© 2021 UPDATED
Smartphones

Han­dy über­hitzt: So ver­mei­dest du Schä­den am Smartphone

Technische Geräte, wie Smartphones und Tablets, mögen es gerne schattig und kühl.

In Smart­pho­nes und Tablets steckt ein Hau­fen moder­ner Tech­nik, der Son­nen­ein­strah­lung so stark zuset­zen kann, dass sie blei­ben­de Schä­den davon­trägt. UPDATED gibt dir Tipps, wie du dein Han­dy im Som­mer vor dem Hitz­schlag schützt.

Was pas­siert, wenn Smart­pho­nes zu heiß werden?

Smart­pho­nes sind unser stän­di­ger, hilf­rei­cher und zuver­läs­si­ger Beglei­ter, und das zu jeder Jah­res­zeit. Im Som­mer aller­dings, bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren, kann es leicht pas­sie­ren, dass die Gerä­te zu heiß wer­den. Aktu­el­len Han­dys droht bei gro­ßer Hit­ze zwar nicht zwangs­läu­fig der Total­scha­den, aber ein­zel­ne Kom­po­nen­ten lei­den den­noch und könn­ten früh­zei­tig den Geist aufgeben.

Beson­ders der Akku ist gefähr­det: Im schlimms­ten Fall kann er sogar plat­zen bezie­hungs­wei­se explo­die­ren. Wahr­schein­li­cher ist aller­dings, dass er an Leis­tung ver­liert. Auch das Dis­play kann beson­ders im Som­mer Scha­den neh­men. Die emp­find­li­chen Flüs­sig­kris­tal­le und Leucht­di­oden reagie­ren auf die Hit­ze: Feh­ler in der Anzei­ge sind ers­te Anzei­chen von Hitzeschäden.

War­um wird das Smart­pho­ne heiß?

Vor allem hoher Strom­ver­brauch sorgt dafür, dass sich das Smart­pho­ne auf­heizt. Rechen­in­ten­si­ve Anwen­dun­gen, die das Han­dy beson­ders belas­ten, sind zum Bei­spiel Spie­le und Vide­os. Auch die Navi-App bean­sprucht das Smart­pho­ne über­durch­schnitt­lich: GPS-Sen­sor, fort­wäh­ren­des Aktua­li­sie­ren des Kar­ten­bilds und die Dar­stel­lung mit hoher Hel­lig­keit brau­chen viel Strom – und sor­gen so für einen hei­ßen Akku.

Hit­ze­schutz vom Hersteller 

Hohe Umge­bungs­tem­pe­ra­tu­ren im Som­mer stel­len dein Smart­pho­ne zusätz­lich auf eine har­te Pro­be. Ins­be­son­de­re weil sie ohne Lüf­ter aus­kom­men müs­sen, lau­fen Smart­pho­nes bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren leicht Gefahr, zu über­hit­zen. Wird das Han­dy zu heiß, greift bei vie­len aktu­el­len Model­len ein Schutz­me­cha­nis­mus und es sen­det eine War­nung oder es schal­tet ab: iPho­nes bei­spiels­wei­se schal­ten sich bei Tem­pe­ra­tu­ren über 45 Grad Cel­si­us selbst­tä­tig aus. Alter­na­tiv sen­den eini­ge Android-Smart­pho­nes eine War­nung, dass die zuläs­si­ge Höchst­tem­pe­ra­tur erreicht wur­de und du dein Han­dy bes­ser aus­schal­ten soll­test. Da nicht alle Han­dys über einen sol­chen Schutz­me­cha­nis­mus ver­fü­gen, gibt es Apps von Dritt­an­bie­tern, wel­che die Tem­pe­ra­tur über­wa­chen und war­nen, wenn das Smart­pho­ne zu heiß wird.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Über­hit­zung: Die größ­ten Gefahren

Der größ­te Hit­ze­s­chock droht immer noch in gepark­ten Autos. Bereits inner­halb einer Stun­de kön­nen hier Tem­pe­ra­tu­ren von über 50 Grad erreicht wer­den. Aber auch wäh­rend der Fahrt wird es dei­nem Smart­pho­ne zu heiß: Hängt das Han­dy als Navi hin­ter der Wind­schutz­schei­be, ist es meist direk­ter Son­nen­ein­strah­lung aus­ge­setzt. Kom­bi­niert mit der Wär­me­ent­wick­lung durch die Navi­ga­ti­ons-App, ist das eine ungüns­ti­ge Kom­bi­na­ti­on – und das Smart­pho­ne über­hitzt. Hängt es außer­dem noch am Lade­ka­bel, pro­du­ziert es auch hier zusätz­li­che Wärme.

Das kannst du tun, um die Über­hit­zung dei­nes Han­dys zu vermeiden

Tipp 1: Hit­ze meiden

Es liegt auf der Hand: Mei­de im Som­mer hei­ße Tem­pe­ra­tu­ren. Im Bier­gar­ten oder am Strand soll­te das Gerät nicht in der pral­len Son­ne lie­gen. Unter einem Tuch, in einer Tasche oder einem Ruck­sack ist es schon etwas geschützter.

Tipp 2: Hit­ze­kol­laps vorbeugen

Am bes­ten ist es, einer abseh­ba­ren Über­hit­zung vor­zu­beu­gen: Schal­te daher das Tele­fon aus, bevor es zu heiß wird, denn ohne Rechen­last pro­du­ziert es selbst kei­ne Wär­me und kühlt bes­ser ab. Auch wenn du dein Smart­pho­ne bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren zumin­dest in den Flug- oder Ultra-Ener­gie­spar­mo­dus setzt, hilft das, die Leis­tung dei­nes Geräts gering zu hal­ten. Rechen­in­ten­si­ve Games, Vide­os oder Bild­be­ar­bei­tung soll­test du in der Hit­ze ver­mei­den. Grund­sätz­lich soll­test du alle nicht genutz­ten Apps schlie­ßen und Funk­tio­nen wie GPS aus­schal­ten, wenn sie nicht gebraucht werden.

Tipp 3: Vor­sicht im Auto

Im Auto ist es bei Som­mer­wet­ter beson­ders heiß, auch wäh­rend der Fahrt. Hilf­reich ist es daher, das Gerät nicht an der Wind­schutz­schei­be in der pral­len Son­ne zu mon­tie­ren, son­dern etwas geschütz­ter anzu­brin­gen. Bei­spiels­wei­se in der Mit­tel­kon­so­le oder vor dem Lüf­tungs­schlitz. Auch auf den Lade­vor­gang auf dem Arma­tu­ren­brett soll­test du ver­mei­den, erst recht im par­ken­den Auto. Lässt es sich nicht anders ein­rich­ten, kannst du dein Han­dy kurz­zei­tig im Kof­fer­raum lagern, wo es nicht der gibt direk­ten Son­nen­ein­strah­lung aus­ge­setzt ist.

Tipp 4: Über­hitz­tes Han­dy nicht aufladen

Das Laden des Akkus erwärmt dein Smart­pho­ne, ins­be­son­de­re das Laden per Quick Char­ge sorgt für viel Wär­me. Hän­ge dein heiß gelau­fe­nes Smart­pho­ne daher nicht an die Steck­do­se, um den Akku nicht unnö­tig zu stra­pa­zie­ren. Lass das Smart­pho­ne vor dem Lade­vor­gang unbe­dingt auf Zim­mer­tem­pe­ra­tur abkühlen.

Tipp 5: Bit­te nicht zu kalt

Soll­te dein Gerät doch ein­mal zu heiß wer­den: Smart­pho­ne oder Tablet nie­mals zum Abküh­len in den Kühl­schrank oder gar ins Gefrier­fach legen. Auch nicht in die Kühl­ta­sche. Denn zum einen kön­nen auch extrem nied­ri­ge Tem­pe­ra­tu­ren eurem digi­ta­len Beglei­ter scha­den. Zum ande­ren besteht die Gefahr, dass Kon­dens­was­ser das war­me Gerät im Kühl­schrank beschä­digt. Ihr soll­tet über­hitz­te Gerä­te daher an einem schat­ti­gen küh­len Ort depo­nie­ren und war­ten, bis sie wie­der eine nor­ma­le Tem­pe­ra­tur erreicht haben.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!