© 2021 Huawei
Smartwatches

Hua­wei Watch GT 3: Neue Smart­watch mit gro­ßem Akku

Die Huawei Watch GT ist ein modisches Accessoire, das technisch einiges zu bieten hat.

Vor kur­zem stell­ten Apple die neue Watch 7 und Sam­sung die Gala­xy Watch4 vor. Zu den bei­den Smart­wat­ches gesellt sich jetzt noch eine Neu­heit von Hua­wei: die Watch GT 3. Sie soll durch ihren rela­tiv gerin­gen Preis und den­noch viel Tech­nik glän­zen. Was genau in dem Gerät steckt, was es kos­tet und war­um gera­de der Akku ein gro­ßer Plus­punkt ist, erfährst du hier.

Design: So viel ist hier nicht anders

Die oben genann­ten Kon­kur­ren­ten haben in die­sem Jahr bereits gezeigt, dass sie das Rad nicht unbe­dingt neu erfin­den woll­ten. Bei den Designs ihrer Smart­wat­ches gin­gen also weder Apple noch Sam­sung gro­ße Risi­ken ein. Hua­wei folgt die­sem Weg. Das Unter­neh­men bringt die neue Watch GT 3 wie­der in zwei Grö­ßen auf den Markt: 46 mm und 42 mm. Dabei sind die Loo­ks der Model­le unter­schied­lich. Die grö­ße­re Uhr mit dreh­ba­rer Lünet­te erin­nert eher an Chro­no­gra­phen, die klei­ne­re Uhr ohne Lünet­te an das klas­sisch schlich­te Design.

Das war auch schon bei der Watch GT 2 der Fall. Und selbst bei genaue­rer Betrach­tung sind die Unter­schie­de zu die­ser nur schwer zu erken­nen. Ein­zig die Kro­ne ist auf­fäl­lig. Davon gibt es nun nur noch eine, die natür­lich dreh­bar ist. Beim Vor­gän­ger waren es noch zwei. Die Abmes­sun­gen blei­ben nahe­zu iden­tisch. Sogar bei den Bän­dern und Aus­füh­run­gen bleibt sich Hua­wei treu.

Dis­play: Klei­nes Wachs­tum zu verzeichnen

Wäh­rend sich das Gehäu­se der Uhr nicht nen­nens­wert ver­än­dert hat, schaut es beim Dis­play bereits etwas anders aus. Hua­wei schaff­te es näm­lich, die Rän­der etwas zu ver­schmä­lern. Die Fol­ge ist mehr Platz für den Bild­schirm. Der kommt in der 46-mm-Vari­an­te nun auf 1,43 Zoll (Watch GT 2: 1,39 Zoll) und bei der 42-mm-Uhr auf 1,32 Zoll (Watch GT 2: 1,2 Zoll).

Das AMO­LED-Dis­play löst in bei­den Grö­ßen mit 466 x 466 Pixeln auf. Das bedeu­tet auch, dass du bei der klei­ne­ren Uhr eine etwas bes­se­re Pixel­dich­te und somit ein ins­ge­samt schär­fe­res Bild bekommst.

Sen­so­ren: Ver­bes­se­run­gen an der Technik

Ein Blick auf das Daten­blatt ver­rät, dass Hua­wei bei den Sen­so­ren kei­ne gro­ßen Ver­än­de­run­gen durch­führt. Das ist aller­dings nur die hal­be Wahr­heit. Tat­säch­lich kommt bei der Watch GT 3 näm­lich erst­mals der neue TruSeen5.0+ zum Ein­satz. Der besteht aus acht Licht­sen­so­ren, die alle wich­ti­gen Vital­da­ten erfas­sen. Dazu gehö­ren dein Puls, dein Herz­schlag, dein Blut­sauer­stoff­ge­halt, dein Stress­le­vel und dein Schlaf. Hua­wei ver­spricht, dass der die neue Sen­so­rik noch genau­er ist als bei der Watch GT 2.

Fit­ness und Gesund­heit: KI unter­stützt dich im Alltag

Damit die Uhr der Bezeich­nung Smart­watch auch gerecht wird, ste­cken eini­ge KI-gestütz­te Funk­tio­nen dar­in. So erstellt die Watch GT 3 etwa auto­ma­tisch einen indi­vi­du­el­len Trai­nings­plan für dich. Der passt sich sogar nach jeder Ein­heit dyna­misch an – je nach erbrach­ter Leis­tung. Für Läu­fer legt die Uhr zusätz­lich einen Lauf­in­dex an, der sogar zu einer Vor­aus­sa­ge der nächs­ten Lauf­di­stan­zen fähig ist. Beim Wan­dern und Rei­sen hilft die auto­ma­ti­sche Unwet­ter­war­nung auf Basis der Umge­bungs­da­ten und dei­nes Standorts.

Manu­ell nut­zen las­sen sich außer­dem über 100 Trai­nings­mo­di, Anzei­gen für Gezei­ten, die Navi­ga­ti­on über gleich fünf GPS-Satel­li­ten, ein Zyklus­ka­len­der, eine Erin­ne­rung zur Flüs­sig­keits­auf­nah­me und vie­les mehr. Per eige­ner Sprach­steue­rung fällt die Bedie­nung auch ohne die Hän­de zu nut­zen einfach.

Betriebs­sys­tem: Hua­wei mit eige­ner Software

Auf der Uhr arbei­tet das von Hua­wei selbst ent­wi­ckel­te Har­mo­ny OS. Das bedeu­tet, dass du Zugriff auf die gesam­te App Gal­le­ry hast. Der Nach­schub an neu­en Pro­gram­men und Funk­tio­nen ist also gesi­chertBei per Blue­tooth ver­bun­de­nen Smart­pho­nes arbei­tet die Uhr mit den Sys­te­men Har­mo­n­yOS 2.0 und höher, Android 6.0 und höher sowie iOS 9.0 und höher zusam­men. Sie ver­trägt sich also mit so ziem­lich jedem aktu­el­len Gerät auf dem Markt.

Um Nach­rich­ten zu emp­fan­gen oder Anru­fe zu täti­gen, brauchst du die Ver­bin­dung zum Smart­pho­ne auch, denn ein LTE- oder gar 5G-Modul steckt in der Watch GT 3 nicht. Willst du sie zum Sport mit­neh­men und das Han­dy zu Hau­se lie­gen las­sen, kannst du dir auf 4 Giga­byte (GB) Spei­cher ein paar MP3-Datei­en mit­neh­men. Kopf­hö­rer ver­bin­dest du ein­fach per Blue­tooth mit der Uhr.

Akku: Smart­watch mit lan­gem Atem

Was die Hua­wei Watch GT 3 aber mehr als alles oben genann­te auszeich­nen könn­te, ist ihre Akku­lauf­zeit. Das Unter­neh­men spricht bei der gro­ßen Vari­an­te von bis zu 14 Tagen bei gerin­ger und acht Tagen bei inten­si­ver Nut­zung. Die klei­ne­re Uhr kommt auf immer­hin sie­ben Tage bei gerin­ger und vier Tage bei inten­si­ver Nut­zung. Auf­la­den lässt sich die Watch GT 3 kabel­los über ihre Lade­sta­ti­on oder per Rever­se-Char­ging über ein kom­pa­ti­bles Smart­pho­ne von Hua­wei.

Prei­se und Veröffentlichung

Die Hua­wei Watch GT 3 kommt am 11. Novem­ber in den Han­del. Ver­füg­bar ist sie in zahl­rei­chen Vari­an­ten. Die klei­ne­re Ver­si­on fängt in Schwarz mit elas­ti­schem Arm­band bei 229 Euro an. In Gold mit wei­ßem Arm­band kos­tet sie 249 Euro. Die Top-Ver­si­on in Gold mit gol­de­nem Mila­ne­se-Arm­band kommt auf 299 Euro.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Die grö­ße­re Uhr beginnt in Schwarz mit elas­ti­schem Arm­band bei 249 Euro. Dazu gibt es Ver­sio­nen in rost­frei­em Stahl mit brau­nem Arm­band (269 Euro) und mit Glie­der­arm­band (329 Euro).

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!