Die offi­zi­el­le Prä­sen­ta­ti­on des Sony Xpe­ria XZ Pro als Nach­fol­ger des XZ Pre­mi­um wird mit Span­nung erwar­tet. Auf dem Mobi­le World Con­gress (MWC) Ende Febru­ar in Bar­ce­lo­na soll es end­lich so weit sein. Nun machen inter­es­san­te Gerüch­te um die Eck­da­ten des Andro­iden die Run­de.

Sony könn­te auf dem dies­jäh­ri­gen Mobi­le World Con­gress in Bar­ce­lo­na für eine klei­ne, aber fei­ne Über­ra­schung sor­gen. Wie pho­neAre­na unter Beru­fung auf MyDrivers berich­tet, soll das dann jüngs­te Mit­glied der Xpe­ria-Rei­he mit dem extrem leis­tungs­star­ken und brand­neu­en Snap­dra­gon 845 ein ent­schei­den­des Bau­teil erhal­ten, das so nicht unbe­dingt zu erwar­ten war.

Ent­wi­ckelt wur­de das ange­spro­che­ne Chip­set zwar von Pro­zes­sor­spe­zia­list Qual­comm, die Pro­duk­ti­on aber soll aream­o­bi­le zufol­ge vor allem Sam­sung über­neh­men. Der eine oder ande­re Android-Fan hat sich daher ver­mut­lich bereits auf eine Art Exklu­siv­de­al zwi­schen den bei­den Tech­nik­gi­gan­ten ein­ge­stellt – zumin­dest zum Start der neu­en SoC-Genera­ti­on.

6 GB RAM und 4K

Auch die wei­te­ren genann­ten Eck­da­ten machen Lust auf mehr. Wenn die nun durch­ge­si­cker­ten Infor­ma­tio­nen stim­men, soll das kom­men­de Flagg­schiff der Japa­ner zudem auf gan­ze 6 GB RAM zurück­grei­fen kön­nen. Bil­der, Vide­os und diver­se ande­re Daten sol­len auf einem Spei­cher mit einer Kapa­zi­tät von 128 GB Platz fin­den – erfreu­li­cher­wei­se wohl Sony-typisch via microSD erwei­ter­bar.

Des Wei­te­ren ist etwa von einem 5,7 Zoll gro­ßen OLED-Panel mit 4K-Auf­lö­sung, einer Dual-Kame­ra auf der Rück­sei­te sowie einem 3.420 mAh star­ken Akku die Rede. Als Betriebs­sys­tem soll von Beginn an Android 8.0 Oreo zum Ein­satz kom­men. Aus Erfah­rung wis­sen wir aber ohne­hin, dass Sony stets auf Zack ist, was die Update­po­li­tik angeht.

 

Kommt hier end­lich das rand­lo­se Sony?

Ver­packt wer­den soll das Gan­ze dem Leak zufol­ge übri­gens end­lich auch in einem nahe­zu rand­lo­sen Gehäu­se – ein in Anbe­tracht der star­ken Kon­kur­renz im Android-Lager für nicht weni­ge Fans der Rei­he längst über­fäl­li­ger Schritt.

Prak­tisch: Auch beim Xpe­ria XZ Pro müs­sen wir wohl nicht auf eine Zer­ti­fi­zie­rung nach IP68 ver­zich­ten. Staub und Was­ser könn­ten dem neu­en Flagg­schiff damit kaum etwas anha­ben. All das hat natür­lich sei­nen Preis: Unter 750 Euro dürf­te das Gerät zum Start kaum über die Laden­the­ke gehen.