Der Louis Braille Award ehrt Unternehmen, die sich für Bar­ri­ere­frei­heit stark machen, um Behin­derten ein selb­st­bes­timmtes Leben zu ermöglichen. Jüng­ster Preisträger: Apple. Dafür haben die Kali­fornier einiges getan.

Ein sprechen­der Bild­schirm für Blinde. Eine Work­out-App mit Fit­ness-Algo­rith­men speziell für Roll­stuhlfahrer. Eine Mac-Bedi­enung per Kopf­be­we­gung für diejeni­gen, die Arme und Fin­ger nicht bewe­gen kön­nen. Das sind nur einige der Lösun­gen, mit denen Apple die Nutzung sein­er Geräte auch für Behin­derte ermöglichen will. Beim The­ma Bar­ri­ere­frei­heit spie­len die Kali­fornier bere­its seit Jahren eine Vor­re­it­er­rolle, die sie mit immer neuen Inno­va­tio­nen unter­mauern.

Für dieses Engage­ment wurde das Unternehmen jet­zt mit dem Louis Braille Award aus­geze­ich­net, berichtet iDown­load­Blog. Der Preis, benan­nt nach dem Erfind­er der Blind­en­schrift, wird seit 1959 jährlich von der gemein­nützi­gen Organ­i­sa­tion “Asso­ci­at­ed Ser­vices for the Blind and Visu­al­ly Impaired(ASB)” vergeben. Vor allem Erle­ichterun­gen im All­t­ag von Blind­en haben die Juroren im Auge. Für sie hat Apple gle­ich mehrere Hil­fen im Ange­bot.

Apple überzeugt die Jury mit vielen Innovationen für Barrierefreiheit

Eine VoiceOver-Funk­tion zum Beispiel sagt Blind­en beim Fotografieren, was ger­ade auf dem Bild­schirm angezeigt wird. Das Fea­ture “Bild­schirmin­halt sprechen” liest die Texte von Web­seit­en laut vor. “Live-Mithören” ver­stärkt für Men­schen mit Hörhil­fen in lauter Umge­bung über das iPhone-Mikro die Sprache des Gegenübers. Mit diesen Bedi­enung­shil­fen sei Apple der Konkur­renz voraus, begrün­dete die Jury ihre Entschei­dung.

Apple-Chef Tim Cook zeigte sich auf Twit­ter stolz auf sein Team und dessen Ein­satz für Bar­ri­ere­frei­heit. Den Louis Braille Award nahm Jor­dyn Cas­tor ent­ge­gen. Die Apple-Tech­nikerin entwick­elt nicht nur neue Funk­tio­nen, mit denen Behin­derten das Arbeit­en mit Apple-Geräten erle­ichtert wer­den soll, sie nutzt sie auch selb­st: Jor­dyn Cas­tor ist von Geburt an blind.