Spielekonsolen

Xbox-One- und ‑360-Con­trol­ler mit Han­dy ver­bin­den: So klappt’s!

Macht nicht nur an der Xbox Spaß: Games sind mit dem Xbox-Controller häufig einfacher und genauer zu steuern – auch an PC und Smartphone.

Das Gaming am Han­dy macht dir nur mit­tel­mä­ßig Spaß, weil die Bedie­nung per Touch­screen zu umständ­lich ist? Jetzt wäre ein Xbox-Con­trol­ler prak­tisch. Aller­dings kannst du dei­ne heiß gelieb­te Xbox nicht so ohne Wei­te­res mit ins Bett oder die Bade­wan­ne neh­men, also bleibt das Han­dy der ein­zi­ge Aus­weg. Das Smart­pho­ne-Gaming kann aber viel spa­ßi­ger wer­den: Ver­wen­de auch beim Han­dy einen Xbox-Con­trol­ler und pro­fi­tie­re so von dei­ner gewohn­ten und bes­se­ren Steue­rung. UPDATED erklärt dir, wie du Con­trol­ler und Smart­pho­ne verbindest.

Xbox-Con­trol­ler mit Han­dy ver­bin­den: Voraussetzungen

Wenn du dei­nen Xbox-Con­trol­ler mit dem Han­dy ver­bin­den willst, ist das an bestimm­te Vor­aus­set­zun­gen geknüpft. Zum Bei­spiel unter­stützt nicht jedes Betriebs­sys­tem die Ver­bin­dung von Con­trol­ler und Smart­pho­ne – das gilt vor allem für die kabel­lo­se Vari­an­te. Zusätz­lich ist nicht jede Gaming-App für die Bedie­nung mit Con­trol­ler geeig­net. Prü­fe daher vor­ab, ob …

  • … dein Smart­pho­ne mit Android- oder iOS-betrie­ben wird, denn nur die­se Betriebs­sys­te­me kom­men infra­ge. Je nach Sys­tem unter­schei­den sich die Verbindungsmöglichkeiten.
  • … dein Smart­pho­ne gene­rell mit einem Xbox-Con­trol­ler kom­pa­ti­bel ist. In der Regel benö­tigst du dazu Android 6.0.1. bzw. iOS 7 oder höher.
  • … dei­ne Xbox eine One, One S, One X oder 360 ist. One S und X las­sen sich kabel­los mit dem Smart­pho­ne ver­bin­den, One und 360 nur kabelgebunden.
  • … die Gaming-App grund­sätz­lich per Xbox-Con­trol­ler gesteu­ert wer­den kann. Eine Über­sicht kom­pa­ti­bler Apps fin­dest du hier.

Ver­bin­dung per Kabel: Xbox One und Xbox 360

Du willst dei­nen Xbox-One- oder Xbox-360-Con­trol­ler mit dei­nem Smart­pho­ne ver­bin­den? Je nach­dem, ob du ein Android-Smart­pho­ne oder ein iPho­ne hast, hast du ver­schie­de­ne Möglichkeiten.

iOS: Nicht kom­pa­ti­bel mit Xbox-Controller

Lei­der ist es nicht mög­lich, einen Xbox-Con­trol­ler mit einem iPho­ne (oder iPad) zu ver­bin­den, um damit iPho­ne-Games zu spie­len. Das gilt für die Con­trol­ler aller Xbox-Genera­tio­nen. Ent­spre­chend kön­nen iOS-Spie­le grund­sätz­lich nicht über den Con­trol­ler gesteu­ert werden.

Es gibt ledig­lich eine sinn­vol­le Vari­an­te: Du willst dein iPho­ne als mobi­len Bild­schirm benut­zen, um ein PC-Game per Xbox-Con­trol­ler im Bett oder in der Bade­wan­ne zu spie­len. Dann ist die Kopp­lung mög­lich, funk­tio­niert aber nur mit einem Xbox-One-Con­trol­ler. Außer­dem gehst du dafür den Weg über den Com­pu­ter und nicht über das iPhone:

  1. Ver­bin­de dei­nen Xbox-One-Con­trol­ler kabel­los mit dei­nem PC.
    Tipp: Wie du das machst, erklärt dir der Rat­ge­ber Xbox-One-Con­trol­ler mit PC ver­bin­den: So kommt die Wire­less-Ver­bin­dung zustande.
  2. Anschlie­ßend über­trägst du dei­nen PC-Bild­schirm auf dein iPho­ne oder iPad. Das kannst du zum Bei­spiel über die iOS-App VNC View­er schnell und unkom­pli­ziert einrichten.
  3. Nun star­test du das Spiel am PC und kannst es per Con­trol­ler am iPho­ne oder iPad spielen.

Android: Kom­pa­ti­bel mit Xbox One und Xbox 360

Für Android-Gerä­te zeigt sich die kabel­ge­stütz­te Ver­bin­dung mit dem Xbox-Con­trol­ler ein­fa­cher. Du ver­bin­dest dein Smart­pho­ne direkt mit dem Con­trol­ler – ob von der Xbox One oder Xbox 360, ist hier­bei egal:

  1. Du benö­tigst ein USB-OTG-Kabel (OTG = “on the go”), das an einem Ende einen Micro-USB-Ste­cker und am ande­ren einen nor­ma­len USB-Port besitzt.
  2. Ste­cke das Micro-USB-Ende in dein Smartphone.
  3. In den USB-Port am ande­ren Ende steckst du dein regu­lä­res USB-Con­trol­ler-Lade­ka­bel ein.
  4. Ver­bin­de das ande­re Ende mit dem Controller.

Dein Smart­pho­ne-Game lässt sich nun auto­ma­tisch über den Con­trol­ler steuern.

Tipp: Mit einer Xbox 360 kannst du dein Android-Smart­pho­ne auch kabel­los ver­bin­den. Wie das geht, liest du wei­ter unten im Arti­kel.

Wire­less-Ver­bin­dung her­stel­len: Xbox One S und X

Etwas kom­pli­zier­ter wird es mit der Wire­less-Ver­bin­dung zwi­schen Han­dy und Xbox-Con­trol­ler. Sie ist nur zwi­schen bestimm­ten Android-Gerä­ten und den Con­trol­lern der Xbox One S und Xbox One X mög­lich. Die­se Con­trol­ler ver­bin­den sich per Blue­tooth mit ande­ren Gerä­ten und kön­nen ent­spre­chend auch mit dem Smart­pho­ne gekop­pelt werden:

  1. Star­te den Xbox-One-S- oder ‑X-Con­trol­ler und drü­cke die Pairing-Taste.
  2. Akti­vie­re anschlie­ßend Blue­tooth auf dei­nem Android-Smart­pho­ne. Das kannst du in der Regel über die Ein­stel­lun­gen tun.
  3. Suche nun im Blue­tooth-Menü auf dem Smart­pho­ne nach ver­füg­ba­ren Blue­tooth-Gerä­ten. Tip­pe auf den Xbox-Con­trol­ler, um eine Ver­bin­dung herzustellen.

Nach­dem sich Smart­pho­ne und Xbox-Con­trol­ler gekop­pelt haben, kann das Gaming losgehen.

Ach­tung: Her­stel­ler Micro­soft gibt an, dass nur bestimm­te Smart­pho­nes der Mar­ke Sam­sung die Blue­tooth-Ver­bin­dung mit den genann­ten Con­trol­lern her­stel­len kön­nen. Zu den kom­pa­ti­blen Model­len zäh­len alle Gerä­te ab dem Gala­xy S7 und dem Gala­xy Note5. Tes­te die Ver­bin­dung mit einem ande­ren Android-Smart­pho­ne den­noch – viel­leicht klappt es mit dei­nem Han­dy trotzdem.

Wann ist der Con­trol­ler am Han­dy sinnvoll?

Nicht jedes Smart­pho­ne-Game ist mit der Con­trol­ler-Steue­rung bes­ser zu hand­ha­ben als per Touch­screen. Bei eini­gen Spie­le-Typen ist der Con­trol­ler aber eine cle­ve­re Alter­na­ti­ve. Dazu zählen:

  • Racing-Games
  • Jump-and-run-Games
  • Adven­ture-Spie­le mit kom­ple­xen Bewegungsabläufen
  • Shoo­ter und Ego-Shooter
  • Hack-and-Slay-Spie­le

Der Con­trol­ler sorgt hier vor allem dafür, dass du die viel­fäl­ti­gen Bewe­gun­gen leich­ter steu­ern kannst. Außer­dem gibt er mehr Gefühl für Dre­hun­gen, Kur­ven und Rotationen.

Ver­bin­dung per Funk: Xbox 360

Du zockst noch mit dei­ner bewähr­ten Xbox 360 und willst den 360-Con­trol­ler gern kabel­los mit dei­nem Android-Smart­pho­ne ver­bin­den? Dann kannst du von sei­ner Funk-Funk­ti­on Gebrauch machen. Der Con­trol­ler der Xbox 360 ver­bin­det sich nicht per Blue­tooth mit ande­ren Gerä­ten, son­dern über sei­nen eige­nen Funkstandard.

Soll der Con­trol­ler kabel­los mit einem ande­ren Gerät als der Xbox 360 ver­bun­den wer­den, ist ein spe­zi­el­ler Xbox Wire­less Adap­ter nötig. Eigent­lich ist die­ser für PCs gedacht, wird aber auch von Android-Gerä­ten ab der Ver­si­on 6.0.1 erkannt. Zusätz­lich benö­tigst du ein USB-OTG-Kabel – die Ver­bin­dung ist also nicht kom­plett draht­los machbar.

  1. Schlie­ße das Micro-USB-Ende des USB-OTG-Kabels an dein Smart­pho­ne an.
  2. Schlie­ße den Xbox Wire­less Adap­ter an den USB-Port am ande­ren Ende des OTG-Kabels an. Dar­auf­hin leuch­ten die LED-Mar­ker am Adapter.
  3. Akti­vie­re nun dei­nen Xbox-360-Con­trol­ler, indem du den mit­ti­gen Power-But­ton drückst.
  4. Drü­cke den klei­nen Knopf auf dem Wire­less-Adap­ter, sodass das LED-Signal kon­ti­nu­ier­lich blinkt.
  5. Hal­te anschlie­ßend den Pai­ring-Knopf des Con­trol­lers gedrückt. Sobald das Licht des Con­trol­lers auf­leuch­tet, ist er mit dem Adap­ter ver­bun­den und einsatzbereit.

Meh­re­re Wege füh­ren zum Ziel

Die Con­trol­ler der ver­schie­de­nen Xbox-Model­le las­sen sich mit fast allen Smart­pho­nes ver­bin­den. Abhän­gig von Kon­so­le, Con­trol­ler und Smart­pho­ne sind dafür ver­schie­de­ne Schrit­te not­wen­dig. iPho­ne-User haben zwar nicht so vie­le Mög­lich­kei­ten wie Android-Nut­zer, aber am Ende zählt ohne­hin nur eines: der Spaß am Spiel. Und der ist bei eini­gen Han­dy-Games mit dem Con­trol­ler ein­fach größer.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!