Du hast län­ger an einem Doku­ment gear­bei­tet, ohne die Datei zu spei­chern – da stürzt dein Com­pu­ter ab. Aber kei­ne Panik: Ein Word-Doku­ment wie­der­her­zu­stel­len, ist in den meis­ten Fäl­len kein Pro­blem. Sogar gelösch­te Word-Datei­en las­sen sich häu­fig wie­der­her­stel­len. UPDATED erklärt, wie du Schritt für Schritt dei­ne Daten ret­ten kannst und was du dabei beach­ten soll­test.

Wie kann ich auto­ma­ti­sche Siche­rungs­ko­pien akti­vie­ren?

Willst du neben der Auto­wie­der­her­stel­lung Zwi­schen­stän­de in eige­nen Datei­en sichern, kannst du Siche­rungs­ko­pien von dei­nen Doku­men­ten anle­gen las­sen. Sie wer­den auto­ma­tisch gespei­chert und sind jeder­zeit ver­füg­bar.

So akti­vierst du die­se Funk­ti­on:

  1. Gehe in einem Word-Doku­ment auf Datei > Optio­nen.
  2. Kli­cke in der lin­ken Spal­te auf Erwei­tert.
  3. Scrol­le nach unten zum Bereich Spei­chern. Set­ze ein Häk­chen in das Käst­chen neben Immer Siche­rungs­ko­pie erstel­len.
  4. Bestä­ti­ge unten mit OK. Sobald du künf­tig in einem Doku­ment auf Spei­chern (oder die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Strg + S) drückst, wird eine zusätz­li­che Siche­rungs­ko­pie der Datei ange­legt.

Auto­wie­der­her­stel­len in Word nut­zen

Wenn dein Com­pu­ter abstürzt oder ein­friert und du Ände­run­gen in einem Doku­ment noch nicht gespei­chert hast, soll­test du erst ein­mal Ruhe bewah­ren. Word hat ein auto­ma­ti­sches Fea­ture an Bord, mit dem du in den meis­ten Fäl­len das Doku­ment wie­der­her­stel­len kannst: die Funk­ti­on Auto­Wie­der­her­stel­len.

Sie ist in den neue­ren Ver­sio­nen ab Word 2010 stan­dard­mä­ßig akti­viert. Über das Fea­ture spei­chert das Pro­gramm (wenn nicht anders ein­ge­stellt) alle zehn Minu­ten auto­ma­tisch die aktu­el­len Daten eines Word-Doku­ments. Das Back­up wird als ASD-Datei (Advan­ced Strea­ming For­mat Descrip­ti­on) abge­legt. Die­se wird übli­cher­wei­se als Auto­Wie­der­her­stel­len-Spei­che­rung von[Original-Dateiname].asd bezeich­net.

Für das fol­gen­de Bei­spiel nut­zen wir Micro­soft Office 365. So kannst du das Fea­ture akti­vie­ren, deak­ti­vie­ren sowie Spei­cher­zy­klus und Spei­cher­ort ein­stel­len:

  1. Kli­cke in einem Word-Doku­ment oben im Men­ü­band auf Datei.
  1. Kli­cke im neu­en Fens­ter ganz unten auf Optio­nen.
  1. Kli­cke im neu­en Fens­ter in der lin­ken Spal­te auf Spei­chern.
  1. Befin­det sich ein Häk­chen im Käst­chen links neben Auto­Wie­der­her­stel­len-Infor­ma­tio­nen spei­chern alle, ist die Funk­ti­on akti­viert. Falls nicht, set­ze jetzt das Häk­chen.
  2. Ver­än­de­re rechts dane­ben mit einem Klick auf die Pfei­le je nach Wunsch den Stan­dard­wert von 10 Minu­ten.

 

  1. Im sel­ben Fens­ter dar­un­ter fin­det sich der Ein­trag Datei­spei­cher­ort für Auto­Wie­der­her­stel­len:. Wäh­le rechts dane­ben über den Durch­su­chen-But­ton einen Ord­ner, in dem Word die Auto­wie­der­her­stel­len-Datei­en spei­chern soll. Stan­dard­mä­ßig ist der Pfad C:\Users\user\AppData\Roaming\Microsoft\Word aus­ge­wählt.
  2. Bestä­ti­ge rechts unten mit OK, um dei­ne Ein­stel­lun­gen zu spei­chern.

 

Doku­ment­wie­der­her­stel­lung für gespei­cher­te Datei­en nach Neu­start

Sobald du dei­nen Com­pu­ter star­test oder neu star­test, sucht Word auto­ma­tisch nach vor­han­de­nen Auto­wie­der­her­stel­len-Datei­en. Falls vor­han­den, zeigt Word sie im Auf­ga­ben­be­reich Doku­ment­wie­der­her­stel­lung auto­ma­tisch an. Soll­te dies nicht der Fall sein, kannst du manu­ell nach einer Wie­der­her­stel­lungs-Datei suchen. So gehst du vor:

  1. Kli­cke in einem Word-Doku­ment auf Datei.
  2. Falls du nicht ohne­hin dort gelan­det bist, kli­cke im neu­en Fens­ter in der lin­ken Spal­te auf Infor­ma­tio­nen.
  1. Kli­cke auf den Doku­ment ver­wal­ten-But­ton links neben Doku­ment ver­wal­ten.
  2. Kli­cke auf das Doku­ment mit der Bezeich­nung [Erstel­lungs­da­tum] (bei Schlie­ßen ohne Spei­chern).
  3. Kli­cke in der gel­ben Leis­te am obe­ren Rand des Word-Arbeits­be­reichs auf Wie­der­her­stel­len.

Nicht gespei­cher­tes Doku­ment nach Neu­start ret­ten

Wenn du eine Datei bei der Bear­bei­tung bis­lang noch gar nicht gespei­chert hat­test, ist die Vor­ge­hens­wei­se nach dem Neu­start ähn­lich. In die­sen Schrit­ten kannst du die Datei in vie­len Fäl­len wie­der­her­stel­len:

  1. Kli­cke in einem Word-Doku­ment in der Menü­leis­te auf Datei.
  2. Kli­cke ggf. auf Infor­ma­tio­nen.
  3. Kli­cke auf den Doku­ment ver­wal­ten-But­ton links neben Doku­ment ver­wal­ten.
  4. Kli­cke im Kon­text­me­nü auf Nicht gespei­cher­te Doku­men­te wie­der­her­stel­len.
  1. Der Ziel­ord­ner von Auto­Wie­der­her­stel­len öff­net sich. Prü­fen über Datum und Uhr­zeit, wel­che der auf­ge­lis­te­ten ASD-Datei­en das von dir gesuch­te Doku­ment ist.
  2. Kli­cke auf das Doku­ment.
  3. Spei­che­re das Doku­ment unter einem Namen dei­ner Wahl.

Manu­el­le Wie­der­her­stel­lung von Word-Doku­men­ten

Füh­ren sämt­li­che vor­ge­stell­ten Wie­der­her­stel­lungs­op­tio­nen nicht zum Erfolg oder arbei­test du mit einer älte­ren Pro­gramm­ver­si­on als Office 2010, kannst du auch manu­ell nach einer ASD-Datei suchen. So gehst du dabei vor:

  1. Öff­ne den Win­dows-Explo­rer mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows + E.
  2. Abhän­gig vom jewei­li­gen Com­pu­ter und der jewei­li­gen Office-Ver­si­on bie­ten sich ver­schie­de­ne Pfa­de an, unter denen sich die gesuch­te Datei unter Umstän­den fin­det. Mög­li­che Pfa­de lau­ten:
  • C:\Benutzer\IhrBenutzername\AppData\Local\Microsoft\Office\UnsavedFiles
  • C:\Benutzer\IhrBenutzername\AppData\Local\Temp
  • C:\Windows\Temp
  1. Mar­kie­re einen der Pfa­de per gedrück­ter lin­ker Maus­tas­te, kopie­re ihn per Strg + C und füge ihn über die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Strg + V in die Adress­zei­le des Bro­wers ein.
  1. Drü­cke den Return-But­ton (Ein­ga­be­tas­te).
  2. Falls nötig, gehe so mit allen Pfa­den vor.
  3. Suche in den jewei­li­gen Ord­nern nach der ASD-Datei mit dem aktu­ells­ten Datum/der aktu­ells­ten Uhr­zeit.
  4. Gib alter­na­tiv in die Such­leis­te unten rechts neben dem Win­dows-Sym­bol *.asd ein.
  5. Kli­cke auf die oben ange­zeig­te ASD-Datei mit dem aktu­ells­ten Datum/der aktu­ells­ten Uhr­zeit.
  6. Spei­che­re sie in Word unter einem neu­en Namen ab.

Wie­der­her­stel­lung gelösch­ter Word-Datei­en

Es ist schnell pas­siert: Du willst dei­nen Com­pu­ter auf­räu­men und stellst plötz­lich fest, dass du wich­ti­ge Word-Datei­en gelöscht hast. Doch auch wenn Datei­en in Win­dows gar nicht mehr ange­zeigt wer­den: Sie lie­gen so lan­ge auf der Fest­plat­te, bis der ihnen zuge­wie­se­ne Spei­cher­be­reich neu über­schrie­ben wur­de.

Ist das noch nicht gesche­hen, kannst du fol­gen­der­ma­ßen vor­ge­hen, um gelösch­te Doku­men­te wie­der­her­zu­stel­len:

  1. Öff­ne per Rechtsklick das Kon­text­me­nü des Ord­ners, in dem die gelösch­te Word-Datei zuletzt gespei­chert war.
  2. Kli­cke auf Vor­gän­ger­ver­si­on wie­der­her­stel­len.
  1. Es wer­den die gespei­cher­ten Vor­gän­ger­ver­sio­nen des Ord­ners und die jeweils zum Datum der Ände­rung ent­hal­te­nen Datei­en ange­zeigt.
  2. Kli­cke auf die Datei, die du wie­der­her­stel­len willst.
  3. Kli­cke rechts unten auf Wie­der­her­stel­len.
  4. Spei­che­re die Word-Datei unter einem neu­en Namen.

Word-Doku­ment wie­der­her­stel­len: Varia­bel, ein­fach und oft erfolg­reich

Wenn nach einem Zwi­schen­fall plötz­lich ein Word-Doku­ment ver­schwin­det, soll­test du ruhig blei­ben und zunächst die Mög­lich­kei­ten der Soft­ware aus­schöp­fen. Die hat mit der Auto­wie­der­her­stel­lung ein hilf­rei­ches Fea­ture an Bord, das stan­dard­mä­ßig und auto­ma­tisch bei Abstür­zen für Sicher­heit sorgt.

Soll­te nach dem Neu­start die Auto­wie­der­her­stel­len-Datei nicht auto­ma­tisch ange­bo­ten wer­den, ste­hen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten zur manu­el­len Suche zur Ver­fü­gung. Selbst wenn ein Doku­ment voll­stän­dig gelöscht wur­de, gibt es eine gute Chan­ce, das Doku­ment über die Vor­gän­ger­ver­si­on wie­der­her­zu­stel­len.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.