Ein 2019er Release der Air­Pods 3 wird immer wahrschein­lich­er. Zumin­d­est geht nun ein weit­er­er Ana­lyst davon aus, dass Apple eine über­ar­beit­ete Auflage sein­er Ohrhör­er noch in diesem Jahr veröf­fentlichen wird.

Die Prog­nose stammt von Wed­bush-Ana­lyst Daniel Ives. Dem Branchen-Insid­er zufolge will Apple die Ohrhör­er zum Wei­h­nachts­geschäft veröf­fentlichen. Zudem erwäh­nt Ives Designän­derun­gen, wobei aber offen bleibt, wie diese genau aus­fall­en sollen. Davon gehen auch andere renom­mierte Ana­lysten aus, etwa der Apple-Ken­ner Ming-Chi Kuo.

Vorigen Gerücht­en zufolge kön­nten die Air­Pods 3 aus einem neuen Mate­r­i­al beste­hen, das die Ohrhör­er rutschfester macht und so für besseren Halt sorgt. Überdies ist von ein­er wasser­ab­weisenden Eigen­schaft die Rede – so wären die Air­Pods 3 zwar nicht für das Schwimm­bad geeignet, dafür aber umso robuster bei Regen.

AirPods 2 oder AirPods 3?

Offizielle Infor­ma­tio­nen zu neuen Air­Pods existieren bis­lang nicht. Zur Erin­nerung: Der Launch der ersten Auflage fand 2016 statt, während die Air­Pods 2 Anfang 2019 fol­gten. Das Design blieb unverän­dert, dafür wartet die zweite Gen­er­a­tion mit eini­gen Neuerun­gen auf, darunter Sprach­s­teuerung via Siri, eine sep­a­rat erhältliche kabel­lose Lade­hülle und eine verbesserte Akku-Laufzeit. Ob die dritte Gen­er­a­tion aber unter dem Namen „Air­Pods 3” erscheint, ist fraglich.

Tat­säch­lich ist die aktuelle zweite Gen­er­a­tion weit­er­hin bloß als „Air­Pods” erhältlich. Die Air­Pods 3 kön­nten also unter dem Namen „Air­Pods 2” erscheinen, wenn Apple die kom­mende Gen­er­a­tion als voll­w­er­ti­gen Nach­fol­ger ansieht. Fest ste­ht: Wer eine Anschaf­fung plant und es nicht eilig hat, sollte noch etwas warten – zumal die näch­sten Air­Pods mit aktivem Noise-Can­celling erscheinen kön­nten. Wom­öglich sinkt auch der Preis der aktuell erhältlichen Mod­elle, wobei Ana­lysten bis­lang davon aus­ge­hen, dass die näch­ste Gen­er­a­tion teur­er aus­fall­en wird.