© 2017 picture alliance / Photoshot
Smartphones

Apple Key­note: Was hat Tim Cook im Köcher? Ein Ausblick

Kann Apple-Cook (hier bei einer vorigen Keynote) noch Überraschendes präsentieren? Vieles ist schon jetzt bekannt.

Ein eige­ner neu­er Kon­gress­raum, ein Geburts­tags­kind – und turm­ho­he Erwar­tun­gen. Auf der Key­note mor­gen im neu­en Ste­ve Jobs Thea­ter in Cup­er­ti­no will Apple nach den vie­len Leaks der ver­gan­ge­nen Wochen end­lich selbst zei­gen, was auf uns zukommt. iPho­ne 7s oder iPho­ne 8? iPho­ne 8 oder iPho­ne X? Was heißt wie und was kann was? Ein Ausblick.

Nichts weni­ger als eine klei­ne Revo­lu­ti­on wird von Tim Cook erwar­tet, wenn der Apple-Chef mor­gen auf die Büh­ne des Ste­ve Job Thea­ters schrei­tet. Zehn Jah­re nach dem ers­ten iPho­ne soll das neu­es­te smar­te Mobil­te­le­fon aus Cup­er­ti­no wie­der Maß­stä­be set­zen. Eine Wei­ter­ent­wick­lung der bis­he­ri­gen Model­le wür­de die hohen Erwar­tun­gen kaum erfül­len, zumal die Upgrades des letzt­jäh­ri­gen iPho­ne 7 bzw. des iPho­nes 7 Plus mit auf der Büh­ne zu sehen sein dürften.

Um dem Geburts­tags­kind iPho­ne den rich­ti­gen Glanz zu ver­pas­sen, wird es ver­mut­lich nicht der bis­he­ri­gen Zäh­lung fol­gen und iPho­ne 8 hei­ßen, son­dern iPho­ne X (das X stün­de für die römi­sche Zahl 10). Ein iPho­ne 8 bzw. iPho­ne 8 Plus wird es aber den­noch geben. Denn unter die­sem Namen sol­len die wei­ter­ent­wi­ckel­ten iPho­ne 7 und iPho­ne 7 Plus auf den Markt kom­men – anstatt wie in der Tra­di­ti­on ihrer Vor­gän­ger als 7s oder 7s Plus. Der Code im Gol­den Mas­ter von iOS 11, der am Wochen­en­de bekannt wur­de, bestä­tigt die neu­en Namen.

“Face ID” soll den Fin­ger­ab­druck­sen­sor ersetzen

Das kom­men­de Betriebs­sys­tem ent­puppt sich – wie zuvor schon die Soft­ware des Home­Pod – als spru­deln­de Quel­le von Hin­wei­sen auf Details des iPho­ne X. Denn es sind wohl kaum die 3 GB Arbeits­spei­cher, die laut jüngs­ter Infor­ma­tio­nen von 9to5Mac im iPho­ne X sowie im iPho­ne 8 Plus ste­cken, die das Jubi­lä­ums­ge­rät zum neu­en Vor­zei­ge­mo­dell der Bran­che machen sol­len. Auch nicht der Pro­zes­sor, der künf­tig mit sechs Ker­nen aus­ge­stat­tet sein wird, zwei für hohe Per­for­mance und vier mit weni­ger Power, aber auch weni­ger Verbrauch.

Apple wird wohl eher wie­der auf das rei­bungs­lo­se Zusam­men­spiel der Kom­po­nen­ten set­zen. Dazu kom­men offen­bar neue Fea­tures. Allen vor­an “Face ID”, ein neu­es Gesichts­er­ken­nungs­sys­tem, das den Fin­ger­ab­druck­sen­sor erset­zen soll. Der Home But­ton wäre damit Geschich­te. Face ID soll auch für App-Käu­fe und für den Bezahl­dienst Apple Pay zur Ver­fü­gung ste­hen. Und auch die Wall­pa­per machen bereits die Runde.

Die wei­te­ren Leaks, Infos und Gerüch­te zum iPho­ne X:

  • 5,8‑Zoll-OLED-Display
  • Video-Auf­nah­men mit 60 fps bei 4K und 240 fps bei Full HD
  • Ani­mier­te Emo­ji-Vor­la­gen in 3D, die mit eige­ner Stim­me und eige­nem Gesicht indi­vi­dua­li­siert wer­den können
  • kabel­lo­ses Laden
  • SOS-Modus bei gleich­zei­ti­gem Drü­cken von Ein-/Aus-Schal­ter und Lauter-Taste
  • Der Preis könn­te die 1.000-Euro-Marke knacken

Neu­es auch von der Apple Watch und Apple TV?

Im Schat­ten des iPho­nes X dürf­ten die wei­te­ren Gerä­te ste­hen, die Apple auf der Key­note ver­mut­lich vor­stel­len wird. Etwa die iPho­nes 8, sprich die Upgrades von iPho­ne 7 und iPho­ne 7 Plus mit höhe­rer Leis­tung. Auch erwartet:

  • Apple Watch 3 mit LTE-Unter­stüt­zung und eSIM, einer an den iPho­ne-Tarif gekop­pel­ten Mul­tiSIM-Kar­te. Neu kom­men laut MacLi­fe zwei Far­ben hin­zu: Cer­a­mic Gray sowie Alu­mi­ni­um Blush Gold
  • Apple TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  • Neue Air­Pods mit einer Lade­hül­le, bei der sich die Lade-LEDs außen statt innen im Gehäu­se befin­den. Mög­li­cher­wei­se hat Apple auch den Klang und die Akku­lauf­zeit verbessert.

Die Key­note star­tet am Diens­tag, 12. Sep­tem­ber, um 19 Uhr mit­tel­eu­ro­päi­scher Zeit. Das Event wird per Live­stream über­tra­gen. Nötig sind ein Apple-Gerät mit iOS 7.0 oder neu­er, min­des­tens macOS X 10.8.5 oder Apple TV ab Soft­ware-Ver­si­on 6.2. Mit Win­dows 10 ist der Live­stream über den Brow­ser Edge zu empfangen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!