Der Ther­mo­mix von Vor­werk gilt für vie­le als der Mul­ti­ko­cher schlecht­hin. Doch was kann das viel­sei­ti­ge Küchen­ge­rät eigent­lich alles? Und was unter­schei­det den TM5 von Vor­werks neu­em Ther­mo­mix-Modell, dem TM6? UPDATED stellt die Funk­tio­nen der Gerä­te vor und erklärt, was beim TM6 alles neu dazu­ge­kom­men ist.

Klas­si­sches Kochen: Die­se Ther­mo­mix-Funk­tio­nen erset­zen dein Koch­ge­schirr

Willst du ein kom­plet­tes Mit­tag­essen plus Nach­tisch zube­rei­ten, hast du schnell drei Töp­fe oder mehr auf dem Herd. Ist dann noch ein Salat als Bei­la­ge geplant, wird das Kochen mit­un­ter zum ech­ten Platz­pro­blem. Ein­fa­cher geht es mit den Ther­mo­mix-Funk­tio­nen “Zer­klei­nern”, “Kochen” und “Dampf­ga­ren”. Dank sol­cher Fea­tures erhält der Begriff “Ein­topf” eine ganz neue Bedeu­tung.

Zer­klei­nern

Egal ob Roh­kost oder gegar­te Spei­se: Vor der eigent­li­chen Zube­rei­tung steht in der Regel das Schnip­peln der Zuta­ten. Die Funk­ti­on “Zer­klei­nern” des Ther­mo­mix spart dir hier viel Zeit. Denn du kannst die ver­schie­de­nen Lebens­mit­tel ein­fach in den Mixtopf geben, wo sie mit Dreh­zahl­stu­fen von 100 bis 10.700 Umdre­hun­gen pro Minu­ten klein geschnit­ten und gehäck­selt wer­den. Abhän­gig davon, wie fein du dei­ne Zuta­ten geschnit­ten haben möch­test, kannst du die Dreh­zahl stu­fen­los ein­stel­len.

Kochen

Am Dis­play des Ther­mo­mix kannst du Grund­ein­stel­lun­gen zu Zeit, Tem­pe­ra­tur und Geschwin­dig­keit vor­neh­men. Danach gibst du ein­fach alle Zuta­ten zusam­men in den Mixtopf des Ther­mo­mix. Das Küchen­ge­rät sorgt dafür, dass dein Essen bei exakt kon­stan­ter Tem­pe­ra­tur vor sich hin köchelt, und über­nimmt auch gleich das Rüh­ren.

Alter­na­tiv kannst du dich von der Gui­ded-Coo­king-Funk­ti­on durch die ein­zel­nen Zube­rei­tungs­schrit­te füh­ren las­sen. Auch hier brauchst du kein ande­res Gerät als den Ther­mo­mix, um alle Schrit­te des Rezepts aus­zu­füh­ren.

Dampf­ga­ren

Mit­hil­fe des Varo­ma-Auf­sat­zes kann der Ther­mo­mix dei­ne Gerich­te dampf­ga­ren. Dafür gibst du die Zuta­ten in den Auf­satz und stellst auf dem Dis­play des Küchen­ge­räts die gewünsch­te Tem­pe­ra­tur für den Varo­ma ein. Wäh­rend im Mixtopf der eine Teil dei­nes Mit­tag­essens gart, sorgt der auf­stei­gen­de Dampf dafür, dass der Inhalt des Dämpf­auf­sat­zes scho­nend gedüns­tet wird.

Durch einen zusätz­li­chen Ein­le­ge­bo­den kannst du Zuta­ten mit kür­ze­rer Gar­zeit sogar noch nach­träg­lich in den Varo­ma geben.

Mit dem Ther­mo­mix backen: Dank die­sen 5 Funk­tio­nen

Neben Kochen und Dampf­ga­ren bie­tet der Ther­mo­mix auch beim Backen hilf­rei­che Funk­tio­nen.

Wie­gen

Sowohl der Ther­mo­mix TM5 als auch das aktu­el­le Modell TM6 ver­fügt über eine inte­grier­te Waa­ge. Du kannst Zuta­ten direkt im Mixtopf, über den Gar­einsatz oder den Varo­ma-Dämpf­auf­satz wie­gen. Alter­na­tiv las­sen sich die Zuta­ten auch in einer Scha­le auf den Deckel des Ther­mo­mix stel­len und dort wie­gen. Die Tara-Tas­te ermög­licht es, ver­schie­de­ne Zuta­ten nach­ein­an­der abzu­wie­gen, ohne den Behäl­ter aus­zu­lee­ren.

Das Abwie­gen ist auch wäh­rend des Kochens oder Mixens (bei nied­ri­ger Geschwin­dig­keit) in einem Mess­be­reich von einem bis 3.000 Gramm mög­lich. Gewo­gen wird in Fünf-Gramm-Schrit­ten (beim TM5) bezie­hungs­wei­se in Ein-Gramm-Schrit­ten (beim TM6). Ins­ge­samt kannst du maxi­mal sechs Kilo­gramm abwie­gen. Berei­test du einen Teig zu und möch­test mög­lichst gleich­gro­ße Por­tio­nen abneh­men, wiegt der Ther­mo­mix auch im nega­ti­ven Bereich von ‑1 bis ‑1.000 Gramm.

Schla­gen

Zum Zube­hör des Ther­mo­mix gehört ein Rühr­ein­satz mit des­sen Hil­fe du zum Bei­spiel Sah­ne, Eiweiß oder Mousse auf­schla­gen kannst. In Kom­bi­na­ti­on mit der Ther­mo­mix-Funk­ti­on “Kon­trol­lier­tes Erhit­zen” las­sen sich so gan­ze Des­serts mit dem Küchen­ge­rät zube­rei­ten. Wie bei den Funk­tio­nen “Zer­klei­nern” und “Rüh­ren” kannst du die Geschwin­dig­keit und Dau­er stu­fen­wei­se ein­stel­len.

Rüh­ren

Gerich­te wie Milch­reis oder Risot­to müs­sen wäh­rend der Zube­rei­tung bestän­dig gerührt wer­den – nur so brennt nichts an. Die­se zeit­auf­wen­di­ge Auf­ga­be nimmt dir der Ther­mo­mix mit sei­nem Rühr­ein­satz ab. Du kannst die gewünsch­te Geschwin­dig­keit ein­fach am Gerät ein­stel­len. Dabei soll “Sanf­tes Rüh­ren” mit 40 Umdre­hun­gen die Minu­ten laut Her­stel­ler das Rüh­ren mit der Hand imi­tie­ren.

Rührt der Ein­satz der Ther­mo­mix im Rechts­lauf, wer­den die Zuta­ten auch gleich zer­klei­nert. Für Risot­to und ande­re Gerich­te, die lie­ber stü­ckig blei­ben sol­len, steht ein Links­lauf-Modus zur Ver­fü­gung.

Mixen und Pürie­ren

Das Mix­mes­ser des Ther­mo­mix püriert und mixt Zuta­ten in meh­re­ren Stu­fen und ist sogar fähig, Eis­wür­fel und gefro­re­ne Lebens­mit­tel zu zer­klei­nern. So kannst du mit dem Küchen­ge­rät auch Smoot­hies, Sor­bets oder Creme­sup­pen zube­rei­ten. Ab dem Modell TM6 ist es zudem mög­lich, nach Wunsch eine bestimm­te Ziel­stu­fe ein­zu­stel­len. Der Ther­mo­mix stei­gert das Pürie­ren dann eigen­stän­dig schritt­wei­se bis zur gewünsch­ten Stu­fe.

Kne­ten

Der Knet-Modus des Ther­mo­mix arbei­tet in Inter­val­len, wobei sich das Mix­mes­ser im Mixtopf abwech­selnd im und gegen den Uhr­zei­ger­sinn dreht. So wer­den Knet­tei­ge beson­ders gründ­lich durch­ge­kne­tet. Neben Back­wa­ren wie Brot und Gebäck eig­net sich die­se Funk­ti­on des Ther­mo­mix auch dafür, Fri­ka­del­len zuzu­be­rei­ten.

Schwie­ri­ges Zube­rei­ten leicht gemacht

Man­che Spei­sen sind gera­de für Anfän­ger schwie­rig zuzu­be­rei­ten, weil etwa die Tem­pe­ra­tur genau­es­tens kon­trol­liert oder Zuta­ten beson­ders kräf­tig mit­ein­an­der ver­mischt wer­den müs­sen. Die Ther­mo­mix-Funk­tio­nen “Kon­trol­lier­tes Erhit­zen” und “Emul­gie­ren” hel­fen hier.

Kon­trol­lier­tes Erhit­zen

Man­che Spei­sen sind sehr emp­find­lich und müs­sen des­halb im Was­ser­bad erhitzt wer­den. Dank eines inte­grier­ten Tem­pe­ra­tur­füh­lers hält der Ther­mo­mix die ein­ge­stell­te Tem­pe­ra­tur im Bereich zwi­schen 37 und 120 Grad Cel­si­us exakt. Das sorgt dafür, dass du mit dem Ther­mo­mix auch Scho­ko­la­de schmel­zen oder Sau­ce Hol­lan­dai­se zube­rei­ten kannst, ohne, dass du den Pro­zess stän­dig kon­trol­lie­ren musst.

Emul­gie­ren

Möch­test du ein Salat­dres­sing, eine Mayon­nai­se oder Ähn­li­ches zube­rei­ten, ist dafür kräf­ti­ges Quir­len not­wen­dig. Nur so ver­bin­den sich öli­ge und wäss­ri­ge Zuta­ten wie zum Bei­spiel Öl und Essig mit­ein­an­der. Bei der Funk­ti­on “Emul­gie­ren” quirlt das Mix­mes­ser des Ther­mo­mix die Zuta­ten in kür­zes­ter Zeit inein­an­der.

Die klei­nen Fein­hei­ten: Beson­der­hei­ten mit dem Ther­mo­mix kre­ieren

Dein eige­nes Mehl mah­len oder mal eben einen Frucht­quark mischen? Die Funk­tio­nen “Mah­len” und “Ver­mi­schen” des Ther­mo­mix ermög­li­chen es dir.

Mah­len

Motor und Mes­ser des Ther­mo­mix sind so robust, dass du mit dem Küchen­ge­rät auch har­te Zuta­ten mah­len kannst. Gewür­ze, Kaf­fee­boh­nen, Hart­kä­se oder auch Getrei­de kön­nen so selbst wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den.

Ver­mi­schen

Creme­spei­sen, Dips oder auch leich­te Tei­ge wie etwa von Waf­feln und Crê­pes las­sen sich mit der Ther­mo­mix-Funk­ti­on “Ver­mi­schen” bequem durch­rüh­ren. Nach­dem du alle Zuta­ten in den Mixtopf gege­ben hast und die Bestand­tei­le mit­hil­fe der ande­ren Funk­tio­nen gemah­len oder püriert wur­den, ver­mischt das Küchen­ge­rät alles zu einer homo­ge­nen Mas­se.

Neu beim TM6: Funk­tio­nen für wah­re Küchen­göt­ter

Seit Anfang 2019 ist das neue Ther­mo­mix-Modell TM6 auf dem Markt. Die aktu­ells­te Inkar­na­ti­on des Ther­mo­mix kommt natür­lich auch mit meh­re­ren neu­en Funk­tio­nen.

Anbra­ten

Die neue Funk­ti­on “Anbra­ten” ermög­licht es dir, Fleisch oder Gemü­se bei 160 Grad Cel­si­us so zu erhit­zen, dass alles schön gebräunt wird, ohne anzu­bren­nen. Die Mes­ser des Mixtop­fes blei­ben dabei ste­hen, sodass der Ther­mo­mix im Grun­de zum Pfannen­er­satz wird.

Kara­mel­li­sie­ren

Mit­hil­fe des Modus “Kara­mel­li­sie­ren” kannst du aus ein­fa­chem Zucker Kara­mell-Rezep­te für Des­serts oder auch Süßig­kei­ten umset­zen. Die inte­grier­te Waa­ge des Küchen­ge­räts hilft bei der exak­ten Aus­füh­rung der Rezept­be­schrei­bun­gen.

Fer­men­tie­ren

Der Ther­mo­mix TM6 eig­net sich auch zum Joghurt­ma­chen. Nach­dem die Zuta­ten im Küchen­ge­rät ver­mischt und danach erwärmt wur­den, kannst du die ent­stan­de­ne Mas­se in Joghurtglä­ser umfül­len. Wenn du sie danach abge­deckt in den Varo­ma-Auf­satz stellst, sorgt die Funk­ti­on “Fer­men­tie­ren” im Ver­lauf der nächs­ten 10 Stun­den dafür, dass Joghurt dar­aus wird.

Sous-vide-Garen

Beim Sous-vide-Garen wer­den Lebens­mit­tel wie Fleisch, Fisch und Gemü­se in Vaku­um­beu­teln ver­schweißt und im Was­ser­bad gegart. So sol­len sie beson­ders zart, saf­tig und aro­ma­tisch blei­ben. Bei der neu­en Funk­ti­on “Sous-vide-Garen” wird der Mixtopf des Ther­mo­mix mit Was­ser gefüllt, das vaku­um­ier­te Gar­gut kommt hin­ein. Der inte­grier­te Tem­pe­ra­tur­füh­ler des Küchen­ge­räts garan­tiert, dass die Gar­tem­pe­ra­tur immer genau ein­ge­hal­ten wird.

Slow Coo­king

Im neu­en Slow-Coo­king-Modus gart der Ther­mo­mix TM6 Lebens­mit­tel wie Fleisch über meh­re­re Stun­den bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur. So lässt sich etwa Pul­led Pork ohne gro­ßen Auf­wand zube­rei­ten.

Zusätz­li­che Extras des Ther­mo­mix TM6

Beim TM6 ist das Rezept-Por­tal Coo­ki­doo via WLAN direkt inte­griert, sodass Nut­zer vom Küchen­ge­rät aus auf über 42.000 Rezep­te zugrei­fen kön­nen. Zuvor war noch der Umweg über den Cook-Key nötig. Über das Dis­play des Ther­mo­mix kannst du Rezep­te suchen, die bereits bekann­te Gui­ded-Coo­king-Funk­ti­on führt auf Wunsch schritt­wei­se durch die Zube­rei­tung.

Laut Her­stel­ler Vor­werk ist der TM6 außer­dem lei­ser als das Vor­gän­ger­mo­dell TM5. Die genaue Laut­stär­ke der Küchen­ma­schi­ne hängt aller­dings wei­ter­hin von der gewähl­ten Koch­funk­ti­on, den Zuta­ten und der Dreh­zahl­stu­fe ab.

Andi­cken

Damit Soßen und Des­serts eine gute Kon­sis­tenz haben, wer­den sie nor­ma­ler­wei­se unter stän­di­gem Rüh­ren ange­dickt. Wich­tig ist dabei, dass alle Zuta­ten mög­lichst die­sel­be Tem­pe­ra­tur haben, damit das Ergeb­nis stimmt. Die neue Funk­ti­on “Andi­cken” erleich­tert die Zube­rei­tung, denn du kannst alle Zuta­ten unab­hän­gig von ihrer Tem­pe­ra­tur ein­fach zusam­men in den Mixtopf geben. Das kon­trol­lier­te Erhit­zen sorgt in Ver­bin­dung mit der Rühr­funk­ti­on dafür, dass das Abbin­den trotz­dem funk­tio­niert.

Reis kochen

Obwohl der Ther­mo­mix-Modus “Reis kochen” heißt, las­sen sich mit ihm auch ande­re Getrei­de­ar­ten wie Hir­se zube­rei­ten. Auch mit dem TM5 ist die Zube­rei­tung von Reis grund­sätz­lich mög­lich, hier wird der Reis im Gar­einsatz mit Was­ser gedämpft. Die neue Reis-kochen-Funk­ti­on des TM6 bringt dage­gen die Quell­me­tho­de ins Spiel, bei der deut­lich weni­ger Was­ser benutzt wird. Statt in den Gar­einsatz kom­men nun außer­dem alle Zuta­ten in den Mixtopf.

Ein Küchen­ge­rät für (fast) alles

Dank sei­ner zahl­rei­chen Funk­tio­nen und diver­ser Zube­hör­tei­le ersetzt der Ther­mo­mix vie­le her­kömm­li­che Küchen­uten­si­li­en. Der Mul­ti­ko­cher kann kochen, backen und vie­les mehr. Er über­nimmt sogar Vor­be­rei­tungs­schrit­te, wie Schnip­peln und Ver­mi­schen. Eine umfang­rei­che Rezept­da­ten­bank und geführ­te Koch­an­lei­tun­gen hel­fen bei der Zube­rei­tung selbst aus­ge­fal­le­ner Gerich­te.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.