Über­blick bewah­ren und Zeit und Arbeit spa­ren: Wer gut orga­ni­siert ist, lebt ein­fa­cher und leich­ter. Wenn Sie auch gern einen Plan haben und kei­ne Zet­tel­wirt­schaft wol­len, hel­fen soge­nann­te To-do-Lis­ten-Apps wei­ter. Beruf­li­che und pri­va­te Ter­mi­ne, Ein­kaufs­lis­ten, Erin­ne­run­gen und vie­les mehr: Im All­tag gibt es eine Men­ge zu orga­ni­sie­ren. Wir stel­len Ihnen eini­ge Pro­gram­me für Andro­id und iOS vor, die die Über­sicht und Koor­di­na­ti­on erleich­tern, zum Teil aber unter­schied­li­che Akzen­te set­zen.

To-do-Lis­ten-Apps und die Kos­ten

Als Benut­zer von Apps auf mobi­len End­ge­rä­ten sind Sie es gewohnt, dass ein Groß­teil der Pro­gram­me kos­ten­los oder für weni­ge Cent zu bekom­men ist. Auf die To-do-Lis­ten-Apps trifft das nur zum Teil zu. Vie­le sind zwar grund­sätz­lich kos­ten­frei, aber es las­sen sich dann nicht alle Funk­tio­nen nut­zen. Das ändert sich erst, wenn Sie ein Abon­ne­ment abschlie­ßen – das aller­dings kos­ten­pflich­tig ist. Ins­be­son­de­re bei “Todoist” ist ein Abo kaum zu ver­mei­den, weil die Gra­tis-Ver­si­on einen äußerst ein­ge­schränk­ten Leis­tungs­um­fang bie­tet.

“Any.do”: die Viel­sei­ti­ge

Any. do” deckt ein brei­tes Nut­zungs­spek­trum ab, bleibt dabei aber über­sicht­lich und leicht zu bedie­nen. Dazu gehört auch das Gim­mick, durch Schüt­teln des Han­dys erle­dig­te Auf­ga­ben zu löschen. Eine Über­sichts­sei­te prä­sen­tiert kurz alle anste­hen­den Din­ge, Sie kön­nen detail­liert Auf­ga­ben, Unter­auf­ga­ben oder Noti­zen anle­gen. Sehr prak­tisch ist die Sprach­ein­ga­be und die Mög­lich­keit einer Cloud-Syn­chro­ni­sie­rung: Damit las­sen sich alle Inhal­te online spei­chern. Das erlaubt den Zugriff nicht nur vom Smart­pho­ne, son­dern auch von Tablets und sta­tio­nä­ren Com­pu­tern. Über eine Schnitt­stel­le zum Cal-Kalen­der­for­mat las­sen sich aus ent­spre­chen­den Kalen­der-Apps Ter­mi­ne und Infor­ma­tio­nen inte­grie­ren.

Die App ist kos­ten­pflich­tig für Andro­id und iOS ver­füg­bar.

“Goog­le Keep/Google Noti­zen”: naht­lo­se Andro­id-Inte­gra­ti­on

Goog­le Keep” ist eine Gra­tis-App, die spe­zi­ell für Noti­zen ent­wi­ckelt wur­de. Es gehört aber auch eine stand­ort- oder zeit­be­zo­ge­ne Erin­ne­rungs­funk­ti­on zum Leis­tungs­um­fang: Sie kön­nen damit Lis­ten erstel­len, die an einem fest­ge­leg­ten Ort oder zum ein­ge­stell­ten Zeit­raum auf den Plan tre­ten. Die Lis­ten las­sen sich auch tei­len und von ver­schie­de­nen Per­so­nen gemein­sam bear­bei­ten. Eine Sprach­ein­ga­be ist eben­falls an Bord.

Da die App von Goog­le ent­wi­ckelt wur­de, ist eine naht­lo­se Inte­gra­ti­on in das Sys­tem gewähr­leis­tet. “Goog­le Keep” funk­tio­niert daher auch mit “Andro­id Wear”, dem Goog­le-Betriebs­sys­tem für Smart­wat­ches. Das Pro­gramm ist eben­falls als Erwei­te­rung für den Goog­le-Inter­net­brow­ser “Chro­me” erhält­lich.

Für Andro­id ist die App kos­ten­los ver­füg­bar.

“GTasks”: viel­sei­tig mit Wid­gets

GTasks” ist eine To-do-Lis­ten-App mit gro­ßem Leis­tungs­um­fang. Die Ent­wick­ler haben beson­ders auf die schnel­le und ein­fa­che Auf­ga­ben-Syn­chro­ni­sa­ti­on mit “Goog­le Task” Wert gelegt. Die­ser Auf­ga­ben­pla­ner ist im Goog­le-Kon­to inte­griert.

Neben den Grund­funk­tio­nen bie­tet das Pro­gramm soge­nann­te Wid­gets. Das sind klei­ne gra­fi­sche Fens­ter mit ver­schie­de­nen Funk­tio­nen und Anzei­gen, bei­spiels­wei­se von pri­va­ten oder geschäft­li­chen Lis­ten. Sie las­sen sich frei auf dem Dis­play posi­tio­nie­ren. Prak­tisch sind auch die Auf­ga­ben-Ein­ga­be per Mikro und die Schnitt­stel­le zum Goog­le-Now-Dienst.

Die kos­ten­lo­se App ist für Andro­id und iOS ver­füg­bar.

“Tasks: Astrid To Do List Clo­ne”: Neu­auf­la­ge eines Klas­si­kers

“Astrid” war bis zur Ein­stel­lung 2013 eine sehr gefrag­te App im To-do-Bereich. Wie der Name schon sagt, ist “Tasks” ein „Nach­bau“ die­ses Pro­gramms, der alle grund­le­gen­den Funk­tio­nen bie­tet. Ein­trä­ge las­sen sich mit einem Fäl­lig­keits­ter­min ver­se­hen. Kate­go­ri­sie­run­gen, Prio­ri­tä­ten, Beschrei­bun­gen, Kom­men­ta­re zu Auf­ga­ben und belie­big vie­le Erin­ne­run­gen sind mög­lich. Durch die Syn­chro­ni­sa­ti­ons-Schnitt­stel­le zu “Goog­le Task” las­sen sich die App und deren Inhal­te auf meh­re­ren Gerä­ten nut­zen. Wenn Sie schon frü­her “Astrid” genutzt haben, ist “Tasks” die idea­le Fort­set­zung.

Das Pro­gramm ist kos­ten­los für Andro­id ver­füg­bar.

“Tick­Tick”: Leis­tung ohne Schnick­schnack

Ein­fach, aber trotz­dem leis­tungs­fä­hig: ”Tick­Tick” kann Auf­ga­ben­lis­ten in ver­schie­de­nen Far­ben für diver­se Inhal­te erstel­len und sie mit Cloud-Diens­ten syn­chro­ni­sie­ren. Mit­hil­fe einer Mar­kie­rungs­funk­ti­on las­sen sich Auf­ga­ben leicht sor­tie­ren oder deren Wich­tig­keit fest­le­gen. Das Tei­len der Lis­ten für das Bear­bei­ten durch meh­re­re Per­so­nen ist eben­so mög­lich wie Prio­ri­sie­run­gen. Nicht erle­dig­te Auf­ga­ben wer­den in einer Sta­tus­leis­te ange­zeigt. Es gibt auch eine Audio-Erin­ne­rung und die Mög­lich­keit der Ver­knüp­fung mit einer Kalen­der-App. Prak­tisch: “Tick­Tick” bie­tet Unter­stüt­zung für “Andro­id Wear” und “Apple Watch”.

Die kos­ten­lo­se App ist für Andro­id und iOS ver­füg­bar.

“Todoist”: App für Anspruchs­vol­le

Todoist” ist eine App, die (in der kos­ten­pflich­ti­gen Pro-Ver­si­on) selbst für anspruchs­vol­le Nut­zer kei­ne Wün­sche mehr offen lässt. Die Unter­stüt­zung diver­ser Platt­for­men und Pro­gram­me wie “Chro­me”, “Thun­der­bird”, “Out­look”, “Gmail” und “Fire­fox” ist nur ein Bei­spiel. Dazu kom­men Andro­id-Wear-Unter­stüt­zung, Off­line-Modus, Cloud-Syn­chro­ni­sa­ti­on, Mar­kie­rungs­sys­tem und vie­les mehr. Eine Beson­der­heit ist das Kar­ma-Sys­tem, das Ihre aktu­el­le Pro­duk­ti­vi­tät visua­li­siert. Pro­jek­te, Unter­pro­jek­te, Auf­ga­ben und Unter­auf­ga­ben las­sen sich mit der App eben­so anle­gen wie Notiz-Lis­ten.

Für Andro­id / iOS /Win­dows und Mac kos­ten­pflich­tig ver­füg­bar.

“2Do”: Hel­fer für alle Fäl­le

Die App “2Do” hat sich sehr breit auf­ge­stellt: von ein­fa­chen Auf­ga­ben­lis­ten auf der einen Sei­te bis hin zu umfas­sen­dem Pro­jekt­ma­nage­ment auf der ande­ren Sei­te. Dabei hel­fen seit­li­che Tabs in unter­schied­li­chen Far­ben für Ord­ner und Kalen­der. Zu den Fea­tures zäh­len unter ande­rem ein Pass­wort­schutz, wie­der­keh­ren­de Auf­ga­ben, Mar­kie­rungs­funk­ti­on oder Tei­len mit ande­ren Nut­zern. Hilf­reich ist die Mög­lich­keit, meh­re­re Vor­gän­ge einer Funk­ti­on (bei­spiels­wei­se Löschen, Ver­schie­ben, Tei­len) in einem Durch­gang als Sta­pel­ver­ar­bei­tung durch­zu­füh­ren.

Die kos­ten­lo­se App ist für Andro­id und iOS ver­füg­bar.

“Trel­lo”: inno­va­ti­ve Bedie­nung

Trel­lo” sticht aus der Men­ge durch einen unge­wöhn­li­chen Bedie­nungs­an­satz her­aus. Auf­ga­ben wer­den auf einem „Trel­lo-Board“ orga­ni­siert: Die Lis­ten bestehen aus über­sicht­li­chen Kar­ten und nicht aus den sonst gebräuch­li­chen Glie­de­rungs­punk­ten. Das fle­xi­ble Pro­gramm hilft bei der Super­markt-Ein­kaufs­lis­te bis zur geschäft­li­chen Pro­jekt­orga­ni­sa­ti­on. Daten las­sen per “Goog­le Dri­ve” und “Dropbox”-Anbindung online spei­chern und ver­tei­len, auch “Andro­id Wear” wird unter­stützt.

Die kos­ten­lo­se App ist für Andro­id und iOS ver­füg­bar.

“Wun­der­list”: Lis­ten für alle Zwe­cke

Wun­der­list” ist eine wei­te­re belieb­te App zur Orga­ni­sa­ti­on von Auf­ga­ben aller Art. Neben den typi­schen Funk­tio­nen einer To-do-App bie­tet auch “Wun­der­list” platt­form­über­grei­fen­de Unter­stüt­zung, vie­le Mög­lich­kei­ten für die Orga­ni­sa­ti­on von Anhän­gen und die Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Per­so­nen. Lis­ten las­sen sich über die Ord­ner­funk­ti­on über­sicht­lich zusam­men­fas­sen. Alle Lis­ten, Unter­lis­ten und Auf­ga­ben mit­samt deren Unter­punk­te sind auch offline/lokal ver­füg­bar.

Kos­ten­los und Kos­ten­pflich­tig (Wun­der­list Pro) für Andro­id /Win­dows/Mac/Web (Brow­ser).

Für jede Vor­stel­lung die pas­sen­de App

Das Ange­bot an To-do-Lis­ten-Apps ist rie­sig und deckt die unter­schied­lichs­ten Leis­tungs­um­fän­ge, Funk­ti­ons­schwer­punk­te, Bedie­nungs­kon­zep­te und Nut­zer­be­dürf­nis­se ab. Unse­re Bei­spie­le bie­ten Lösun­gen für vie­le Ein­satz­be­rei­che: von der schlan­ken App für Gele­gen­heits­nut­zer bis zum All­round­ta­lent mit unzäh­li­gen Funk­tio­nen und Ein­stell­mög­lich­kei­ten für den Pro­fi. Um das indi­vi­du­ell Pas­sen­de zu fin­den, ist das Aus­pro­bie­ren ver­schie­de­ner Apps sinn­voll. Denn oft machen Detail­lö­sun­gen den ent­schei­den­den Unter­schied.

 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.