© 2017 Lenovo
Smartphones

Android 7.0 Nou­gat hält Ein­zug auf dem Moto Z Play

Das Moto Z Play aus dem Hause Lenovo.

User des Moto Z und Moto Z For­ce kom­men schon seit eini­ger Zeit in den Genuss des neu­en Smart­pho­ne-Betriebs­sys­tems Android 7.0 Nou­gat. Nun sind auch die Nut­zer des Mit­tel­klas­se-Smart­pho­nes Moto Z Play an der Rei­he. Es wird ab sofort auf die End­ge­rä­te ausgerollt. 

Nach eini­gen Ver­zö­ge­run­gen war eigent­lich erst der März für das Roll­out ange­dacht. Doch das Update hat offen­bar schon begon­nen, schreibt gizbot.com. Eini­ge Nut­zer in Indi­en hät­ten die neue Ver­si­on bereits auf ihren Gerä­ten, schritt­wei­se fol­ge nun der Rest der Welt. Android 7.0 Nou­gat soll 1.121 MB Spei­cher benö­ti­gen. Wer nicht war­ten will, bis das Update via OTA zur Ver­fü­gung steht, kann in den Ein­stel­lun­gen unter “Sys­tem Updates” nach­prü­fen, ob eine manu­el­le Instal­la­ti­on bereits mög­lich ist.

Ende Janu­ar hat­te Moto Deutsch­land laut smartdroid.de drei ver­schie­de­ne Ter­mi­ne für das Roll­out genannt. Die Ver­zö­ge­run­gen hat­ten bei eini­gen Moto Z‑Usern schon für Unzu­frie­den­heit gesorgt. Sie beschwer­ten sich über das Hin und Her in den sozia­len Netz­wer­ken. Das Unter­neh­men begrün­de­te die Maß­nah­me mit nöti­gen Aus­bes­se­run­gen der Soft­ware. Die Han­dy-Besit­zer der Moto X‑Familie müs­sen sogar noch bis Mai auf das Android 7.0‑Update warten.

Android 7.0 Nou­gat bringt eini­ge Verbesserungen

Die Neue­run­gen, die Android 7.0 mit­bringt, sind viel­fäl­tig. Sowohl die Per­for­mance, die Sicher­heit als auch die Pro­duk­ti­vi­tät wur­den ver­bes­sert. So ermög­licht die neue 3D-Ren­de­ring-Engi­ne namens Vul­kan gra­fisch deut­lich impo­san­te­re Spie­le. Eine eben­so rele­van­te Neue­rung ist die Mul­ti-Win­dow-Unter­stüt­zung. Damit las­sen sich erst­mals zwei Apps gleich­zei­tig öff­nen und im Split­screen-Modus aus­füh­ren – der User kann selbst ent­schei­den, ob neben­ein­an­der oder unter­ein­an­der. Auch der neue Benach­rich­ti­gungs­be­reich wur­de mit dem Update kom­for­ta­bler gestaltet.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!