© 2017 Fotolia
PCs

Meh­re­re Moni­to­re nut­zen: So rich­ten Sie mit Win­dows 10 einen wei­te­ren Bild­schirm ein

Zwei Monitore nebeneinander erleichtern die Arbeit. In diesem Ratgeber lesen Sie, wie Sie zusätzliche Bildschirme einrichten können.

Einer­seits möch­ten Sie Ihre Mails im Blick haben, ande­rer­seits an Ihrem Com­pu­ter ein Doku­ment ver­fas­sen. Der Chat mit Ihren Freun­den läuft eben­falls im Hin­ter­grund und neben­bei wol­len Sie über einen Strea­ming-Dienst auch noch Musik hören. Mit ande­ren Wor­ten: Die Pro­gram­me sta­peln sich auf Ihrem Bild­schirm – gar nicht so ein­fach, dabei den Über­blick zu behal­ten. Da könn­te ein zwei­ter Moni­tor Abhil­fe schaf­fen. UPDATED zeigt Ihnen, wie sie die­sen unter Win­dows 10 ein­rich­ten können.

Vor­aus­set­zun­gen für die Instal­la­ti­on eines zwei­ten Moni­tors prüfen

Zunächst ein­mal gilt es zu prü­fen, ob der Arbeits­platz von der Grö­ße her über­haupt für einen wei­te­ren Moni­tor geeig­net ist. Es bringt wenig, wenn sich die Bild­schir­me über­lap­pen und Sie nur einen Teil erken­nen kön­nen, ohne die Gerä­te zu ver­schie­ben. Auf einen nor­ma­len Schreib­tisch pas­sen aber in der Regel zwei gro­ße Moni­to­re von min­des­tens 27 Zoll. Tipp: Moni­tor­hal­te­run­gen für die Wand kön­nen hel­fen, platz­spa­rend zu arbeiten.

Dann soll­ten sie sicher­stel­len, dass Ihr Com­pu­ter auch über den nöti­gen Anschluss ver­fügt. Die Gra­fik­kar­ten in den PCs und mitt­ler­wei­le auch vie­len Lap­tops haben in der Regel einen VGA- oder DVI-Anschluss, auf den das zwei­te Moni­tor­ka­bel passt. Auch ein HDMI-Kabel, das bei den meis­ten Moni­to­ren der jün­ge­ren Genera­ti­on zum Stan­dard gehört, kann die Ver­bin­dung her­stel­len. Vor­teil: Ein sol­ches Kabel über­trägt neben dem Bild auch den Ton. Bie­tet Ihr Com­pu­ter nicht die pas­sen­de Anschluss­mög­lich­keit für einen zwei­ten Moni­tor, schaf­fen ent­spre­chen­de Adap­ter Abhil­fe. So kann bei­spiels­wei­se ein wei­te­rer Moni­tor per HDMI an den Adap­ter gekop­pelt wer­den, die­ser hat dann eine Ver­bin­dungs­mög­lich­keit zu einem nor­ma­len USB-Slot an PC oder Laptop.

Wei­te­ren Bild­schirm an PC oder Lap­top anschließen


Gesund­heits­scho­nen­des Arbei­ten am Monitor

Acht Stun­den oder mehr am Tag vor dem Bild­schirm zu sit­zen ist für vie­le Men­schen mitt­ler­wei­le ganz nor­mal. Daher ist ein ergo­no­mi­scher, das heißt an die Bedürf­nis­se des Men­schen ange­pass­ter Arbeits­platz, wich­ti­ger denn je. Hier sind drei Tipps, wie Sie durch ein­fa­che Ein­stel­lun­gen an Ihrem Moni­tor etwas für Ihr Wohl­be­fin­den und Ihre Gesund­heit tun können.

  • Aus­rei­chen­de Bild­schirm­grö­ße wählen
    Die Bild­schirm­dia­go­na­le soll­te im Büro min­des­tens 21 Zoll betra­gen, bes­ser sind 24 oder sogar 27 Zoll. Ein gro­ßer Moni­tor erlaubt Ihnen, auch bei meh­re­ren geöff­ne­ten Fens­tern alle Bild­ele­men­te gut zu erkennen.
  • Schrift­grö­ße anpassen
    Set­zen Sie sich nicht zu nah an den Bild­schirm her­an, das scha­det den Augen. Pas­sen Sie statt­des­sen die Schrift­grö­ße an. Sit­zen Sie an einem 21-Zoll-Gerät, soll­ten sie min­des­tens 80 Zen­ti­me­ter Abstand hal­ten und die Groß­buch­sta­ben eine Min­dest­grö­ße von 5,2 Mil­li­me­ter haben. Die Schrift­grö­ße kön­nen Sie in den Ein­stel­lun­gen Ihres Brow­sers grö­ßer und klei­ner zoo­men. Eine Faust­for­mel für ent­spann­tes Sehen am Moni­tor lau­tet: Zei­chen­hö­he (mm) = Seh­ab­stand (mm)/155.
  • Bild­schirm­hö­he und ‑nei­gung einstellen
    Sie soll­ten beim Arbei­ten am Com­pu­ter nicht hoch­gu­cken müs­sen, um Ver­span­nun­gen im Nacken­be­reich zu ver­mei­den. Die obers­te Zei­le soll­te sich des­halb unter­halb der Augen­hö­he befin­den. Zudem stel­len die Augen bei einem nach unten gerich­te­ten Blick das Bild auto­ma­tisch schär­fer ein. Moder­ne Moni­to­re kön­nen geneigt wer­den, sodass die Blick­li­nie durch die­se Maß­nah­me gesenkt wird. Ansons­ten kön­nen Sie auch Ihren Stuhl oder Tisch ver­stel­len, solan­ge Sie noch ent­spannt sit­zen und arbei­ten können.


Wenn Sie einen zusätz­li­chen Moni­tor an PC oder Lap­top ange­schlos­sen haben, wird die­ser auto­ma­tisch erkannt. Sie soll­ten die­sen jetzt noch kon­fi­gu­rie­ren, um die Auf­lö­sung anzupassen.

So kon­fi­gu­rie­ren Sie den zwei­ten Moni­tor als wei­te­ren Bildschirm:

    • Kli­cken Sie mit der rech­ten Maus­tas­te auf die frei­en Flä­che des neu­en Bild­schirms und wäh­len Sie im auf­plop­pen­den Menü >Anzei­ge­ein­stel­lun­gen. Dort soll­ten jetzt zwei Moni­to­re dar­ge­stellt wer­den – falls nicht, kli­cken Sie auf >Erken­nen, damit der Com­pu­ter den neu­en Bild­schirm findet.
    • Nun fin­den Sie unter >Meh­re­re Anzei­gen ver­schie­de­ne Optio­nen. Kli­cken Sie auf >Die­se Anzei­gen erwei­tern, um den Arbeits­be­reich auf bei­de Moni­to­re auszudehnen.
    • Mit einem Klick auf >Erwei­ter­te Anzei­ge­ein­stel­lun­gen kön­nen Sie nun die Auf­lö­sung der bei­den Gerä­te anpas­sen. Hier soll­ten Sie jeweils die maxi­ma­le Auf­lö­sung aus­wäh­len – es macht nichts, soll­te die­se nicht über­ein­stim­men. Nicht ver­ges­sen, abschlie­ßend auf den But­ton >Anwen­den zu klicken.

Wie schlie­ße ich drei oder mehr Moni­to­re an?

Theo­re­tisch kön­nen Sie auch drei und mehr Moni­to­re an den PC anschlie­ßen. Vie­le aktu­el­le Gra­fik­kar­ten bie­ten die­se Mög­lich­keit mit DVI-Anschlüs­sen, HDMI- oder Dis­play­Po­rt-Schnitt­stel­len. Win­dows 10 soll­te auch in die­sem Fall alle wei­te­ren Moni­to­re auto­ma­tisch erken­nen und in den Bild­schirm­ein­stel­lun­gen wie zuvor beschrie­ben sche­ma­tisch dar­stel­len. Plat­zie­ren Sie dort die Moni­to­re mit der Maus an der gewünsch­ten Posi­ti­on und stel­len Sie jeweils die opti­ma­le, also maxi­ma­le Moni­tor­auf­lö­sung ein.

Hilf­rei­che Short­cuts bei Win­dows 10 für zwei­ten Monitor

Um opti­mal mit zwei Moni­to­ren arbei­ten zu kön­nen, hat Win­dows spe­zi­el­le Short­cuts ein­ge­rich­tet. Das sind Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen, die bestimm­te Steu­er­be­feh­le aus­lö­sen. Drü­cken Sie die Win­dows­tas­te zusam­men mit der Pfeil­tas­te nach rechts oder links, wird Ihr aktu­el­les Fens­ter an den seit­li­chen Rand des Moni­tors gescho­ben. Bei einem Dop­pel­klick auf die Pfeil­tas­te springt das Fens­ter auf den ande­ren Moni­tor. Drü­cken Sie nun noch die Shift­tas­te zusätz­lich, springt das Arbeits­fens­ter zwi­schen den Bild­schir­men hin und her.

Ein­stel­lun­gen der Maus für zwei­ten Moni­tor optimieren

Bei zwei oder mehr Moni­to­ren müs­sen Sie mit dem Maus­zei­ger grö­ße­re Ent­fer­nun­gen zurück­le­gen. Da kann es Sinn machen, die Geschwin­dig­keit des Zei­gers zu erhö­hen. Vor allem wenn Sie gern mit einem Touch­pad arbei­ten, ist das Sprin­gen zwi­schen den Bild­schir­men sonst oft müh­sam. Um die­se Ein­stel­lung anzu­pas­sen, gehen Sie wie folgt vor:

      • Kli­cken Sie in der Win­dows-Menü­leis­te auf >Ein­stel­lun­gen und wäh­len dann >Gerä­te an. Dort fin­den Sie links die Aus­wahl >Maus und Touch­pad.
      • Mit einem Klick auf >Wei­te­re Maus­op­tio­nen erscheint ein Pop-Up-Fens­ter, in dem Sie unter >Zei­ger­op­tio­nen die Zei­ger­ge­schwin­dig­keit ver­än­dern können.
      • In die­sem Pop-Up kön­nen Sie unter >Zei­ger bei Bedarf auch ande­re Anpas­sun­gen wie die Cur­sor­grö­ße und ‑far­be vornehmen.

Mehr Effi­zi­enz mit zwei Monitoren

Was auf den ers­ten Blick viel­leicht kom­pli­ziert anmu­tet, ist in Wahr­heit kin­der­leicht. Wer ein­mal mit zwei Moni­to­ren neben­ein­an­der gear­bei­tet hat, will den zusätz­li­chen Platz nicht mehr mis­sen. Mit zwei Moni­to­ren lässt es sich ent­spann­ter und effi­zi­en­ter arbei­ten, denn stän­di­ges Wech­seln zwi­schen den Pro­gram­men gehört damit der Ver­gan­gen­heit an.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!