© 2017 picture alliance / Photoshot
Smartphones

Apple: Beta-Ver­sio­nen von iOS 11 und Co. für alle sind da

Gleich vier neue Betriebssysteme stellte Apple auf der WWDC 2017 vor. Drei davon können jetzt von allen getestet werden.

Aus den Ent­wick­ler­stu­di­os hin­aus in die Welt: Apple hat die ers­te öffent­li­che Beta für iOS 11 ver­öf­fent­licht. Damit kann jeder inter­es­sier­te Apple-Fan einen Blick auf die Neue­run­gen des kom­men­den Betriebs­sys­tems wer­fen und sie aus­gie­big tes­ten. Und auch die Beta von tvOS 11 ist jetzt für alle verfügbar.

“Hilf mit, dass unse­re nächs­ten Ver­sio­nen von iOS, macOS und tvOS noch bes­ser wer­den”, bit­tet Apple auf sei­ner Web­sei­te zum Beta­pro­gramm. Eine kur­ze Regis­trie­rung mit der per­sön­li­chen Apple ID genügt, schon las­sen sich ab jetzt die Betriebs­sys­te­me auf die jewei­li­gen End­ge­rä­te her­un­ter­la­den und dort instal­lie­ren. Doch Vor­sicht: Die Betas iOS 11 und Co. sind noch nicht die fina­len Ver­sio­nen und kön­nen Feh­ler beinhal­ten. Gera­de die­se will Apple auf­spü­ren las­sen, um sie zu kor­ri­gie­ren. Wer aber sein Gerät drin­gend benö­tigt, soll­te bis zum offi­zi­el­len Release war­ten oder zumin­dest vor der Beta-Instal­la­ti­on ein Back­up erstellen.

Vie­le Neue­run­gen in iOS 11 und tvOS 11

Vor allem iOS 11 hat seit der Prä­sen­ta­ti­on auf dem WWDC Anfang Juni für mäch­tig Auf­se­hen gesorgt. Immer wie­der ent­deck­ten die Tes­ter der Deve­lo­per-Beta neue Fea­tures, unter ande­rem eine Cloud-Lage­rung unge­nutz­ter Apps oder eine mög­li­che Drag-and-Drop-Funk­ti­on. Die Bericht­erstat­tung dürf­te so viel Neu­gier geschürt haben, dass es an inter­es­sier­ten Beta-Tes­tern nicht man­geln wird. Wie die Beta instal­liert wird und auf wel­che Wei­se man sonst wie­der auf iOS 10 zurück­kehrt, erläu­tert Apple auf die­ser Sup­port-Sei­te.

Und die ande­ren Betas? Auch tvOS 11 hat eini­ges zu bie­ten, kann etwa den Nacht­mo­dus auto­ma­tisch akti­vie­ren und ermög­licht die Nut­zung der Air­Pods vom iPho­ne. Zudem soll sich die TV-App auf ver­schie­de­nen iOS-Gerä­ten synchronisieren.

Ent­ge­gen der Ankün­di­gung auf der offi­zi­el­len Beta­pro­gramm-Sei­te war macOS High Sier­ra am Diens­tag­mor­gen noch nicht öffent­lich frei­ge­ge­ben. watchOS 3.2.3 hin­ge­gen wird laut Macnotes.de auch wei­ter­hin nur für Ent­wick­ler zugäng­lich sein, da End­nut­zer im Zwei­fels­fall nicht zu einer älte­ren Ver­si­on zurück­wech­seln können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!