Seit du bei diver­sen Strea­ming-Diens­ten ange­mel­det bist, nutzt du dei­nen gro­ßen Flach­bild­schirm-Fern­se­her kaum noch. Aber war­um eigent­lich nicht? Denn das Pro­gramm von Net­flix, Ama­zon Prime Video und Co. musst du nicht zwangs­läu­fig auf dem klei­nen Note­book-Screen abspie­len. Mit Strea­ming-Boxen rüs­test du dei­nen TV nach und machst ihn qua­si smart, sodass du Seri­en und Fil­me auch auf dem gro­ßen Bild­schirm anschau­en kannst. Wie die­se soge­nann­ten Set-Top-Boxen funk­tio­nie­ren und wel­che Model­le es aktu­ell unter ande­rem auf dem Markt gibt, erfährst du bei UPDATED.

Was ist eine Strea­ming-Box?

Eine Strea­ming-Box ver­bin­det sich mit dem Inter­net und kann intel­li­gen­te Funk­tio­nen auf her­kömm­li­che Fern­seh­ge­rä­te holen. Dazu gehört etwa das Strea­ming von Fil­men und Seri­en, Musik­in­hal­ten, aber auch die Über­tra­gung von Bil­dern und Vide­os von Smart­pho­ne oder Tablet. Eini­ge der auch Set-Top-Boxen genann­ten Gerä­te kön­nen sogar mit Game-Con­trol­lern ver­bun­den wer­den und die­nen dann zusätz­lich als Spie­le­kon­so­len­er­satz. Dank inter­ner Spei­cher las­sen sich Inhal­te zum Teil auch auf­zeich­nen. Durch exter­ne Spei­cher­me­di­en wie USB-Sticks oder SD-Kar­ten kann der Spei­cher­platz in vie­len Fäl­len noch erwei­tert wer­den.

Auf das Ange­bot von Strea­ming-Anbie­tern wie Net­flix und Ama­zon Prime Video kannst du mit­hil­fe einer zur Box gehö­ren­den Fern­be­die­nung oder per Sprach­be­fehl zugrei­fen. Anders als beim klas­si­schen Fern­se­hen kannst du Inhal­te belie­big pau­sie­ren und star­ten. Über die ent­spre­chen­den Apps der ein­zel­nen Sen­der ist auch der Zugriff auf das Live-TV-Pro­gramm mög­lich.

Strea­ming-Boxen funk­tio­nie­ren damit im Grun­de genau wie die eben­falls erhält­li­chen Strea­ming-Sticks, sind aller­dings weni­ger kom­pakt. Mit dem Mehr an Grö­ße geht eine höhe­re Leis­tung ein­her: Strea­ming-Boxen errei­chen in der Regel zum Bei­spiel eine bes­se­re Bild­qua­li­tät. Dafür kos­ten sie aber auch mehr als ihre kom­pak­ten Geschwis­ter.

Wich­ti­ge Fra­gen vor dem Kauf einer Strea­ming-Box

Bevor du dich für eine Strea­ming-Box ent­schei­dest, soll­test du eini­ge grund­sätz­li­che Fra­gen für dich beant­wor­ten:

  • Was soll­te die Strea­ming-Box alles kön­nen? Ist dir zum Bei­spiel die Mög­lich­keit zur Sprach­steue­rung wich­tig? Möch­test du die Box nur via WLAN oder auch mit einem Ether­net-Kabel mit dem Inter­net ver­bin­den kön­nen?
  • Wie groß soll­te der inter­ne Spei­cher der Box sein und soll er durch exter­ne Spei­cher­me­di­en erwei­tert wer­den kön­nen?
  • Wel­che Anschlüs­se sind an dei­nem TV vor­han­den? In aller Regel brauchst du einen HDMI-Anschluss, um die Strea­ming-Box mit dem Fern­seh­ge­rät zu ver­bin­den.
  • Wel­che Bild­qua­li­tät erwar­test du und: Kann dein TV die­se auch wie­der­ge­ben? Eine 4K-Box hilft bei­spiels­wei­se nur, wenn der vor­han­de­ne TV auch 4K dar­stel­len kann.
  • Wel­che Apps soll­te die Set-Top-Box auf jeden Fall unter­stüt­zen?
  • Bevor­zugst du iOS- oder Andro­id-basier­te Betriebs­sys­te­me?
  • Wie viel darf die Strea­ming-Box kos­ten?

Wie instal­lie­re ich eine Strea­ming-Box?

Wenn du dei­nen her­kömm­li­chen Fern­se­her mit einer Strea­ming-Box nach­rüs­ten möch­test, gibt es eine gute Nach­richt: Die Instal­la­ti­on funk­tio­niert erfreu­lich ein­fach. Hast du einen neue­ren (Flach-)TV mit HDMI-Anschluss, ist es meist nur eine Sache von Plug-and-Play.

Die fol­gen­de Anlei­tung ist all­ge­mein gehal­ten. Bei der Instal­la­ti­on von ver­schie­de­nen Set-Top-Boxen kann es leich­te Abwei­chun­gen geben, grund­sätz­lich ist das Vor­ge­hen aber sehr ähn­lich:

  1. Ver­bin­de die Set-Top-Box per HDMI-Kabel mit dei­nem Fern­se­her.
  2. Schlie­ße die Strea­ming-Box mit dem zuge­hö­ri­gen USB-Kabel und Netz­ste­cker an die Steck­do­se an.
  3. Schal­te dei­nen Fern­se­her ein.
  4. Wäh­le per TV-Fern­be­die­nung den HDMI-Ein­gang aus, an den du die Strea­ming-Box ange­schlos­sen hast.
  5. Ver­bin­de die Box per WLAN oder Ether­net-Kabel mit dem Inter­net. Befol­ge dabei die Anwei­sun­gen, die dir auf dei­nem Fern­seh­bild­schirm ange­zeigt wer­den. Zur Steue­rung dient hier die mit­ge­lie­fer­te Fern­be­die­nung der Strea­ming-Box.

Hast du dei­ne Strea­ming-Box erfolg­reich instal­liert, kannst du die Start­sei­te dei­nen per­sön­li­chen Vor­lie­ben anpas­sen. So kannst du etwa ver­schie­de­ne Apps instal­lie­ren, Lieb­lings­in­hal­te fest­le­gen und mehr.

Wel­che Strea­ming-Boxen gibt es aktu­ell für TV-Gerä­te?

Aktu­ell bie­tet vor allem Ama­zon meh­re­re Optio­nen für das Strea­men von Fil­men und Seri­en auf einem TV. Doch auch Apple und der chi­ne­si­sche Her­stel­ler Xiao­mi sind unter ande­rem mit ihren eige­nen Strea­ming-Boxen am Start. Ein Über­blick (Stand: Dezem­ber 2019):

Ama­zon Fire TV Cube

Der Fire TV Cube ist Ama­zons aktu­el­le Strea­ming-Box und erin­nert optisch etwas an einen ecki­gen Ama­zon Echo. Tat­säch­lich hat auch die Set-Top-Box meh­re­re inte­grier­te Mikro­fo­ne und lässt dich mit Sprach­as­sis­tent Ale­xa reden. So kannst du das Fern­seh­pro­gramm mit dei­ner Stim­me steu­ern – und auf Wunsch sogar dein gesam­tes kom­pa­ti­bles Smart Home. Wer zum Bei­spiel ein intel­li­gen­tes Video-Baby­phon besitzt, das sich mit Ama­zons Ale­xa ver­steht, kann sich Bil­der aus dem Kin­der­zim­mer direkt auf dem TV anzei­gen las­sen. Der Fern­se­her muss aller­dings nicht grund­sätz­lich ange­schal­tet sein, um mit der Box dei­ne smar­ten (Haushalts-)Geräte steu­ern zu kön­nen.

Laut Her­stel­ler Ama­zon ist der Fire TV Cube der­zeit die ein­zi­ge Strea­ming-Box auf dem Markt, mit der sich auch kom­pa­ti­ble Satel­li­ten­re­cei­ver kon­trol­lie­ren las­sen. Wer auf die Mikro­fon­funk­ti­on der Set-Top-Box lie­ber ver­zich­ten möch­te, kann sie leicht über den ent­spre­chen­den Knopf auf der Ober­sei­te des Wür­fels aus­schal­ten. Sky Ticket und Sky Go wer­den vom Ama­zon Fire TV Cube nicht nativ unter­stützt. Möch­test du die Diens­te über die Strea­ming-Box nut­zen, ist der Umweg über Media­cen­ter wie “Kodi“ nötig.

  • Unter­stütz­te Bild­qua­li­tät: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Inter­ner Spei­cher: 16 GB
  • Betriebs­sys­tem: Fire OS
  • Anschluss: HDMI
  • Dol­by Visi­on: Ja
  • Dol­by Atmos: Ja
  • HDR 10: Ja
  • Bedie­nung über: Fern­be­die­nung, Sprach­be­fehl

Apple TV 4K 

Die Apple-TV-4K-Strea­ming-Box ist aktu­ell die ein­zi­ge Set-Top-Box mit App­les haus­ei­ge­nem tvOS-Betriebs­sys­tem. Die Box unter­stützt Air­Play 2, Sprach­as­sis­tent Siri ist instal­liert. Nut­zer kön­nen über die Box zudem auf den iTu­nes-Store, Apple Music und Apple TV+ zugrei­fen. Apple Arca­de ist eben­falls kom­pa­ti­bel.

Wer möch­te, kann sei­ne Home­Kit-fähi­gen Smart-Home-Gerä­te über die Strea­ming-Box steu­ern. Ab tvOS 13 las­sen sich Xbox-One- und PS4-Con­trol­ler pro­blem­los mit der Set-Top-Box ver­bin­den, sodass du neben dem rei­nen Strea­ming auch Spie­le spie­len kannst. Sky Ticket und Sky Q wer­den von der Apple-TV-4K-Box unter­stützt.

  • Unter­stütz­te Bild­qua­li­tät: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Inter­ner Spei­cher: 32/64 GB
  • Betriebs­sys­tem: tvOS
  • Anschluss: HDMI
  • Dol­by Visi­on: Ja
  • Dol­by Atmos: Ja
  • HDR 10: Ja
  • Bedie­nung über: Fern­be­die­nung

Nvi­dia Shield TV 

Nvi­dia Shield TV ist eine gute Opti­on für alle Nut­zer, die Wert auf beson­ders umfang­rei­che Funk­tio­nen legen. In Kom­bi­na­ti­on mit einem GeForce-Now-Kon­to und einem Nvi­dia-Con­trol­ler kann die Strea­ming-Box sogar als voll­wer­ti­ge Gaming-Kon­so­le genutzt wer­den. Alter­na­tiv las­sen sich Spie­le über den Goog­le Play Store auf die Set-Top-Box laden.

Davon abge­se­hen sind die Funk­tio­nen von Goo­g­les Chro­me­cast von Haus aus in der Box inte­griert und auch der Goog­le Assi­stant ist an Bord. Über die Goog­le-Home-App kannst du Smart-Home-Gerä­te mit­hil­fe des Nvi­dia Shield TV steu­ern. Zusätz­lich dient die Strea­ming-Box auf Wunsch als Off­line-Media­play­er.

Sky Ticket und Sky Go wer­den vom Nvi­dia Shield TV nicht nativ unter­stützt. Möch­test du die Strea­ming-Ange­bo­te trotz­dem nut­zen, geht das nur auf Umwe­gen und mit­hil­fe eines Adware-Datei­ma­na­gers wie dem “ES File Explo­rer“.

  • Unter­stütz­te Bild­qua­li­tät: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Inter­ner Spei­cher: 16 GB
  • Betriebs­sys­tem: Andro­id TV
  • Anschluss: HDMI
  • Dol­by Visi­on: Ja
  • Dol­by Atmos: Ja
  • HDR 10: Ja
  • Bedie­nung über: Fern­be­die­nung, Nvi­dia-Con­trol­ler
Pas­send dazu

Xiao­mi Mi Box S

Der chi­ne­si­sche Her­stel­ler Xiao­mi bie­tet mit der Mi Box S eine eige­ne Strea­ming-Box-Vari­an­te an. Mit­hil­fe der Box las­sen sich Inhal­te ver­schie­de­ner Apps und Strea­ming-Anbie­ter wie Net­flix, aber auch Musik und Online-Radio­sen­der auf den Fern­se­her strea­men. Bil­der, Musik und mehr vom Smart­pho­ne oder Tablet kön­nen eben­falls auf den gro­ßen Bild­schirm über­tra­gen wer­den.

Mit einem zusätz­li­chen Mi Game Con­trol­ler und den ent­spre­chen­den Apps lässt sich die Strea­ming-Box auch zum Spie­len nut­zen. Die zuge­hö­ri­ge Fern­be­die­nung ermög­licht zugleich eine Sprach­steue­rung der Set-Top-Box.

Sky Ticket und Sky Go las­sen sich nur über Umwe­ge auf die Xiao­mi Mi Box S holen, etwa mit­hil­fe des “ES File Explo­rer“. Auch Ama­zon Prime Video läuft nicht ohne Wei­te­res auf der Set-Top-Box.

  • Unter­stütz­te Bild­qua­li­tät: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Inter­ner Spei­cher: 8 GB
  • Betriebs­sys­tem: Andro­id TV
  • Anschluss: HDMI
  • Dol­by Visi­on: Nein
  • Dol­by Atmos: Nein
  • HDR 10: Ja
  • Bedie­nung über: Fern­be­die­nung, Sprach­be­fehl

Strea­ming-Sticks und ‑Don­gles als mobi­le Alter­na­ti­ve

Möch­test du nicht gleich mit einer aus­ge­wach­se­nen Strea­ming-Box ein­stei­gen, kannst du dich alter­na­tiv für einen der klei­ne­ren Strea­ming-Sticks ent­schei­den.

Ama­zon Fire TV Stick

Ama­zons Fire TV Stick ist eine mobi­le Strea­ming-Vari­an­te in Rie­gel­form. Die Sprach­steue­rung von Smart-Home-Assis­tent Ale­xa ist über die zuge­hö­ri­ge Fern­be­die­nung mög­lich. Aller­dings lässt sich das Smart Home hier­mit nicht kon­trol­lie­ren, son­dern nur das TV-Pro­gramm. Als inter­ner Spei­cher ste­hen 8 GB zur Ver­fü­gung, der Stick wird per HDMI-Anschluss mit dem Fern­se­her ver­bun­den. Dol­by Audio wird unter­stützt, die Bild­qua­li­tät liegt bei 1080p (HD).

Ama­zon Fire TV Stick 4K

Der Ama­zon Fire TV 4K Stick ist sozu­sa­gen der gro­ße Bru­der des Fire TV Sticks und bringt zusätz­lich zu den genann­ten Funk­tio­nen eine bes­se­re Bild- und Audio­qua­li­tät mit: Dol­by Atmos, Dol­by Visi­on sowie 4K Ultra-HD (2160p) wer­den von dem Strea­ming-Stick unter­stützt.

Goog­le Chro­me­cast

Mit­hil­fe des Goog­le Chro­me­cast las­sen sich Inhal­te von Smart­pho­ne, Lap­top oder Tablet auf den Fern­se­her strea­men. Hast du einen smar­ten Goog­le-Home-Laut­spre­cher per WLAN mit Chro­me­cast ver­bun­den, kannst du Seri­en und Fil­me auch per Sprach­be­fehl über den Goog­le Assi­stant steu­ern. Der Chro­me­cast selbst wird per HDMI-Anschluss mit dem TV ver­bun­den. Die Bild­auf­lö­sung liegt bei 1080p (HD). Sky Ticket und Sky Go las­sen sich mit dem Goog­le Chro­me­cast auf den gro­ßen TV strea­men.

Goog­le Chro­me­cast Ultra

Der Goog­le Chro­me­cast Ultra bie­tet die­sel­ben Funk­tio­nen wie der Chro­me­cast, lie­fert aber eine bes­se­re Bild­qua­li­tät bis zu 4K Ultra-HD (2160p).

Strea­ming-Boxen machen Fern­se­her “smart“

Strea­ming-Boxen sind eine gute Alter­na­ti­ve für alle, die zwar mit ihrem klas­si­schen Fern­se­her glück­lich sind, sich aber mehr Inhal­te und Strea­ming-Mög­lich­kei­ten wün­schen. Auch, wem die Bild­qua­li­tät der eben­falls erhält­li­chen Strea­ming-Sticks nicht aus­reicht, kann zu den leis­tungs­fä­hi­ge­ren Set-Top-Boxen grei­fen. Ama­zon, Apple und ande­re Her­stel­ler bie­ten jeweils eige­ne Gerä­te mit unter­schied­li­chen Vor­tei­len an. Die Bedie­nung ist in der Regel intui­tiv.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.