Ob ein Film von der Geburts­tags­par­ty, ein Clip für Face­book oder die eige­ne Web­sei­te – die Kame­ra oder das Smart­pho­ne ist schnell zur Hand und bereit zum Fil­men. Doch wie kann ich Vide­os am Mac schnei­den oder einen kom­plet­ten Film erstel­len? Mit der rich­ti­gen Soft­ware ist das kein Pro­blem. UPDATED stellt die gän­gigs­ten Pro­gram­me zur Video­be­ar­bei­tung am Mac vor – und gibt jeweils eine kur­ze Ein­füh­rung in die Soft­ware.

Hin­weis: Alle Anlei­tun­gen in die­sem Rat­ge­ber bezie­hen sich auf macOS Cata­li­na 10.15.

Vide­os mit der “Fotos“-App auf dem Mac schnei­den

Willst du einen ein­zel­nen Video­clip nur etwas kür­zen, viel­leicht Anfang und Ende weg­schnei­den? Dann brauchst du gar kei­ne spe­zi­el­le Video­schnitt-Soft­ware – du kannst die vor­in­stal­lier­te “Fotos”-App auf dem Mac ver­wen­den, um dein Video zu schnei­den.

So kürzt du einen Video­clip mit der “Fotos”-App:

  1. Öff­ne die “Fotos”-App.
  2. Rufe das Video auf, das du kür­zen willst. Hast du es bereits in die App impor­tiert, gehe in der Navi­ga­ti­ons­leis­te links auf Medi­en­ar­ten > Vide­os. Befin­det sich das Video noch nicht in der “Fotos”-App, schlie­ße dein iPho­ne oder iPad an dei­nen Mac an und impor­tie­re die gewünsch­te Datei.
  3. Öff­ne das zu bear­bei­ten­de Video mit einem Dop­pel­klick.
  4. Bewe­ge die Maus über das Vor­schau­bild des Vide­os, sodass die Wie­der­ga­be­leis­te mit Play-But­ton und Co. auf­taucht.
  5. Kli­cke auf das Zahn­rad-Sym­bol rechts in der Leis­te und wäh­le im Kon­text­me­nü Kür­zen.
  6. Inner­halb der Wie­der­ga­be­leis­te erscheint eine Über­sicht des Video­clips in der Form eines Film­strei­fens, der von einem gel­ben Rah­men umge­ben ist.
  7. Am Anfang und am Ende des Vide­os siehst du in dem gel­ben Rah­men zwei lan­ge, senk­rech­te Stri­che. Zie­he sie mit gedrück­ter Maus­tas­te nach links bzw. nach rechts, um dein Video von hin­ten bzw. von vor­ne zu kür­zen. Der Aus­schnitt inner­halb des gel­ben Rah­mens bleibt bestehen.
  8. Kli­cke auf den Play-But­ton, um dir dei­nen aus­ge­wähl­ten Aus­schnitt bei Bedarf anzu­se­hen.
  9. Bist du zufrie­den mit dem Zuschnitt, kli­cke rechts auf Kür­zen.
  10. Dein Video wird in der gekürz­ten Ver­si­on gespei­chert.

Vide­os schnei­den mit der Mac-Soft­ware “iMo­vie“

Das Pro­gramm “iMo­vie” kommt aus dem Hau­se Apple und ist auto­ma­tisch auf jedem neu­en Mac instal­liert. Soll­te das bei dir nicht der Fall sein, kannst du “iMo­vie” im App Store her­un­ter­la­den. Die Soft­ware hat für Nut­zer von Apple-Gerä­ten einen ent­schei­den­den Vor­teil: Genau wie die “Fotos”-App kannst du “iMo­vie” mit­hil­fe dei­ner Apple-ID auf meh­re­ren Gerä­ten syn­chro­ni­sie­ren. Dann kannst du zum Bei­spiel auf dem iPho­ne mit der Bear­bei­tung eines Clips begin­nen und das Video spä­ter auf dem Mac fer­tig schnei­den.

Mit an Bord bei “iMo­vie”: Effek­te wie Unter­ti­tel, Ver­frem­dun­gen, Über­blen­dun­gen und vie­le wei­te­re Bear­bei­tungs­mög­lich­kei­ten. Es braucht ein wenig Übung, um alle Fein­hei­ten des Pro­gramms nut­zen zu ler­nen.

Das Schnei­den von Vide­os funk­tio­niert mit “iMo­vie” ganz ein­fach:

  1. Öff­ne “iMo­vie” und kli­cke auf die gro­ße Schalt­flä­che über Neu­es Pro­jekt.
  2. Wäh­le im Kon­text­me­nü Film aus.
  3. In einem Fens­ter oben links siehst du alle Medi­en­da­tei­en aus der “Fotos”-App, sor­tiert nach Alben. Über Abla­geMedi­en impor­tie­ren kannst du zusätz­li­che Fotos und Vide­os in das Pro­gramm laden.
  4. Zie­he das Video, das du schnei­den möch­test, mit gedrück­ter Maus­tas­te in den gro­ßen Arbeits­be­reich, der die unte­re Hälf­te des Fens­ters ein­nimmt – es wird dort als Film­strei­fen dar­ge­stellt.
  5. Bewe­ge die Maus über den Anfang bzw. das Ende des Clips – der Maus­zei­ger ver­wan­delt sich in zwei Pfei­le. Damit kannst du dein Video von vor­ne und hin­ten kür­zen, um den Aus­schnitt aus­zu­wäh­len, den du behal­ten möch­test.
  6. Möch­test du meh­re­re Aus­schnit­te anein­an­der­fü­gen, zieh ein­fach die ein­zel­nen Video­clips in der gewünsch­ten Rei­hen­fol­ge aus dem obe­ren Bereich auf die unte­re Arbeits­flä­che. Schnei­de die ein­zel­nen Clips nach Wunsch zu.
  7. Kli­cke auf den Play-But­ton im Vor­schau­fens­ter oben rechts, um dir dein geschnit­te­nes Video anzu­se­hen.
  8. Bist du zufrie­den, kli­cke oben rechts auf das Tei­len-Sym­bol (Vier­eck mit einem Pfeil nach oben).
  9. Du kannst dein Video pas­send für Face­book, Vimeo oder You­Tube expor­tie­ren oder es direkt per E‑Mail ver­sen­den. Kli­cke alter­na­tiv auf Datei, um dein geschnit­te­nes Video auf dei­nem Mac zu spei­chern.
  10. Ein neu­es Fens­ter öff­net sich. Kli­cke auf Mein Film, um der Datei einen neu­en Namen zu geben. Du kannst auch die Beschrei­bung ändern, eine ande­re Auf­lö­sung oder Qua­li­tät für den Clip ein­stel­len.
  11. Kli­cke auf Wei­ter und wäh­le im nächs­ten Fens­ter einen Spei­cher­ort für die Datei aus.
  12. Wäh­le Sichern, um dein Video zu spei­chern.

Video in “iMo­vie“ mit Musik unter­le­gen

Mit der pas­sen­den Hin­ter­grund­mu­sik gibst du dei­nem Video den rich­ti­gen Schwung. Wich­tig hier­bei: Willst du den Clip ver­öf­fent­li­chen, zum Bei­spiel auf You­Tube, darfst du kei­ne recht­lich geschütz­te Musik ver­wen­den. Du brauchst soge­nann­te lizenz­freie Musik. Wo du sol­che Titel fin­den kannst, liest du im Info­kas­ten. Willst du einen Clip aus­schließ­lich pri­vat ver­wen­den, kannst du die Hin­ter­grund­mu­sik frei wäh­len.

Quel­len für lizenz­freie Musik

Schnei­dest du aus­schließ­lich pri­va­te, nicht-kom­mer­zi­el­le Vide­os, kannst du dich bei den fol­gen­den Por­ta­len nach lizenz­frei­er Musik für dei­ne Clips umse­hen:

Wich­tig: Lies dir die jewei­li­gen Regeln des Por­tals genau durch. Teil­wei­se musst du zum Bei­spiel Credits ange­ben, wenn du einen Song ver­wen­dest.

So legst du in “iMo­vie“ Musik unter ein Video

  1. Öff­ne dein Film­pro­jekt in “iMo­vie” oder lege wie beschrie­ben ein neu­es an.
  2. Hast du dein Video fer­tig geschnit­ten, kli­cke im Medi­en­fens­ter oben links auf Audio.
  3. Der Inhalt dei­ner Musik-Media­thek wird auto­ma­tisch gela­den. Wei­te­re Songs fügst du über Abla­ge > Medi­en impor­tie­ren hin­zu.
  4. Zie­he die gewünsch­te Audio­da­tei genau wie zuvor die Video­clips in den Arbeits­be­reich unten im Pro­gramm. Sie wird als neue Spur ange­legt.
  5. Schnei­de den Audio­clip auf die gewünsch­te Län­ge zurecht, indem du ihn wie das Video von vor­ne und hin­ten kürzt.
  6. Kli­cke oben rechts im Vor­schau­fens­ter auf Play, um eine Vor­schau des Vide­os inklu­si­ve Musik abspie­len zu las­sen.
  7. Bist du fer­tig, kli­cke oben rechts auf den Tei­len-But­ton (Vier­eck mit Pfeil nach oben) und spei­che­re dein Video wie oben beschrie­ben ab.

“Shot­cut“: Die leis­tungs­star­ke Alter­na­ti­ve für Video­be­ar­bei­tung am Mac

“Shot­cut” ist eine über­sicht­li­che, kos­ten­freie Alter­na­ti­ve zu “iMo­vie”. Das Schnei­den von Vide­os auf dem Mac ist auch mit die­ser Soft­ware kin­der­leicht. Shot­cut unter­stützt alle gän­gi­gen Datei­for­ma­te für Vide­os, wie zum Bei­spiel MOV, FLV und M4V. Du kannst das Pro­gramm hier her­un­ter­la­den.

Vie­le Funk­tio­nen sind ganz ähn­lich wie bei “iMo­vie” und ande­ren Pro­gram­men zur Video­be­ar­bei­tung auf dem Mac. Ent­spre­chend ein­fach funk­tio­niert das Schnei­den eines Clips:

  1. Öff­ne “Shot­cut” und gib im Fens­ter Neu­es Pro­jekt neben Pro­jekt­na­me eine Bezeich­nung für dein Pro­jekt ein.
  2. Kli­cke auf Los.
  3. Zie­he den Clip, den du schnei­den möch­test, mit gedrück­ter Maus­tas­te aus dem Fin­der direkt in das Vor­schau­fens­ter oben links in “Shot­cut”.
  4. Unter­halb dei­nes Vide­os sieht du eine Zeit­leis­te. Kli­cke in der Zeit­leis­te an den Punkt, an dem das Video begin­nen soll. Drü­cke die Tas­te I (für “In”), um die Anfangs­schnitt­mar­ke zu set­zen.
  5. Gehen zum gewünsch­ten End­punkt des Vide­os und drü­cke die Tas­te O (für “Out”), um die End­schnitt­mar­ke zu set­zen.
  6. Zie­he den so mar­kier­ten Clip mit gedrück­ter Maus­tas­te nach unten in den Bereich Zeit­ach­se.
  7. Möch­test du meh­re­re Vide­os zusam­men­schnei­den, wie­der­ho­le die­sen Vor­gang mit den ande­ren Clips, bis du sie in der gewünsch­ten Rei­hen­fol­ge in die Zeit­ach­se gezo­gen hast.
  8. Kli­cke oben rechts in der Tool­bar auf Expor­tie­ren. Die Export­hil­fe öff­net sich.
  9. Du kannst die Stan­dard­ein­stel­lun­gen bei­be­hal­ten. Kli­cke auf Datei expor­tie­ren und wäh­le im nächs­ten Fens­ter einen Namen und einen Spei­cher­ort für dein geschnit­te­nes Video.
  10. Kli­cke auf Sichern und dein Video wird expor­tiert.

Wenn du dein Video wei­ter bear­bei­ten willst, bie­tet “Shot­cut” zahl­rei­che Fea­tures wie Farb­kor­rek­tur, Weich­zeich­ner sowie vie­le Effek­te. Auch bei der Audio­be­ar­bei­tung zeigt das Pro­gramm sei­ne Stär­ken.

Soft­ware für Fort­ge­schrit­te­ne: Fil­me schnei­den am Mac

Du willst am Mac nicht nur Vide­os schnei­den, son­dern sie mit ver­schie­de­nen Effek­ten ver­se­hen? Für umfang­rei­che Bear­bei­tun­gen wie Nach­ko­lo­rie­run­gen oder Ani­ma­tio­nen brauchst du Spe­zi­al-Soft­ware. Als fort­ge­schrit­te­ner, ambi­tio­nier­ter Hob­by-Fil­mer kannst du zum Bei­spiel einen Blick auf eines der fol­gen­den Pro­gram­me wer­fen.

“Final Cut Pro”

Das Pro­gramm ist exklu­siv für Apple-Gerä­te erhält­lich und punk­tet nicht nur mit pro­fes­sio­nel­len Tools für die Video­be­ar­bei­tung auf dem Mac – die Soft­ware ver­wal­tet außer­dem alle dei­ne Medi­en, ermög­licht detail­lier­te Audio­be­ar­bei­tung und jede Men­ge Effek­te und Ani­ma­tio­nen. Die Soft­ware ist kos­ten­pflich­tig – und nicht gera­de güns­tig. Du kannst aber eine kos­ten­lo­se, voll funk­ti­ons­fä­hi­ge Test­ver­si­on 90 Tage lang aus­pro­bie­ren, bevor du dich für die Voll­ver­si­on ent­schei­dest.

Hier lädst du die kos­ten­lo­se Test­ver­si­on von “Final Cut Pro” her­un­ter.

“Blen­der”

Neben den grund­le­gen­den Funk­tio­nen bie­tet die Soft­ware umfang­rei­che Werk­zeu­ge für die 3D-Model­lie­rung, zum Bei­spiel von Was­ser und Rauch. “Blen­der” erfor­dert viel Ein­ar­bei­tungs­zeit, gehört aber zu den bes­ten Video­be­ar­bei­tungs­pro­gram­men für den Mac und ist außer­dem kos­ten­los.

Hier lädst du “Blen­der” her­un­ter.

“Da Vin­ci Resol­ve”

“Da Vin­ci Resol­ve” ist eine pro­fes­sio­nel­le Soft­ware zur Video­be­ar­bei­tung auf dem Mac, die auch von Fil­me­ma­chern für gro­ße Hol­ly­wood-Pro­duk­tio­nen genutzt wird, etwa für Ani­ma­tio­nen und Farb­ef­fek­te. Zum Aus­pro­bie­ren gibt es eine kos­ten­lo­se Lite-Ver­si­on, bei der du nur leich­te Ein­schrän­kun­gen gegen­über der kos­ten­pflich­ti­gen Voll­ver­si­on in Kauf neh­men musst.

Hier lädst du “Da Vin­ci Resol­ve” her­un­ter.

Fil­me schnei­den auf dem Mac: Gar nicht so schwer

Ein Video zu kür­zen oder meh­re­re Clips zusam­men­zu­schnei­den, ist gar nicht so schwer. Die vor­ge­stell­ten Pro­gram­me wir­ken auf den unge­üb­ten User im ers­ten Moment viel­leicht ein­schüch­ternd – die grund­le­gen­den Funk­tio­nen sind aber schnell erlernt und der ers­te Clip nicht nur im Kas­ten, son­dern auch fer­tig geschnit­ten. Den oder die Clips ins Pro­gramm laden, ein paar Schnit­te set­zen – und schon ist das ers­te eige­ne Home-Video fer­tig.

Wer noch einen Schritt wei­ter­ge­hen möch­te, legt etwa Musik unter sein Video oder fügt vor­ge­fer­tig­te Titel oder Über­gän­ge hin­zu. Und wenn du dann auf den Geschmack gekom­men bist, kannst du dich rich­tig in die Soft­ware ein­fuch­sen, Effek­te und Fil­ter aus­pro­bie­ren – und viel­leicht sogar zum Pro­fi wer­den.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.