver­öf­fent­lich­te Screen­shots zei­gen.

Dem­nach umfasst die­ses neue und laut Pho­ne Are­na deut­lich bes­ser inte­grier­te Drei-Rei­ter-Menü die eige­nen Play­lists, den Short­cut zur Suche sowie die Ver­knüp­fung für die Start­sei­te. Zudem schei­nen die ein­zel­nen Bild­schir­me, etwa jener der aktu­el­len Wie­der­ga­be, zahl­rei­che Anpas­sun­gen erhal­ten zu haben. Dar­über hin­aus soll die neu design­te Vari­an­te der App im All­ge­mei­nen deut­lich bes­ser auf das her­kömm­li­che Ange­bot im Brow­ser abge­stimmt sein. Ob das Update am Ende in die­ser Form flä­chen­de­ckend aus­ge­rollt wird, ist indes noch offen.