© 2021 Getty Images
Küche

Lebens­mit­tel sel­ber machen: 7 nütz­li­che Küchengeräte

Gesund und lecker: Lebensmittel selbst herzustellen hat viele Vorteile. Mit den richtigen Küchengeräten ist es ganz einfach.

Egal ob Brot, Saft oder Joghurt – selbst­ge­mach­te Lebens­mit­tel sind häu­fig gesün­der, schme­cken bes­ser als gekauf­te Lebens­mit­tel und du kannst selbst bestim­men, wel­che Zuta­ten du ver­wen­dest. Damit der Auf­wand dafür nicht zu groß wird, gibt es eine Rei­he von Küchen­hel­fern, die dir die Arbeit erleich­tern. Wir stel­len dir sie­ben nütz­li­che Küchen­ge­rä­te vor, mit denen du im Hand­um­dre­hen lecke­re Pro­duk­te selbst her­stel­len kannst. 

Brot­back­au­to­mat BA 550 von Rommelsbacher

Für dich gibt es nichts Bes­se­res als frisch­ge­ba­cke­nes Brot? Mit einem Brot­back­au­to­ma­ten bekommst du das nicht nur beim Bäcker, son­dern kannst es auch ganz ein­fach Zuhau­se sel­ber backen – zum Bei­spiel mit dem BA 550 von Rommelsbacher.

Der Brot­back­au­to­mat ist dank sei­ner 13 Pro­gram­me beson­ders viel­sei­tig. So backt er nicht nur sie­ben ver­schie­de­ne Sor­ten Brot (unter ande­rem auch glu­ten­frei), son­dern hat auch zwei Pro­gram­me für Kuchen, eins für Mar­me­la­den, je eins für das Kne­ten oder Rüh­ren von Tei­gen sowie ein frei pro­gram­mier­ba­res für indi­vi­du­el­le Rezep­te. Dabei kannst du zwi­schen drei Bräu­nungs­gra­den (hell, mit­tel, dun­kel) wäh­len. Und mit dem Zuta­ten­fach für Nüs­se und Früch­te kannst du ganz ein­fach Zuta­ten hin­zu­fü­gen, die der Auto­mat dann opti­mal mit dem Teig vermischt.

Dank der Start­vor­wahl kannst du den Auto­ma­ten außer­dem bis zu 13 Stun­den im Vor­aus pro­gram­mie­ren. So kannst du abends den Teig vor­be­rei­ten und mor­gens erfüllt nicht nur der Duft von fri­schem Kaf­fee dei­ne Küche, son­dern auch der von frisch­ge­ba­cke­nem Brot, das zum Früh­stück fer­tig ist.

Pas­send dazu 

Joghurt­be­rei­ter Jona von Rommelsbacher

Mit einem Joghurt­be­rei­ter lässt sich auch Joghurt mit den Zuta­ten dei­ner Wahl ein­fach selbst her­stel­len. Dafür kannst du nicht nur her­kömm­li­che Milch, son­dern auch lak­to­se­freie Milch oder Pflan­zen­drinks für eine vega­ne Vari­an­te ver­wen­den. Der Joh­gurt­be­rei­ter Jona von Rom­mels­ba­cher bie­tet dir zudem die Mög­lich­keit, auch Frisch­kä­se, Kräu­ter­ex­trak­te und Sauer­teig zu produzieren.

Jona ist mit vier Pro­gram­men für die ver­schie­de­nen Zube­rei­tungs­ar­ten aus­ge­stat­tet. Du füllst ein­fach die Zuta­ten hin­ein und wählst ein Pro­gramm, alles Wei­te­re macht der Joghurt­be­rei­ter für dich. Er sorgt dafür, dass der Joghurt mit­hil­fe der rich­ti­gen kon­stan­ten Tem­pe­ra­tur rei­fen kann. Die Dau­er des Pro­gramms kannst du dabei indi­vi­du­ell nach Rezept ein­stel­len und nach Ende des Pro­gramms schal­tet sich der Joghurt­be­rei­ter auto­ma­tisch aus. Die vier mit­ge­lie­fer­ten Kera­mik-Por­ti­ons­be­cher mit 125 ml Fas­sungs­ver­mö­gen und die zwei 1,2‑L-Glasbehälter kannst du immer wie­der ver­wen­den und sparst so zudem Müll.

Pas­send dazu 

Phil­ips Pastamaker

Auch Nudeln schme­cken beson­ders gut, wenn sie selbst­ge­macht sind. Mit einer elek­tri­schen Nudel­ma­schi­ne wie dem Phil­ips Pasta­ma­ker mit inte­grier­ter Waa­ge ist das auch nicht kom­pli­ziert. Phil­ips ver­spricht, dass du damit inner­halb von 10 Minu­ten fri­sche Pas­ta bekommst, die du nur noch kochen musst.

Der Pasta­ma­ker arbei­tet voll auto­ma­tisch. Du füllst ein­fach die gewünsch­te Men­ge Mehl hin­ein und die Maschi­ne bestimmt das Gewicht. Auf dem Dis­play zeigt sie dir dann genau an, wie viel Was­ser du dazu­ge­ben musst. Je nach Rezept kannst du aber auch wei­te­re Zuta­ten wie Eier, fri­sche Kräu­ter oder Spi­nat hin­zu­fü­gen. Die­se ver­mengt der Pasta­ma­ker, kne­tet sie und formt schließ­lich die Nudeln dar­aus. Dafür sind acht Form­schei­ben mit­ge­lie­fert, mit denen du dei­ne Nudeln bei­spiels­wei­se zu Spa­ghet­ti, Pen­ne, Lasa­gne oder Taglia­tel­le for­men kannst.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Bosch Fleisch­wolf Pro­Power MFW67440

Hast du schon ein­mal über­legt, auch Würst­chen selbst zu machen? Mit einem elek­tri­schen Fleisch­wolf und guten, fri­schen Zuta­ten ist auch das ganz ein­fach. So weißt du ganz genau, was in dei­nen Würst­chen steckt und kannst auf Zusatz­stof­fe wie Kon­ser­vie­rungs­stof­fe und Geschmacks­ver­stär­ker ver­zich­ten. Und falls du lie­ber vege­ta­risch isst: Auch fleisch­freie Würst­chen kannst du mit einem Fleisch­wolf selbst herstellen.

Der Fleisch­wolf Pro­Power MFW67440 von Bosch kommt mit einem 2.000 Watt star­ken Motor und kann so bis zu 3,5 Kilo­gramm pro Minu­te ver­ar­bei­ten. Die Dreh­rich­tung lässt sich durch die Rever­se-Funk­ti­on auch umkeh­ren, sodass nichts ste­cken­blei­ben kann.

Neben (vege­ta­ri­schen) Würst­chen kannst du den Fleisch­wolf dank sei­ner zehn Funk­tio­nen aber auch für vie­le ande­re Zube­rei­tun­gen nut­zen. So gibt es zum Bei­spiel auch einen Durch­lauf­schnitz­ler, mit dem du Obst, Gemü­se, Nüs­se oder Scho­ko­la­de ras­peln und rei­ben kannst. Auch Keb­be – gefüll­te ori­en­ta­li­sche Hack­bäll­chen – kannst du mit einem mit­ge­lie­fer­ten Auf­satz herstellen.

Pas­send dazu 

Phil­ips Zentrifugal-Entsafter

Mit einem Glas frisch gepress­tem Saft star­test du gesund in den Tag. Weil du aber viel­leicht nicht jeden Tag Zeit hast, eine Oran­ge für fri­schen Saft zu pres­sen, gibt es den Zen­tri­fu­gal-Ent­saf­ter HR1921/20 von Phil­ips. Mit ihm kannst du vie­le Arten von Obst und Gemü­se zu lecke­ren Säf­ten ver­ar­bei­ten, ohne dass du vor­her schnip­peln musst. Und auch nach dem Zube­rei­ten fällt durch die Vor­rei­ni­gungs- sowie Tropf­stopp­funk­ti­on weni­ger Arbeit an.

Der Ent­saf­ter ver­fügt über einen 1.100 Watt star­ken Motor, der die Geschwin­dig­keit an die Här­te des Obsts oder Gemü­ses anpasst. Dabei ist er beson­ders lei­se, sodass du mor­gens nie­man­den unfrei­wil­lig weckst. Dank der zwei Stu­fen kannst du zudem wäh­len, ob du lie­ber kla­ren oder dick­flüs­si­gen Saft für mehr Bal­last­stof­fe haben möchtest.

Pas­send dazu 

Küchen­ma­schi­ne Bosch MUM 5

Auch wenn sich Spe­zi­al­ma­schi­nen manch­mal doch viel­sei­tig ein­set­zen las­sen, ist natür­lich eine Küchen­ma­schi­ne die eier­le­gen­de Woll­milch­sau für die eige­ne Lebens­mit­tel­her­stel­lung. Küchen­ma­schi­nen las­sen sich durch eine gro­ße Anzahl an Zube­hör­tei­len für die unter­schied­lichs­ten Ver­wen­dungs­zwe­cke nach­rüs­ten – so hast du bei­spiels­wei­se Pasta­ma­schi­ne, Fleisch­wolf und Getrei­de­müh­le in einem.

Die Küchen­ma­schi­ne MUM 5 von Bosch war­tet etwa mit bis zu 100 ver­schie­de­nen Funk­tio­nen auf. Egal, was du selbst her­stel­len möch­test, für die MUM gibt es wahr­schein­lich einen Auf­satz dafür. Sie arbei­tet mit einem 900 Watt Motor, der Power zum Kne­ten, Zer­klei­nern und Pres­sen von Tei­gen, Gemü­se­stü­cken oder Säf­ten lie­fert. Um für jedes Zube­hör­teil die rich­ti­ge Geschwin­dig­keit zu bie­ten, kannst du die­se über sie­ben Stu­fen ein­stel­len. Bosch ver­spricht zudem eine leich­te Bedie­nung und eine ein­fa­che Reinigung.

Das Zube­hör lässt sich nicht nur ein­zeln kau­fen, son­dern Bosch bie­tet auch ver­schie­de­ne Sets wie „Baking­Sen­sa­ti­on“ mit Fleisch­wolf und Auf­sät­zen für Spritz­ge­bäck oder „Tas­ty­Mo­ments“ mit einem Mul­ti-Zer­klei­ne­rer für Smoot­hies, gemah­le­nen Kaf­fee oder zer­klei­ner­tes Gemü­se an.

Pas­send dazu 

Klar­stein Ein­koch­voll­au­to­mat Big­gie Small

Ein Nach­teil von selbst­her­ge­stell­ten Lebens­mit­teln kann die gerin­ge­re Halt­bar­keit sein. Ver­zich­test du auf Kon­ser­vie­rungs­stof­fe, sind dei­ne selbst­ge­mach­ten Pro­duk­te wahr­schein­lich nur ein paar Tage halt­bar. Ein­ko­chen ist daher eine belieb­te Metho­de, um Pro­duk­te wie Sup­pen, Mar­me­la­den, Brot oder sogar Kuchen län­ger halt­bar zu machen. Mit einem Ein­koch­voll­au­to­ma­ten wie dem von Klar­stein gelingt das ganz ein­fach und vollautomatisch.

Der Ein­koch­voll­au­to­mat arbei­tet mit einem 2.000 Watt star­ken Heiz­ele­ment und ist damit unab­hän­gig von einer Herd­plat­te. Im Inne­ren bie­tet der 16 Liter fas­sen­de Topf Platz für sie­ben Ein-Liter-Ein­koch­glä­ser. Du stellst ein­fach die Glä­ser hin­ein und bestimmst eine Tem­pe­ra­tur und Ein­koch­zeit. Nach Ablau­fen der Zeit schal­tet sich der Auto­mat selbst­stän­dig aus. Dank des Zapf­hahns kannst du den Topf außer­dem im Win­ter für das Warm­hal­ten von hei­ßen Geträn­ken wie Glüh­wein oder Punsch nutzen.

Pas­send dazu 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!