Kaum ein Video kommt ohne Schnitt aus: Ob ein Film von der Geburtstagsparty, ein Clip für Facebook oder die eigene Webseite – die Kamera ist schnell zur Hand und bereit zum Filmen. Doch wie kann ich später daraus einen kompletten Film erstellen? UPDATED gibt Ihnen mit dieser Video-Schnitt-Anleitung Hilfestellung beim Erstellen von Filmen am Mac. Wir nehmen dabei drei der bekanntesten Videoschnitt-Programme für Mac in den Fokus.

Video schneiden mit iMovie

Das Programm iMovie kommt aus dem Hause Apple und ist automatisch auf jedem neuen Mac installiert, es entstehen beim Neukauf also keine Mehrkosten und Sie benötigen keine zusätzliche Installation. Für ältere Macs können Sie iMovie im App Store kaufen. Ist iMovie auf verschiedenen Apple-Geräten installiert, können Sie zum Beispiel auf dem iPhone mit der Bearbeitung beginnen und später auf dem Mac oder iPad fortfahren. Mit an Bord: Effekte wie Untertitel (siehe Infokasten), Verfremdungen, Überblendungen und viele weitere Möglichkeiten. Die vielen Features sind für Einsteiger nicht immer leicht zu bedienen, doch die Hauptsache – also das Schneiden der Filme – geht einfach:

  • Öffnen Sie iMovie und klicken Sie für ein neues Filmprojekt auf Ablage > Neuer Film > Kein Thema und geben Sie der Filmdatei einen Namen, zum Beispiel “Urlaubserinnerungen 2017”.
  • Nach einem Klick auf Medien importieren können Sie den Film beziehungsweise das Video auswählen, das Sie bearbeiten möchten. Es wird als Bild oben im Bildschirm angezeigt. Klicken Sie das Bild an und ziehen es bei gedrückter Maustaste in die Arbeitsfläche am unteren Bildrand.
  • Klicken Sie in der Arbeitsfläche auf das Szenenbild, wo Ihr Film beginnen soll, halten Sie die Maustaste gedrückt und gehen Sie mit dem Mauszeiger ans gewünschte Ende des Ausschnitts. Der gewünschte Bereich wird markiert.
  • Klicken Sie auf den markierten Ausschnitt und ziehen Sie ihn in den oberen Auswahlbereich. Alternativ klicken Sie auf das +-Symbol, das erscheint. Nun steht der zugeschnittene Ausschnitt zur Verfügung.
  • Wollen Sie mehrere Ausschnitte aneinanderfügen, ziehen Sie einfach die einzelnen Szenen in der gewünschten Reihenfolge aus dem oberen Bereich auf die untere Arbeitsfläche. Das zusammenhängende Video sehen Sie, wenn Sie die Leertaste drücken.
  • Zum Speichern klicken Sie auf die Schaltfläche Bereitstellen (Kasten mit Pfeil-Symbol) rechts oben im Bildschirm. Jetzt können Sie wählen, wo der fertige Film gespeichert werden soll. Unter Datei bestimmen Sie den Speicherort selbst, bei Theater speichert iMovie das Video in der iCloud, unter iTunes in der iTunes-Mediathek.

Tipp:
Geben Sie Ihrem Clip mit Musik den richtigen “Swing”. Dafür öffnen Sie in iMovie das Filmprojekt, suchen im Finder nach der passenden Musikdatei und ziehen sie in das iMovie-Bearbeitungsfenster ans Ende der Filmclips. Klicken Sie beim Button der Musikdatei auf das Zahnrad und wählen Sie Clip trimmen. Nun können Sie mit den Schiebereglern einstellen, an welcher Stelle die Musik einsetzen und wann sie enden soll. Achtung: Wollen Sie Ihren Clip veröffentlichen, zum Beispiel auf YouTube, beachten Sie, dass Sie keine rechtlich geschützte Musik verwenden.

Für Musik, die Sie lizenzfrei verwenden können, gibt es bei YouTube einen eigenen Download-Bereich.

Shotcut: Die leistungsstarke Alternative

Shotcut ist eine übersichtliche, kostenfreie Alternative mit den wichtigsten Möglichkeiten für alle, die nicht mit iMovie arbeiten wollen oder können. Denn die Software ist ein sogenanntes Open Source-Programm, das heißt, jeder kann sie frei benutzen und weitergeben. Shotcut verarbeitet sämtliche gängige Dateiformate für Videos wie MOV, FLV oder M4V, die Sie direkt im Ausgangsformat schneiden können, ohne sie vorher in ein Standardformat der Software umzuwandeln. Dadurch werden Qualitätsverluste vermieden.

Die Software “spricht” standardmäßig Englisch. Sie können das Programm aber auf Deutsch umstellen, indem Sie im im Menü Settings > Preferences anklicken und anschließend Deutsch auswählen.

Viele Funktionen funktionieren ganz ähnlich wie bei iMovie und anderen Bearbeitungsprogrammen. Sie können den Clip, den Sie bearbeiten möchten, aber einfach per gedrückter Maustaste aus dem Finder oder vom Desktop direkt in das Vorschaufenster ziehen. Ziehen Sie den Clip in die Zeitleiste unten im Fenster und drücken Sie auf den Button mit dem Pluszeichen. Jetzt können Sie ihn schneiden:

  • Klicken Sie in der Zeitleiste das Einzelbild an, wo der erste Schnitt erfolgen soll. Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste I (für “In”), um eine erste Schnittmarke zu setzen.
  • Gehen Sie dann zum gewünschten Endpunkt des zu löschenden Ausschnitts und drücken Sie die Taste O (für “Out”). Klicken Sie den Ausschnitt mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Löschen.
  • Die verbleibenden Ausschnitte können Sie einfach mit gedrückter Maustaste aneinander ziehen und auf diese Weise verbinden.
  • Klicken Sie auf den Button Speichern. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie dem Film einen Namen geben können. Speichern Sie anschließend abermals.
  • Über den Button Exportieren in der Hauptleiste können Sie zunächst alle Parameter wie Format, Seitenverhältnis und Auflösung einstellen und per Klick unten im Fenster die Datei exportieren, um sie in einem Ordner abzuspeichern und anderen zur Verfügung zu stellen.

Wenn Sie Ihr Video weiter bearbeiten wollen, bietet Shotcut unzählige Features wie Farbkorrektur, Weichzeichner sowie viele Effekte. Auch bei der Audiobearbeitung zeigt das Programm besondere Stärken. Alles können Sie auf einer übersichtlichen Arbeitsfläche gestalten und anschließend in allen Formaten abspeichern.

Hier laden Sie Shotcut herunter.

Final Cut Pro: Das spezielle Mac-Programm

Das Programm aus dem Hause Apple ist exklusiv nur für Mac erhältlich und bietet eine einfache Bedienung, in der sich Mac-User schnell und intuitiv zurechtfinden. Allerdings ist es nicht kostenfrei. Sie können aber eine kostenlose, voll funktionsfähige Testversion 30 Tage lang ausprobieren, bevor Sie sich für die Vollversion für 299,99 Euro entscheiden.

    • Auch in Final Cut Pro müssen Sie zunächst unter Ablage > Neues Projekt ein Projekt anlegen. Geben Sie dem Projekt einen Namen und lassen Sie ansonsten die Standard-Einstellungen aktiviert.
    • In der Übersicht finden Sie dann das Projekt unter dem Namen, den Sie im gegeben haben.

Schnitt-Software für Fortgeschrittene

Sie wollen nicht nur einen Clip schneiden, sondern mit vielen Effekten versehen? Einige Möglichkeiten hierfür finden Sie bereits in den vorgestellten Programmen. Doch für umfangreiche Bearbeitungen wie Nachkolorierungen oder Animationen benötigen Sie Spezial-Software. Als fortgeschrittener, ambitionierter Hobby-Filmer können Sie einmal einen Blick auf eines dieser Programme werfen:

Blender

Neben den grundsätzlichen Funktionen bietet die freie Software umfangreiche Werkzeuge für 3D-Modellierung, zum Beispiel von Wasser und Rauch. Blender erfordert viel Einarbeitungszeit, gehört aber zu den besten Videobearbeitungsprogrammen und ist überdies ebenfalls kostenlos.

Hier laden Sie Blender herunter.

Da Vinci Resolve

Da Vinci Resolve ist ein professionelles Videobearbeitungsprogramm, das auch von Filmemachern für große Hollywood-Produktionen genutzt wird, etwa bei Animationen und Farbeffekten. Es gibt eine kostenlose Lite Version, bei der Sie nur leichte Einschränkungen gegenüber der 1000 Euro teuren Vollversion in Kauf nehmen müssen.

Hier laden Sie Da Vinci Resolve herunter.

  • Ziehen Sie den Clip, den Sie schneiden möchten, mit gedrückter Maustaste aus der Übersicht in die untere Timeline, sprich den Bearbeitungsbereich. Wollen Sie mehrere Clips miteinander verbinden, ziehen Sie einfach weitere Clips in die Timeline, die sich dann automatisch anhängen und auf Wunsch verschieben lassen.
  • Um einen Clip zu schneiden, wählen Sie im Menü Werkzeuge oben links in der Timeline die Option Schneiden. Ihr Cursor wird dann als kleines Messer angezeigt.
  • Klicken Sie mit dem Cursor/Messer an derjenigen Stelle im Clip, wo Sie schneiden möchten. Es erscheint eine gepunktete Linie, und der Clip wird an der Stelle unterteilt.
  • Wenn Sie einen ganzen Abschnitt aus dem Clip herausschneiden wollen, setzen Sie eine zweite Schnittmarke am Ende des Bereichs, den Sie löschen möchten. Markieren Sie den Bereich per Klick und wählen Sie Bearbeiten > Löschen. Die übrigen Bereiche des Clips schieben sich automatisch zusammen und schließen die Lücke.

Für Ihre weiteren Schritte mit Final Cut Pro finden Sie hier eine ausführliche Anleitung.

Hier laden Sie die kostenlose Testversion von Final Cut Pro herunter.

Hier erwerben Sie die Final Cut Pro Vollversion.

Vom Ihrem Mac aus in die ganze Welt

Der Weg vom Hobbyfilmer zum Cutter ist gar nicht so schwer. Die vorgestellten Programme wirken auf den ungeübten User im ersten Moment vielleicht einschüchternd, die grundlegenden Funktionen sind aber schnell erlernt und der erste Clip nicht nur im Kasten, sondern auch fertig geschnitten.

Umso motivierender wirkt es natürlich, wenn Sie Ihr Werk mit Ihren Freunden zum Beispiel in sozialen Netzwerken teilen. Wenn Sie in den Bearbeitungsprogrammen ein Projekt anlegen beziehungsweise den Film speichern, können Sie meistens ein Dateiformat wählen, sprich den digitalen Code, in dem der Clip gespeichert wird. Wollen Sie ein Video auf YouTube hochladen, empfiehlt sich das Format FLV. Weit verbreitet sind auch AVI, MOV oder MPEG, die von den meisten Abspielgeräten gelesen werden können. Einmal abgespeichert, können Sie die Filmdatei wie ein Bild oder eine Musikdatei an Mails und Postings anhängen, auf Videoportalen hochladen, mit der ganzen Welt teilen.

Und greifen beim nächsten Mal noch begeisterter zur Kamera.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.