Die iPhones von 2020 wer­den eine kleinere Notch haben. Ab 2021 sollen Smart­phones von Apple kom­plett ohne Rand und Notch auskom­men. Das sagt Ana­lyst Ming-Chi Kuo – und der hat in Sachen Apple bis­lang schon sehr häu­fig richtig gele­gen.

Ming-Chi Kuo hat neue Vorher­sagen zur Zukun­ft des iPhones gemacht. Dabei hat der Ana­lyst seine Erwartun­gen für gle­ich drei weit­ere Smart­phone-Gen­er­a­tio­nen kund­getan. Wie GSM Are­na schreibt, wer­den iPhones für 2020 deut­lich kleinere TrueDepth-Mod­ule zur Ver­fü­gung haben. Die Notch mit der Fron­tkam­era und dem FaceID-Scan­ner wird klein­er aus­fall­en.

Eine kleinere Notch ist laut Kuo nur der erste Schritt. Drei Gen­er­a­tio­nen in der Zukun­ft, also im Herb­st 2021, wer­den iPhones auf der Vorder­seite nur noch aus Dis­play beste­hen: Keine Notch, keine Rän­der, kom­plett nutzbar. Das liegt an Fortschrit­ten in der Tech­nik, die es in den let­zten Jahren gegeben hat. Apple wird erst auf die neue Tech­nolo­gie set­zen, wenn diese mark­treif ist, daher auch die Wartezeit bis zum Ein­satz in neuen iPhones.

Neue Kamera, neues Design

Während die Fron­tkam­era beim iPhone der Zukun­ft zunächst klein­er wird und später ganz hin­ter dem Dis­play ver­schwindet, wird auch die Haup­tkam­era auf der Rück­seite sich verän­dern und bess­er wer­den. Kuo sagt für das iPhone im Jahr 2020 neben einem neuen Design eine Kam­era mit 7P-Lin­sen­sys­tem voraus. Eine Kam­era mit sieben­schichtiger Optik.

Dass Apple am iPhone-Design etwas ändern wird, liegt auf der Hand: Chefde­sign­er Jony Ive ver­lässt das Unternehmen, wodurch der Konz­ern die dom­i­nante Kraft hin­ter dem leg­endären Look sein­er Pro­duk­te ver­liert.

Die Dis­play-Only-Rev­o­lu­tion bei Apple kündigte sich auch ander­weit­ig an: Bericht­en zufolge soll Apple ein eigenes iPhone-Mod­ell für Chi­na pla­nen, das einen Fin­ger­ab­druck­sen­sor unter dem Dis­play beherbergt. Das wird wohl nur der erste Schritt sein.