© 2021 UPDATED
Smartwatches

Apple Watch und Android: Passt das zusammen?

Android-Smartphones und die Apple Watch: Kann das funktionieren? Die Antwort ist leider etwas kompliziert.

Smart­wat­ches gibt es vie­le, doch nur weni­ge brin­gen so star­ke Tech­nik, zahl­rei­che Sen­so­ren und umfang­rei­che Funk­tio­nen mit wie die Apple Watch. Zwar lässt sich über das Design strei­ten, auf die Beliebt­heit der Smart­watch aus Cup­er­ti­no hat das aber kei­nen Ein­fluss. Damit zieht sie nicht nur Nut­ze­rin­nen und Nut­zer eines iPho­nes, son­dern auch von Android-Han­dys an. Aller­dings geht es hier um Apple, wes­halb sich die Fra­ge stellt: Funk­tio­nie­ren Apple Watch und Android über­haupt zusam­men? Die Ant­wort auf die­se Fra­ge ist eigent­lich ein­fach, aber doch kom­pli­ziert. Hier erfährst du alles dazu.

Apple Watch: Unter­neh­men will Ver­bin­dung verhindern

Das Unter­neh­men aus dem kali­for­ni­schen Cup­er­ti­no ist bekannt dafür, sei­ne Gerä­te als Teil eines Öko­sys­tems anzu­bie­ten. Das bedeu­tet: iPho­ne, iPad, Apple Watch, Mac und Mac­Book funk­tio­nie­ren gera­de in Kom­bi­na­ti­on rich­tig gut. Aller­dings ist Apple auch bekannt dafür, die­ses Sys­tem geschlos­sen zu hal­ten und Ver­bin­dun­gen zu Gerä­ten ande­rer Her­stel­ler zu erschwe­ren. Das trifft auch auf die Apple Watch zu. Zwar ist in dem Gerät ein Chip­satz mit Blue­tooth ver­baut, aller­dings sperrt der die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit allen Betriebs­sys­te­men, die nicht von Apple selbst stam­men. Ver­suchst du also die Uhr mit einem Android-Smart­pho­ne zu ver­bin­den, dann funk­tio­niert das ein­fach nicht. Apple zeigt auch kein Inter­es­se dar­an, das in abseh­ba­rer Zeit zu ändern.

Viel­leicht fragst du dich jetzt: Und was ist mit der Cel­lu­lar-Vari­an­te? Die funkt dank eige­ner eSIM selbst im mobi­len Netz und steht so für Anru­fe, Benach­rich­ti­gun­gen und Nach­rich­ten unter­wegs bereit. Doch auch hier gilt: Für die Ein­rich­tung und den vol­len Funk­ti­ons­um­fang ist ein iPho­ne zwin­gend not­wen­dig. Dazu kommt, dass die Mobil­funk-Ver­bin­dung nur für kür­ze­re Ein­sät­ze gedacht ist. Wür­dest du die Uhr nur so betrei­ben, dann wäre der Akku schon nach weni­gen Stun­den leer. Für eine Uhr ist das natür­lich nicht gera­de sinnvoll.

Das ist ein gro­ßer Dämp­fer für alle, die ger­ne eine Apple Watch hät­ten, aber kein iPho­ne besit­zen oder sich kei­nes anschaf­fen wol­len. Für die ein­gangs gestell­te Fra­ge, ob die Apple Watch und Android zusam­men­pas­sen, lau­tet die Ant­wort also zunächst klar: nein. Ganz so ein­fach ist es aber doch nicht, wie in der Tech­nik-Welt so üblich. Es gibt näm­lich durch­aus eine Mög­lich­keit, wie du ein Android-Smart­pho­ne gemein­sam mit einer Apple Watch nut­zen kannst. Aller­dings musst du dafür etwas Start­hil­fe und eini­ge Ein­schrän­kun­gen in Kauf neh­men. Neu­gie­rig? Hier die Erklärung:

Apple Watch: So nutzt du sie ohne (eige­nes) iPhone

Soll­te ein iPho­ne zur Ver­fü­gung ste­hen, aber kei­ne Fami­li­en­frei­ga­be mög­lich sein, dann ist das Vor­ge­hen etwas kom­pli­zier­ter. Zunächst musst du das iPho­ne auf die Werks­ein­stel­lun­gen zurück­set­zen. Die Per­son, die dir ihr iPho­ne dafür leiht, soll­te also ein Back­up erstel­len, damit sich das Han­dy spä­ter auf den alten Stand zurück­set­zen lässt. Ist das iPho­ne bereit für die Erst­in­stal­la­ti­on, legst du die SIM-Kar­te aus dei­nem Android-Han­dy ein und schal­test das Gerät an. Füh­re nun die Erst­in­stal­la­ti­on durch. Dabei kannst du auch direkt eine Apple-ID erstel­len, soll­test du noch kei­ne haben. Ist das erle­digt, dann fol­ge der oben ver­link­ten Anlei­tung für das Ein­rich­ten der Fami­li­en­frei­ga­be. Ist alles erle­digt, ziehst du mit dei­ner SIM-Kar­te zurück auf dein Android-Gerät um, setzt das iPho­ne wie­der auf die Werks­ein­stel­lun­gen und gibst es an die ver­lei­hen­de Per­son zurück.

Wich­tig: Ver­zich­te dar­auf, die Ein­rich­tung über das iPho­ne einer dir frem­den oder nicht ver­trau­ens­wür­di­gen Per­son durch­zu­füh­ren. Es besteht schließ­lich die Gefahr, dass die­se auf dei­ne Daten zugrei­fen kann.

Ein­schrän­kun­gen: Ver­min­der­ter Funk­ti­ons­um­fang ohne iPhone

Nutzt du die Apple Watch über die Fami­li­en­frei­ga­be und besitzt kein eige­nes iPho­ne, fal­len eini­ge wich­ti­ge Fea­tures der Uhr für dich weg. So kannst du etwa nicht mit Apple Pay auf dei­ner Smart­watch bezah­len und auch die Home-App für das Smar­thome nicht nut­zen. Außer­dem funk­tio­nie­ren Funk­tio­nen wie das EKG, das Schlaf­tracking, das Erfas­sen des Blut­sauer­stoff­ge­halts und die Zyklus­ver­fol­gung nicht. Die Uhr mel­det auch nicht, wenn sie einen unre­gel­mä­ßi­gen Herz­ryth­mus fest­stellt. Wäh­rend der Nut­zung dürf­test du auf wei­te­re Funk­tio­nen sto­ßen, die nicht oder nur ein­ge­schränkt funk­tio­nie­ren. Das muss dir vor dem Kauf einer Apple Watch klar sein.

Alter­na­ti­ve Smart­wat­ches: Es muss ja nicht die Apple Watch sein

Klar, viel­leicht fin­dest du den Look und die Funk­tio­nen der Apple Watch toll. Aber mit einem Android-Smart­pho­ne gibt es Alter­na­ti­ven, die bes­ser mit dei­nem Gerät funk­tio­nie­ren. Die machen optisch auch eini­ges her und lie­fern mit ihren zahl­rei­chen Sen­so­ren ähn­li­che Infor­ma­tio­nen wie die Smart­watch von Apple. Hier fin­dest du gute Bei­spie­le dafür:

Sam­sung Gala­xy Watch4

Die neu­es­te Smart­watch aus dem Hau­se Sam­sung sieht mit ihrem run­den Gehäu­se, dem schlich­ten Ein­satz von Metall und der schlan­ken Bau­wei­se fast wie eine nor­ma­le Uhr aus. Tat­säch­lich steckt dar­in aber mas­sig schlaue Tech­nik. Mit einem opti­schen Puls­sen­sor, einem elek­tro­ni­schen Herz­sen­sor und einem bio­elek­tri­schen Impe­danz­ana­ly­se­sen­sor misst sie alles, was auch die Apple Watch Seri­es 6 mes­sen kann. Dazu gibt es einen Zwei­kern-Pro­zes­sor mit einer Tak­tung von maxi­mal 1,18 Giga­hertz (GHz) und 1,5 Giga­byte (GB) Arbeits­spei­cher. Das Dis­play mit einer Auf­lö­sung von 450 x 450 Pixeln und Super-AMO­LED-Tech­nik zeigt die Zeit auf Wunsch dau­er­haft an. Erhält­lich ist die Gala­xy Watch4 in Clas­sic- und Stan­dard-Ver­sio­nen mit 40, 42, 44 und 46 Mil­li­me­tern Durch­mes­ser bereits ab 269 Euro. Alle Details zur Uhr fin­dest du übri­gens in unse­rer News zur Gala­xy Watch4.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Hua­wei Watch 3 Pro

Optisch schlägt die Hua­wei Watch 3 Pro in eine sehr ähn­li­che Ker­be wie die Gala­xy Watch4. Auch hier fin­dest du ein sehr unauf­ge­regt wir­ken­des Gehäu­se, das gut zu einer nor­ma­len Uhr pas­sen wür­de. Sen­so­ren bie­tet sie eben­falls eini­ge, wobei du auf das EKG ver­zich­ten musst. Die Uhr ist mit einem Durch­mes­ser von 49 Mil­li­me­tern grö­ßer als die größ­te Gala­xy Watch4. Ent­spre­chend fällt die Auf­lö­sung des AMO­LED-Dis­plays mit 466 x 466 Pixeln auch höher aus. Zwar macht Hua­wei kei­ne detail­lier­ten Anga­ben zum ver­bau­ten Pro­zes­sor HiSi­li­con Hi6262, der Arbeits­spei­cher fällt mit 2 GB aber immer­hin rela­tiv groß aus. Preis­lich gibt es die Hua­wei Watch 3 Pro in der nor­ma­len Vari­an­te mit Leder­arm­band ab rund 450 Euro, mit Metall-Arm­band ab etwa 600 Euro.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Fit­bit Sense

Bist du eher sport­lich unter­wegs und suchst eine Uhr, die optisch näher an der Apple Watch ist, dann ist viel­leicht die Fit­bit Sen­se die rich­ti­ge Alter­na­ti­ve. Das Unter­neh­men ist auf Fit­ness-Tracking spe­zia­li­siert, was auch der Sen­se anzu­mer­ken ist. Sie misst dei­nen Puls, dei­ne Haut­tem­pe­ra­tur und dei­nen Schlaf. Außer­dem errech­net sie den Blut­sauer­stoff­ge­halt und dei­nen Stress­le­vel. Sport erfasst sie ganz auto­ma­tisch. Beim Neu­kauf ist der Dienst Fit­bit Pre­mi­um für sechs Mona­te mit dabei. Damit ana­ly­sierst du dei­ne Akti­vi­tä­ten bis ins Detail und bekommst Tipps, um noch fit­ter zu wer­den. Die Uhr misst knapp 40,5 Mil­li­me­ter im Durch­mes­ser und besitzt ein AMO­LED-Dis­play. Details zu Auf­lö­sung, Pro­zes­sor und Arbeits­spei­cher ver­rät Fit­bit nicht. Preis­lich bekommst du die Sen­se ab rund 300 Euro.

Pas­send dazu 

Android und Apple Watch: Kei­ne gute Kombination

Die Apple Watch ist ein­fach nicht für das Zusam­men­spiel mit Android-Gerä­ten gemacht. Willst du die Smart­watch den­noch unbe­dingt ohne iPho­ne nut­zen, dann geht das über einen Umweg und mit rela­tiv star­ken Ein­schrän­kun­gen. Da lohnt es sich mehr, sich die Alter­na­ti­ven genau­er anzu­schau­en. Die Sam­sung Gala­xy Watch4 ist wohl das bes­te Gesamt­pa­ket für Android-User. Die Hua­wei Watch 3 Pro bie­tet zwar eben­falls viel, ist aber teu­rer. Gefällt dir das vier­ecki­ge Design der Apple Watch und du willst mit der Uhr in ers­ter Linie Sport tra­cken, dann ist die Fit­bit Sen­se eine gute Wahl. Du siehst also: Es muss nicht unbe­dingt eine Apple Watch sein.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!