© 2021 Getty Images
Haushalt

Enter­tain­ment im Tiny House: 5 Gerä­te für klei­nen Raum

Tiny Houses sind klein und minimalistisch eingerichtet. Auf Entertainment musst du trotzdem nicht verzichten.

Im Tiny House ist oft nur Platz für das Nötigs­te. Auf einen gro­ßen Fern­se­her musst du daher viel­leicht ver­zich­ten, aber nicht auf Unter­hal­tung. Wir zei­gen dir fünf platz­spa­ren­de Enter­tain­ment-Gad­gets, die du auch auf engem Raum nut­zen kannst. 

Enter­tain­ment im Tiny House

Tiny Houses sind ein aktu­el­ler Wohn­trend, bei dem es dar­um geht, mini­ma­lis­tisch auf mög­lichst klei­nem Raum zu leben. Die klei­nen Häu­ser bie­ten oft nur eine Wohn­flä­che von etwa 10 bis 55 Qua­drat­me­tern. Eini­ge Model­le sind so gebaut, dass sie ähn­lich wie ein Wohn­wa­gen mobil sind. Doch auch wenn das Ziel bei Tiny Houses ein redu­zier­tes, natur­na­hes Leben ist, bedeu­tet das nicht unbe­dingt, dass du auf Enter­tain­ment ver­zich­ten musst. Hier kommt beson­ders platz­spa­ren­de Tech­nik zum Einsatz.

Blue­tooth-Box Sonos Roam

Ein Leben ohne Musik – für vie­le unvor­stell­bar. Daher muss natür­lich auch im Tiny House dafür gesorgt sein, dass du dei­nen Lieb­lings­songs mit ange­mes­se­nem Sound lau­schen kannst. Gro­ße Boxen – die mit Kabeln ver­bun­den dazu noch eine Stol­per­ge­fahr bie­ten – sind fürs Tiny House eher nicht geeig­net. Hier kommt die Sonos Roam Blue­tooth-Box ins Spiel.

Der kom­pak­te Smart Spea­ker ist eigent­lich für den Ein­satz unter­wegs kon­zi­piert. Er ist daher beson­ders hand­lich, lässt sich so aber auch ide­al in Rega­len, auf Schrän­ken und in Nischen plat­zie­ren. Trotz sei­ner Grö­ße ver­spricht Sonos kla­ren und detail­rei­chen Sound, der es durch­aus mit grö­ße­ren Laut­spre­chern auf­neh­men kann. Da die Akus­tik eines Tiny Houses je nach Bau­wei­se anders aus­fällt als in einem nor­ma­len Zim­mer, ist auch das soge­nann­te True­play Tuning nütz­lich. Dies sorgt dafür, dass sich Roam auto­ma­tisch an die Umge­bung anpasst und so aus­ba­lan­cier­ten Sound bietet.

Zudem las­sen sich dank Mul­ti­room über das WLAN pro­blem­los meh­re­re Roams oder auch ande­re Sonos Laut­spre­cher mit­ein­an­der ver­bin­den. So kannst du zum Bei­spiel mit einer zwei­ten Box gleich­zei­tig Musik drin­nen und im Gar­ten abspie­len und hast über­all opti­ma­len Klang ohne Übergänge.

Pas­send dazu 

Mini-Fern­se­her Tele­fun­ken XH24J501VD mit DVD-Player

Auch mit einem Fern­se­her in einer gän­gi­gen Grö­ße um die 50 Zoll wird es in einem Tiny House schwie­rig. Nicht nur, weil du kei­nen Platz an der Wand hast – son­dern auch, weil du einen ent­spre­chen­den Sitz­ab­stand brauchst, um ange­nehm fern­zu­se­hen. Doch es gibt natür­lich auch klei­ne­re Fern­se­her wie den Tele­fun­ken XH24J501VD mit 24 Zoll Bildschirmdiagonale.

Der Smart TV ist HD rea­dy (1.366 x 768 Pixel) und kommt mit vie­len vor­in­stal­lier­ten Apps wie zum Bei­spiel die Strea­ming­diens­te Prime Video, Net­flix oder Max­do­me. Wenn mal das Inter­net strei­ken soll­te, hast du aber auch die Mög­lich­keit, über den inte­grier­ten DVD-Play­er dei­ne alten DVDs zu schau­en. Auch ein Trip­le-Tuner ist ver­baut, so dass du ein TV-Signal über Kabel oder Satel­lit ohne zusätz­li­chen Recei­ver emp­fan­gen kannst. Damit sparst du den Platz für zusätz­li­che Geräte.

Pas­send dazu 

Mini-Bea­mer Anker Nebu­la Apollo

Noch weni­ger Platz nimmt ein hand­li­cher Mini-Bea­mer wie der Nebu­la Apol­lo von Anker ein. Die­ser lässt sich pro­blem­los ver­stau­en, wenn er gera­de nicht im Ein­satz ist. In Kom­bi­na­ti­on mit einer her­aus­fahr­ba­ren Lein­wand kannst du ihn fle­xi­bel plat­zie­ren und bei schö­nem Wet­ter abends auch drau­ßen ein­set­zen. So schaffst du dir dein eige­nes klei­nes Kino in dei­nem Tiny House ohne viel Platz dafür auf­wen­den zu müssen.

Der trag­ba­re Pro­jek­tor kommt mit einer Licht­stär­ke von 200 ANSI-Lumen. Damit ist er zwar nicht tages­licht­fä­hig, bie­tet aber in abge­dun­kel­ten Räu­men ein gutes Bild. Die­ses kann sogar bis zu 100 Zoll groß sein. Zur Steue­rung steht dir sowohl eine Smart­pho­ne-App als auch das Touch-Panel am Gerät zur Ver­fü­gung. So lässt sich bequem navigieren.

Bei der Wahl der Bild­quel­le hast du zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten: Du kannst über die HDMI- oder USB-Anschlüs­se zum Bei­spiel einen Lap­top oder USB-Stick anschlie­ßen, über Blue­tooth oder Air­play vom Smart­pho­ne aus strea­men oder dank Android 7.1 auf dem Apol­lo selbst Net­flix her­un­ter­la­den und direkt von dort aus abspie­len. Der Ton kommt dabei aus den inte­grier­ten 6‑Watt-Laut­spre­chern. Du kannst aber auch eine exter­ne Box über Blue­tooth anschließen.

Pas­send dazu 

Mini-Sat-Anla­ge von Schwaiger

Um Fern­se­hen im Tiny House zu emp­fan­gen, musst du je nach Art dei­nes Mini-Hau­ses manch­mal krea­tiv wer­den. Am ein­fachs­ten geht es mit einer Mini-Sat-Anla­ge, die eigent­lich fürs Cam­ping gedacht ist. Gera­de, wenn du mit dei­nem Tiny House auch mobil sein willst, bie­tet die Mini-Sat-Anla­ge eine unkom­pli­zier­te und fle­xi­ble Installation.

Die Cam­ping-Sat-Anla­ge von Schwai­ger ist ein umfang­rei­ches Kom­plett­pa­ket. Ent­hal­ten sind neben dem 35 Zen­ti­me­ter gro­ßen Stahl­spie­gel ein Sin­gle LNB (Low Noi­se Block) zur Umwand­lung des Signals, ein 10 Meter Satel­li­ten­ka­bel, ein 1,3 Meter HDMI-Kabel und ein DVB-S2-Recei­ver mit Media Play­er und Full HD. Damit emp­fängst du alle unver­schlüs­sel­ten TV- und Radio­pro­gram­me in HD-Qualität.

Neben der her­kömm­li­chen Anbrin­gung mit Schrau­ben kannst du die mobi­le Satel­li­ten­an­la­ge aber auch mit einem Saug­fuß auf glat­ten Unter­grün­den anbrin­gen. Bei­gelegt ist dazu außer­dem eine klei­ne Wasserwaage.

Pas­send dazu 

Mobi­ler Rou­ter M7650 von TP-Link

Aber nicht nur der TV-Emp­fang kann in einem Tiny House zur Her­aus­for­de­rung wer­den. Je nach Stand­ort ist auch eine opti­ma­le Ver­sor­gung mit DSL- oder Kabel­in­ter­net nicht immer gewähr­leis­tet. Alter­na­ti­ven kön­nen hier mobi­le Rou­ter wie der M7650 von TP-Link sein, die mit LTE arbeiten.

Dank 4G-Unter­stüt­zung surfst du mit dem mobi­len Rou­ter im Down­load mit bis zu 600 Mbit/s (Megabit/Sekunde). Damit soll­test du bei gutem Emp­fang flüs­sig Vide­os strea­men, Spie­le schnell down­loa­den und ruck­el­frei online spie­len kön­nen. Über das Dis­play ist der Rou­ter leicht ein­zu­rich­ten und zu bedie­nen. Zusätz­lich steht dafür aber auch eine App für dein Smart­pho­ne bereit. Hier kannst du Daten­li­mits set­zen, kon­trol­lie­ren, wel­che Gerä­te ver­bun­den sind oder Daten von einer ein­ge­steck­ten MicroSD-Kar­te zum Bei­spiel auf dei­nen Lap­top übertragen.

Pas­send dazu 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!