© 2021 Getty Images
Küche

Herd, Geschirr­spü­ler & Co. auf kleins­tem Raum: Küchen­ge­rä­te für Single-Haushalte

Für alleinlebende Personen sind normale Haushaltsgeräte oft zu groß. Zum Glück gibt es in vielen Fällen Ersatz im Miniaturformat.

Geschirr­spü­ler, Wäsche­trock­ner, Induk­ti­ons­herd – mit prak­ti­schen Gerä­ten geht die Arbeit im Haus­halt gleich viel leich­ter von der Hand. In Sin­gle-Woh­nun­gen ist aller­dings oft nicht aus­rei­chend Platz für vie­le Gerä­te. UPDATED prä­sen­tiert Haus­halts­hel­fer in kom­pak­ten For­ma­ten, die auch im klei­nen Zuhau­se Platz finden.

Ener­gie- und platz­spa­rend: Haus­halts­ge­rä­te in kom­pak­ten Größen

Wer allein lebt, muss in der Regel auch die läs­ti­ge Haus­ar­beit im Allein­gang erle­di­gen. Zwar gestal­tet sich die Aus­wahl an nütz­li­chen Haus­halts­ge­rä­ten äußerst umfang­reich, aber regu­lä­re Haus­halts­ge­rä­te sind für den Sin­gle-Haus­halt oft über­di­men­sio­niert: Grö­ße­re Gerä­te sind teu­rer in der Anschaf­fung, bean­spru­chen zu viel Platz und zu viel Ener­gie – in Zei­ten, in denen Nach­hal­tig­keit auch beim Ein­satz von Haus­halts­ge­rä­ten eine wich­ti­ge Rol­le spielt, eine nicht zu ver­nach­läs­si­gen­de Tatsache. 

Der Bedarf an Haus­halts­ge­rä­ten in Sin­gle-Haus­hal­ten unter­schei­det sich zwei­fel­los von dem einer vier­köp­fi­gen Fami­lie. Das betrifft sowohl die Anzahl der Gerä­te als auch ihre Grö­ße. Glück­li­cher­wei­se sind Haus­ge­rä­te wie Wasch­ma­schi­nen und Geschirr­spü­ler nicht nur in Stan­dard­ma­ßen, son­dern auch in klei­ne­ren oder schma­le­ren Aus­füh­run­gen erhält­lich. In der Stan­dard­aus­füh­rung mes­sen Küchen­ge­rä­te 60 Zen­ti­me­ter, dane­ben gibt es Aus­füh­run­gen mit 45 Zen­ti­me­tern Brei­te für klei­ne­re Küchen. Wir haben fünf belieb­te Haus­halts­ge­rä­te mit kom­pak­ten Maßen zusammengestellt.

Geschirr­spü­ler: Bau­knecht Stand­ge­schirr­spü­ler BSFO 3O23 PF

Zu den belieb­tes­ten Gerä­ten im Haus­halt gehört der Geschirr­spü­ler, denn er ist nicht nur prak­tisch, wenn man es rich­tig anstellt, ist er im Ver­brauch sogar spar­sa­mer als das Spü­len von Hand. Dabei kommt es bei­spiels­wei­se auf die rich­ti­ge Grö­ße an, spar­sa­me Pro­gram­me und eine gute Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se. Die Gerä­te sind als voll­in­te­grier­te oder teil­in­te­grier­te, aber auch als frei­ste­hen­de Model­le erhält­lich. Bei unter­bau­fä­hi­gen Gerä­ten lässt sich die Abdeck­plat­te abneh­men, um sie unter der Arbeits­plat­te unter­zu­brin­gen. Es gibt unter­bau­fä­hi­ge Gerä­te eben­falls in der redu­zier­ten Brei­te von 45 Zen­ti­me­tern. Die­se Gerä­te fas­sen bis zu zehn Maß­ge­de­cke — also jeweils bis zu zehn Ess‑, Des­sert- und Sup­pen­tel­ler, Tas­sen und Unter­tas­sen, Glä­ser sowie Besteck. Sie eig­nen sich somit auch, wenn man öfter mal Gäs­te zu Besuch hat.

Kom­pak­te Grö­ße, gleich­zei­tig aus­rei­chend Platz in der Maschi­ne, mit die­sen Eigen­schaf­ten punk­tet der Geschirr­spü­ler von Bau­knecht. Und mit den inte­grier­ten Mög­lich­kei­ten, Ener­gie zu spa­ren: Da zehn Maß­ge­de­cke pro Maschi­nen­be­la­dung im Sin­gle-Haus­halt nicht an der Tages­ord­nung sind, bie­tet das Spül­pro­gramm Mul­ti­zo­ne die Opti­on „Hal­be Bela­dung“. Um Ladung und Ver­brauch wei­ter zu redu­zie­ren, wird auch eine klei­ne Men­ge Geschirr im Express-Pro­gramm in kur­zer Zeit mit wenig Ener­gie­auf­wand und Was­ser­ver­brauch gesäu­bert. Zudem mes­sen Sen­so­ren den Ver­schmut­zungs­grad des Was­sers und pas­sen die Tem­pe­ra­tur wäh­rend des Spül­gangs auto­ma­tisch an. Damit wird der Ver­brauch an Was­ser, Zeit und Ener­gie um cir­ca 30 Pro­zent redu­ziert. So ent­fällt das Vor­spü­len auch bei stark ver­schmutz­ten Tei­len. Die Start­zeit­vor­wahl setzt zudem das Gerät stets zur gewünsch­ten Zeit in Gang.

Pas­send dazu 

Herd: WMF Dop­pel-Induk­ti­ons­koch­plat­te Kult X Doppel

Ist in der Sin­gle-Woh­nung kein Herd vor­han­den, sind mobi­le Zweif­lam­men­ko­cher eine gute Alter­na­ti­ve: Die trag­ba­ren Gerä­te gibt es sowohl als klas­si­sche Elek­tro­herd­plat­ten aber auch als moder­ne Vari­an­te mit Glas­ke­ra­mik­koch­feld und Induk­ti­on. Das mobi­le Induk­ti­ons­koch­feld Kult X Dop­pel von WMF wird über ein Touch-Dis­play gesteu­ert und eig­net sich nicht nur für den Ein­satz in der Küche. Mit einer Brei­te von rund 60 Zen­ti­me­tern und einem Gewicht von knapp sechs Kilo­gramm ist das Koch­feld aus­rei­chend trans­por­ta­bel, um es auch auf Bal­kon, Ter­ras­se oder im Cam­ping­ur­laub ein­zu­set­zen. So kannst du am Tisch Essen kochen, auf­wär­men und warm­hal­ten. Dabei unter­stüt­zen dich sechs Direkt­wahl­pro­gram­me: Warm­hal­ten, Milch auf­wär­men, Sim­mern, Dampf­ga­ren sowie schnel­les Anbra­ten von Fleisch – inklu­si­ve Boos­ter-Funk­ti­on für schnel­les Aufheizen.

Dank der Funk­ti­on „Intel­li­gen­tes Power-Sharing“ ver­teilt das Gerät die Gesamt­leis­tung von 3.500 Watt opti­mal auf die bei­den Koch­plat­ten, ins­ge­samt las­sen sich 8 Leis­tungs­stu­fen per Sli­de Con­trol ein­stel­len – dafür fährst du ein­fach mit dem Fin­ger von links nach rechts über das Touch-Dis­play. Dabei ist die mobi­le Dop­pel-Induk­ti­ons­koch­plat­te schnel­ler als ein Elek­tro­herd – sogar dem schnel­len Gas­herd steht sie beim Tem­po in nichts nach. Auf die zwei Koch­fel­der mit Glas­ke­ra­mik-Ober­flä­che pas­sen Töp­fe mit bis zu 28 cm Durch­mes­ser. Die auto­ma­ti­sche Top­fer­ken­nung regis­triert die Grö­ße des Top­fes und passt den Radi­us des Koch­fel­des ent­spre­chend an. Außer­dem sorgt sie dafür, dass sich das Induk­ti­ons­koch­feld erst dann erhitzt, wenn ein Koch­topf dar­auf steht. Und dank Über­hit­zungs­schutz stellt sich das Gerät aus, wenn der Topf von dem Koch­feld ent­fernt wird.

Pas­send dazu 

Mikro­wel­le: Bau­knecht Supre­me Chef MW 3391 SX

Gera­de in Sin­gle-Haus­hal­ten sind Back­ofen und Mikro­wel­le meist sehr will­kom­men, schließ­lich kann man mit Ihnen bequem die Lieb­lings­piz­za auf­ba­cken oder einen Tel­ler Pas­ta mit Soße schnell erhit­zen. Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen: Zwei Gerä­te bean­spru­chen gera­de in einer klei­nen Küche (zu)viel Platz. Die Lösung: Moder­ne Mikro­wel­len-Back­öfen ver­ei­nen die Funk­tio­nen bei­der Gerä­te in einem. Und nicht nur das: Sie ver­fü­gen außer­dem über eine Grill­funk­ti­on. Die­se Kom­bi­ge­rä­te ver­ei­nen somit Mikro­wel­le, Heiß­luft­o­fen und Ther­mo­grill in einem Gerät.

Kom­bi­ge­rä­te kön­nen fast alle Funk­tio­nen eines regu­lä­ren Ofens über­neh­men. Die Mikro­wel­len­funk­ti­on für schnel­les Auf­tau­en und Auf­wär­men, mit der Heiß­luft­funk­ti­on berei­test du Gerich­te zu wie in einem Back­ofen, und der Grill macht das Fleisch knusp­rig. Damit ist sogar die gro­ße Schwach­stel­le der klas­si­schen Solo-Mikro­wel­le beho­ben: Selbst Pom­mes Fri­tes, Fisch­stäb­chen oder Piz­za, alles wird in die­ser Mikro­wel­le mit Grill und Heiß­luft knusp­rig heiß – dank der Cris­pF­ry-Funk­ti­on. Auch Brot- und Kuchen­ba­cken ist mög­lich. Zudem ist eine Dampf­gar­funk­ti­on für gesun­des, schnel­les Garen inte­griert. Im groß­zü­gi­gen Gar­raum mit 33 Litern und Maßen von 37,3 x 49 x 54 cm (Höhe x Brei­te x Tie­fe) fin­det sogar der Römer­topf Platz.  

Pas­send dazu 

Kühl­schrank: Ami­ca KS 361

Da Kühl­schrän­ke rund um die Uhr im Betrieb sind, hilft es mit Blick auf die Ener­gie­bi­lanz gera­de bei die­sem Gerät dar­auf zu ach­ten, dass es adäquat dimen­sio­niert ist. Schließ­lich wird stets der kom­plet­te Innen­raum auf nied­ri­ge Tem­pe­ra­tu­ren gebracht, egal ob er nun prall gefüllt ist oder nicht. Ent­schei­dend ist vor allem, dass das Volu­men des Gerä­tes pas­send gewählt ist. Ein- bis Zwei-Per­so­nen-Haus­hal­te kom­men mit rund 100 bis 140 Liter Fas­sungs­ver­mö­gen aus. Die­ses Gerät von Ami­ca bie­tet knapp 100 Liter. Auch Kühl­schrän­ke sind als Ein­bau­ge­rä­te oder frei­ste­hend erhält­lich, oft­mals mit einem inte­grier­ten Gefrier­fach. Die­se Gefrier­fä­cher sind nach Käl­te­grad klas­si­fi­ziert. Ein Tief­kühl­fach ohne Stern kühlt auf min­des­tens 0 Grad Cel­si­us, Stan­dard bei inte­grier­ten Gefrier­fä­chern ist oft­mals die Aus­zeich­nung mit einem Stern. Die­se Eis­fä­cher wer­den auf ‑6 Grad Cel­si­us gekühlt, Fächer mit zwei Ster­nen auf min­des­tens ‑12 Grad, mit drei Ster­nen auf min­des­tens ‑18 Grad. Die­ses Gerät von Ami­ca mit einem Stern reicht für einen klei­nen Haus­halt ohne gro­ße Vor­rats­hal­tung in der Regel aus. 14 Liter des Fas­sungs­ver­mö­gens ver­tei­len sich auf das Gefrier­fach, 84 Liter auf den Kühlraum.

Mit sei­nen Abmes­sun­gen von 50,1 x 84,5 x 54 cm (Brei­te x Höhe x Tie­fe) liegt der Kühl­schrank am unte­ren Ende der Ska­la. Auf zwei Abla­ge­flä­chen aus Glas, einem Gemü­se­fach und drei Tür­ab­la­gen bie­tet er genug Platz für die über­sicht­li­che Lage­rung aller Lebens­mit­tel, die für den täg­li­chen Bedarf nötig sind. Wie bei den meis­ten Kühl­schrän­ken gehört die LED-Innen­be­leuch­tung zur Aus­stat­tung. Die Tür des Modells kannst du links- und rechts­sei­tig mon­tie­ren, die Stand­fü­ße sind höhen­ver­stell­bar, um das Gerät genau aus­zu­ta­rie­ren. Das Betriebs­ge­räusch ist mit 39 Dezi­bel durchschnittlich.

Pas­send dazu 

Wasch­ma­schi­ne: Pri­vi­leg Top­la­der PWT L50300 DE

Top­la­der-Wasch­ma­schi­nen sind kom­pak­ter und schma­ler gebaut als die klas­si­sche Wasch­ma­schi­ne: Es gibt sie bereits ab einer Brei­te von 40 Zen­ti­me­tern. Damit sind sie rund 20 Zen­ti­me­ter schma­ler als die Gerä­te mit dem Bull­au­ge. Dafür ist ihr Fas­sungs­ver­mö­gen etwas gerin­ger, gera­de des­we­gen sind sie wie­der­um beson­ders für klei­ne Haus­hal­te geeig­net. Mit einer Kapa­zi­tät von 5 Kilo­gramm ist der Top­la­der von Pri­vi­leg ide­al für den Ein- bis Zwei-Per­so­nen-Haus­halt aus­ge­stat­tet. Plus­punkt: Die gerin­ge­re Füll­men­ge bedeu­tet einen nied­ri­ge­ren Ver­brauch von Was­ser und Ener­gie. 

Die Wasch­ma­schi­ne ver­fügt über 14 Pro­gram­me, dar­un­ter Inten­siv­spü­len, Extra-Waschen zur Ent­fer­nung von hart­nä­cki­gen Fle­cken, Rapid-Wash-Pro­gram­me mit Lauf­zei­ten von weni­ger als einer Stun­de, ein ener­gie­op­ti­mier­tes Misch­wä­sche­pro­gramm namens „Ener­gy Saver“, eine 12-Stun­den-Start­zeit­vor­wahl in vier Stu­fen und einen Mehr­fach­was­ser­schutz, der vor Was­ser­schä­den schüt­zen soll. Mit Abmes­sun­gen von 90 x 40 x 60 cm (Höhe x Brei­te x Tie­fe) fin­det das Gerät auch in klei­nen Räu­men Platz. Wie bei den meis­ten Top­la­der-Model­len beträgt die maxi­ma­le Schleu­der­dreh­zahl 1.000 Umdre­hun­gen pro Minute.

Pas­send dazu 

Wäsche­trock­ner: Mas­bek­te Mini-Ablufttrockner

Gera­de in klei­nen Woh­nun­gen ist es oft schwie­rig, Platz zu fin­den, um die frisch gewa­sche­ne Wäsche zum Trock­nen auf­zu­hän­gen. Nicht zu ver­ges­sen die Gefahr, durch feuch­te Wäsche und Hei­zungs­luft die Schim­mel­bil­dung zu för­dern. Ein Wäsche­trock­ner ver­spricht Abhil­fe, will aber auch unter­ge­bracht sein: Kom­pakt, klein und platz­spa­rend zeigt sich die­ser Abluft­trock­ner der Mar­ke Mas­bek­te. Er fin­det auch in klei­nen Woh­nun­gen pro­blem­los einen geeig­ne­ten Platz, selbst an die Wand kannst du das Gerät mit einem Gewicht von knapp 20 Kilo­gramm mon­tie­ren. Mit sei­nen Maßen von 49,5 × 41,5 × 58,8 cm (Brei­te × Höhe × Tie­fe) spart der Trock­ner im Ver­gleich zu Stan­dard­ge­rä­ten rund zehn Zen­ti­me­ter in der Brei­te und ist auch nur halb so hoch.

Die gro­ße trans­pa­ren­te run­de Tür lässt sich auf­grund des 180-Grad-Öff­nungs­win­kels zum Befül­len bequem öff­nen. Dahin­ter sitzt die Edel­stahl-Trom­mel mit einem Fas­sungs­ver­mö­gen von 2,5 kg. Die Kera­mik­hei­zung erzeugt Tro­cken­tem­pe­ra­tu­ren von bis zu 65°C. Der Timer lässt sich je nach Bedarf auf Zei­ten zwi­schen 20 und 200 Minu­ten für Heiß­luft oder 0 bis 80 Minu­ten für Kalt­luft pro­gram­mie­ren. Mit 62 dB liegt die das Betriebs­ge­räusch beim Tro­cken­pro­zess im übli­chen Bereich eines Wäsche­trock­ners. Die Abluft ent­weicht bei die­sem Trock­ner an der Rück­sei­te, der Fil­ter am Boden der Trom­mel aus Abluf­t­ring, Flu­sen­fil­ter und Abluft­fil­ter kann Fäden und Fus­seln voll­stän­dig absor­bie­ren, um sie von der Wäsche fern­zu­hal­ten. Auch die Luft­an­saug­hau­be des Trock­ners fil­tert Fremd­kör­per und ver­mei­det so den Kon­takt mit der frisch gewa­sche­nen Wäsche wäh­rend des Trocknungsprozesses.

Pas­send dazu 

Staub­sauger: Shark Akku-Stiel­staub­sauger IZ201EU

Gera­de bei Sin­gle-Haus­hal­ten stellt sich die Fra­ge, ob es zur Pfle­ge von Tep­pi­chen und Böden tat­säch­lich der gro­ße aus­la­den­de Boden­staub­sauger sein muss. Even­tu­ell reicht ein kom­pak­ter Akku­sau­ger völ­lig aus, so wie zum Bei­spiel der kabel­lo­se Stiel­staub­sauger von Shark. Bei die­sem Modell ist der Auf­fang­be­häl­ter direkt am Stiel unter­ge­bracht, sodass du beim Sau­gen nicht stän­dig den gro­ßen Wagen hin­ter dir her­zie­hen musst – prak­tisch und leicht zu ver­stau­en. Zudem ist das Gerät beu­tel­los, was die Kos­ten für Saug­beu­tel spart. 

Die­ser Staub­sauger eig­net sich grund­sätz­lich für alle Tep­pi­che und Hart­bö­den, Sofas und Decken. In der Boden­dü­se sind zwei moto­ri­sier­te Bürs­ten­rol­len ver­baut, die gro­ße und klei­ne Ver­schmut­zun­gen genau­so wie Fein­staub von allen Boden­be­lä­gen auf­neh­men. Zudem sorgt ein Schutz­me­cha­nis­mus dafür, dass sich wäh­rend der Rei­ni­gung kei­ne Haa­re in den Bürs­ten­rol­len ver­fan­gen. Das fle­xi­ble Saug­rohr ermög­licht die mühe­lo­se Rei­ni­gung auch unter Möbeln und lässt sich zur Auf­be­wah­rung platz­spa­rend zusam­men­klap­pen.  

Pas­send dazu 

Klei­ne Hel­fer: Gerä­te für Rei­se und Camping

Neben der Grund­aus­stat­tung an Küchen­ge­rä­ten gibt es auch noch jede Men­ge klei­ne Hel­fer, die uns die Haus­ar­beit erleich­tern. Und auch die­se Gerä­te brau­chen Platz in der Küche oder wo auch immer sie gela­gert wer­den. Unser Tipp: Gerä­te für Rei­se und Cam­ping sind in der Regel klei­ner dimen­sio­niert und genü­gen eben­so den Ansprü­chen eines gele­gent­li­chen Ein­sat­zes in den eige­nen vier Wänden.

Soll in der Küche Was­ser für die Tas­se Tee am Mor­gen zube­rei­tet wer­den, ist der gro­ße Was­ser­ko­cher mit 1,7 Litern sicher­lich über­di­men­sio­niert, ein Gerät mit 0,5 Litern wie der Rei­se-Was­ser­ko­cher der Mar­ke Unold ist in der Regel völ­lig aus­rei­chend – und schützt dich zudem davor, ver­se­hent­lich zu viel Was­ser zuzu­be­rei­ten – und Ener­gie zu verschwenden.

Haar­trock­ner sind meist groß, unhand­lich und schlecht zu ver­stau­en. Rei­se­haar­trock­ner hin­ge­gen sind so kon­zi­piert, dass sie neben aller­lei ande­ren wich­ti­gen Din­gen pro­blem­los im Kof­fer Platz fin­den. Zum Bei­spiel, indem sich der Griff ein­fach umklap­pen lässt. Der Satin Hair Style&Go Haar­trock­ner von Braun ist so ein kom­pak­tes Modell. Dabei ist der Haar­trock­ner mit 1.200 Watt, einem Infra­rot-Heiz­sys­tem und zwei inte­grier­ten Tem­pe­ra­tur­stu­fen zum Trock­nen und Sty­len ausgestattet.

Auch ein Reis­bü­gel­eisen lässt sich leich­ter ver­stau­en als sein grö­ße­res Geschwis­ter­kind. Das Seve­rin Rei­se-Dampf­bü­gel­eisen BA 3234 mit zuschalt­ba­rer Damp­funk­ti­on glei­tet eben­so leicht über die Wäsche wie die gro­ßen Gerä­te. Pas­send dazu emp­fiehlt sich ein Tisch­bü­gel­brett wie das Modell der Fir­ma Onvaya.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Kom­pak­ter Kom­fort auf weni­gen Quadratmetern

Wer allei­ne lebt oder auf wenig Qua­drat­me­tern, benö­tigt nicht zwangs­läu­fig den Herd mit vier Koch­plat­ten oder den dop­pel­tü­ri­gen Kühl­schrank mit Eis­wür­fel­spen­der. Manch­mal darf es auch eine Num­mer klei­ner sein. Nur, weil man an Platz spart, muss man dabei nicht auch gleich an Kom­fort und Qua­li­tät spa­ren. Mit den pas­sen­den Haus­halts­ge­rä­ten in kom­pak­ter Grö­ße sind auch klei­ne Woh­nun­gen top ausgestattet.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!