Neu­es­te Hin­wei­se deu­ten dar­auf hin, dass ein per­for­man­ter Apple A11X-Pro­zes­sor das iPad Pro 2018 antrei­ben könn­te. Bewahr­hei­ten sich die Gerüch­te rund um die neue CPU, dürf­te das neue Tablet nicht nur extrem leis­tungs­stark, son­dern auch so etwas wie der ers­te Ver­tre­ter einer neu­en Gat­tung im Apple-Uni­ver­sum wer­den.

Die Vor­stel­lung des neu­en iPad Pro wird für 2018 erwar­tet. Für einen wei­te­ren Appe­tit­ma­cher – in Form ers­ter Infos zu dem kom­men­den Hig­hend-Tablet – müs­sen sich Apple-Fans aber ganz offen­sicht­lich nicht so lan­ge gedul­den. Laut GSMAre­na wol­len ver­schie­de­ne Insi­der erfah­ren haben, dass Apple das kom­men­de iPad Pro mit dem Pro­zes­sor namens Apple A11X aus­stat­ten will.

Apple A11X wohl mit acht Ker­nen

Der neue Pro­zes­sor wird wohl auf dem auf dem aus iPho­ne 8, iPho­ne 8 Plus sowie iPho­ne X bekann­ten Apple A11 Bio­nic basie­ren – eine CPU, die immer­hin der­zeit als füh­rend im Smart­pho­ne-Bereich gilt. Anders als die Basis soll der Apple A11X aber gleich auf acht Ker­ne zurück­grei­fen. Das wäre ein abso­lu­tes Novum für Apple, haben die Kali­for­ni­er bis­her doch nur Pro­zes­so­ren mit maxi­mal sechs Ker­nen ver­baut.

Per­for­mance und Effi­zi­enz im Gleich­schritt

Der neue Pro­zes­sor soll mit drei beson­ders auf Leis­tung getrimm­ten und “Mons­o­on” genann­ten Pro­zes­sor­ker­nen kom­men, berich­tet GSMAre­na wei­ter. Die fünf ver­blei­ben­den Ker­ne sol­len auf den Namen “Mis­tral” hören, akku­scho­nen­der Arbei­ten und grund­sätz­lich dann zum Ein­satz kom­men, wenn weni­ger kom­ple­xe Berech­nun­gen gefragt sind.

Zudem wird davon aus­ge­gan­gen, dass der A11X im 7nm-Ver­fah­ren gefer­tigt wer­den könn­te – auch das hat es bis­her bei Apple nicht gege­ben. Ziel der Archi­tek­tur und des Her­stel­lungs­ver­fah­rens dürf­te sein, ein ange­mes­se­nes Ver­hält­nis zwi­schen Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Leis­tung zu erzie­len.